Fast täglich laufen sie mir über den Weg: in Büchern, auf anderen Blogs, in Food-Vlogs und in den Medien. Die Rede ist von den sogenannten Superfoods. Vor ein paar Jahren konnte niemand etwas mit diesem Begriff anfangen und jetzt sind sie – sprichwörtlich – in aller Munde.
Dass Heidelbeeren, Brokkoli und Petersilie gesund sind, dass wusste bereits unsere Oma. Doch neuerdings tauchen immer mehr exotische Superfoods aus aller Welt auf, die auf keinem Speiseplan fehlen dürfen.

Ich möchte euch heute mal einen kleinen Überblick geben, welche es gibt und was sie können:

1. Chlorella

Chlorella ist eine essbare Alge, mit einer außergewöhnlich hohen Nährstoffdichte. Sie enthält mehr Eiweiß als Fleisch und ist für Vegetarier/ Veganer eine tolle Alternative. Darüber hinaus ist sie reich an Chlorophyll, fast allen B-Vitaminen, Vitamin C, Eisen, Magnesium und zahlreichen Spurenelementen. Chlorella ist eine echte Empfehlung zur Entgiftung des Körpers von Schwermetallen. Sie reinigt außerdem das Blut und erhöht seinen Sauerstoffgehalt, was zu einer größeren Leistungsfähigkeit führen kann. (Quelle)

2. Spirulina

Spirulina ist ebenso eine essbare Alge und besitzt ähnliche Vorzüge wie Chlorella. Sie ist reich an natürlichem, pflanzlichen Eisen, Kalzium, Vitamin A und Vitamin C sowie weiteren Vitalstoffen. Ausserdem gilt sie als hervorragende Quelle für pflanzliches Protein, da ihr Eiweißgehalt in der Trockenmasse ca. 70% beträgt. Verschiedene Untersuchungen weisen Spirulina gegenüber Chlorella eine bessere Verdaubarkeit und damit eine effektivere Nutzung der wertvollen Inhaltsstoffe nach. Außerdem ist ihr basischer Wert etwas höher als von Chlorella. (Quelle)

3. AFA-Alge

Die AFA-Alge enthält alle acht essentiellen und viele andere Aminsäuren in einem Profil, welches genau den Bedürfnissen des menschlichen Körpers entspricht. Die Proteine in der AFA-Alge kann der Körper außerdem fünfmal so gut aufnehmen wie tierisches Eiweiß. Die mehr als 40 bisher analysierten Mineralstoffe in der AFA-Alge sind an Enzyme gebunden und daher besonders gut vom Körper aufnehmbar. Die AFA-Alge enthält außerdem wertvolle mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie Gamma-Linolensäure, EPA-Fettsäuren und DHA-Fettsäuren. Sie weist darüberhinaus einen höheren Chlorophyllgehalt auf als jedes andere Lebensmittel. Die AFA-Alge soll eine hervorragende Wirkung auf den Körper, insbesondere auf das Gehirn haben. So verspricht sie eine verbesserte Gedächtnisleistung, weniger Niedergeschlagenheit und eine höhere Stressresistenz.(Quelle)

4. Maca

Maca ist eine Jahrtausende alte Kulturpflanze der Inkas und wird von den Einwohnern Perus als vitalisierendes Nahrungsmittel seit jeher hoch geschätzt. Sie hat eine sehr hohe biologische Wertigkeit und ist reich an Eiweißen, Zucker, Stärke, Proteinen, Vitaminen und essenziellen Mineralstoffen. Daher ist die Maca-Wurzel in Pulverform heute besonders bei Sportlern zur Stärkung der körperlichen und psychischen Belastbarkeit sehr beliebt. (Quelle)

5. Chia-Samen

Für die alten Maya waren Chia-Samen Grundnahrungsmittel und Heilmittel in einem. Inzwischen sind auch wir auf das „Superfood“ aus Mexiko aufmerksam geworden, denn die kleinen Samen haben es in sich. Mit ihrem Gehalt an Antioxidantien, Kalzium, Kalium, Eisen, Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren stellen sie manch andere bekannte Lebensmittel in den Schatten. Ihr Calcium-Gehalt übertrifft den von Milch um das Fünffache. Zudem liefern Chia-Samen das Spurenelement Bor, welches die Calcium-Aufnahme im Körper unterstützt. Der Kalium-Anteil in Chia-Samen ist doppelt so hoch wie in Bananen und auch in puncto Eisen sind sie dreimal ergiebiger als Spinat. Außerdem stoßen sie mit einer dreifachen Menge an Antioxidantien sogar Heidelbeeren vom Gesundheitsthron. (Quelle)

6. Goji-Beere

Die Heimat der Goji-Beere liegt in China und der Mongolei. Doch auch bei uns landet sie immer öfter auf dem Teller. Oder besser in der Müslischale. Sie enthält nämlich alle essentiellen Aminosäuren, eine Mega-Dosis Vitamin A (Beta-Carotin), Vitamin C, Vitamin E (das in Früchten normalerweise selten enthalten ist) sowie beachtliche Vitamin-B-Werte. Außerdem weist sie mehr Eisen als Spinat auf, so dass bereits 50 Gramm getrocknete Goji-Beeren den Mindest-Tagesbedarf an Eisen decken können. Auch liefert die Superbeere 21 wichtige Spurenelemente (darunter Germanium), die es aufgrund der oft ausgelaugten landwirtschaftlichen Böden in unseren Grundnahrungsmitteln heute kaum noch gibt. (Quelle)

7. Schisandra-Beere

Die Schisandrabeere wird bereits seit der Han Dynastie im alten China als Heilmittel verwendet. Ein häufiger Anwendungsbereich der Schisandra-Beere gilt der Blutreinigung. Hierbei spielt die aufbauende und schützende Wirkung für die Leber zweifellos eine wichtige Rolle. Doch auch als Liebesbeere wird die Schisandra-Beere gefeiert. Sie gilt seit jeher als eines der bekanntesten Sexualtonika, das sowohl die männliche Potenz als auch die weibliche Libido stärkt. Offenbar steigert das rote Früchtchen die Blutzufuhr zu den Genitalien und hat allgemein eine anregende, stärkende Wirkung, was wiederum positiv für die Lust und Liebe ist. Das nehme ich jetzt mal mit einem Augenzwinkern hin. ;-)

8. Camu-Camu

Dabei handelt es sich um eine Frucht, die noch nicht lange als Superfood zählt. Doch Wissenschaftler fanden heraus, dass Camu-Camu die weltweit beste Quelle von pflanzlichem Vitamin C ist. Sie enthält 30 bis 50 Mal so viel Vitamin C wie Orangen und andere Zitrusfrüchte, zehnmal so viel Eisen, dreimal so viel Niacin, doppelt so viel Riboflavin und 50 Prozent mehr Phosphor. Außerdem ist sie reich an Betacarotin, Kalium, Kalzium, Bioflavonoiden, Antioxidantien und Aminosäuren. Keine andere Frucht der Welt weist eine so hohe Konzentration an sekundären Pflanzenstoffen auf. (Quelle)

Ich persönlich bin ein großer Fan von Superfoods, auch von den exotischen. Es ist für mich nämlich immer wieder faszinierend zu sehen, welche Wunderwerke die Natur für unsere Nahrung bereitgestellt hat. Ob als reiner Nährstoff, als Muntermacher oder als Heilmittel. Davor habe ich einen großen Respekt und das Wissen dazu nehme ich geradezu gierig in mich auf.

Doch ich bin auch ein bisschen vorsichtig keim Kauf von exotischen Superfoods, die es oft auf Grund ihrer Beschaffenheit nur in pulverisierter Form gibt (Der Transport von frischen Algen wäre schwierig). Ich versuche mir ein gutes Bild zu machen, woher die Exoten stammen (Länder, Bioanbau etc.) und ob ich dem Anbieter generell vertraue. Viele Superfoods sind nicht günstig und ich kann mir hier gut vorstellen, dass es einige schwarze Schafe gibt, die irgendein grünes Pulver verkaufen und es Spirulina, Chlorella etc. nennen, weil sich damit gutes Geld verdienen lässt.

Einen Anbieter, den ich euch absolut empfehlen kann, ist der Onlineshop Regenbogenkreis. Ich habe schon einige Produkte von Regenbogenkreis getestet und bin sowas von zufrieden! Nicht nur die Produkte sind toll, auch die Menschen dahinter sind sehr sympathisch und man bekommt schnell das Gefühl, dass ihnen die Superfoods absolut am Herzen liegen (siehe Post).

Die Amazonas Darmreinigung zur Entgiftung des Körpers habe ich euch bereits vorgestellt. Ich habe die Kur noch nicht ganz beendet, aber ein Abschlussbericht folgt definitiv! Sie hat mir soviel gebracht… Ich hätte nicht gedacht, dass ich sie so lieben würde!

Des Weiteren habe ich das Powershake Energiepulver getestet. Es kommt bei mir mittlerweile in jeden grünen Smoothie und jedes Eiweißshake nach dem Sport. Das Energiepulver enthält so einige der oben genannten Superfoods: Brennessel, Maca, Spirulina, Camu-Camu und Afa-Alge. Das hat für mich den großen Vorteil, dass ich nicht jedes Superfood extra einkaufen muss, sondern es eben schon vorgemischt bekomme. Alles aus biologischem Anbau bzw. aus Wildsammlung! Und habe ich schon erwähnt, dass ich mich nach so einem Shake tatsächlich wieder wie frisch aufgetankt fühle? :-) Als After-Workout-Getränk möchte ich es nicht mehr missen.
Die Dose gibt es mit 400g Inhalt geliefert. Bei 1 TL Pulver pro Shake hält sie ewig! Das rechtfertigt für mich auch den Preis von knapp 60€ für 400g Pulver.

Alles Liebe! 

Kristin Unterschrift-003

Print Friendly