Zwei Wochen der No-Sweets-Challenge sind bereits geschafft! Ich muss ganz ehrlich sagen: Mir fällt die Herausforderung deutlich leichter als gedacht. Klar habe ich immer mal wieder so Momente, wo ich schon fast meine Hand in das nächste Süßigkeitenglas versenken möchte, jedoch hält sich der Heißhunger wirklich in Grenzen. Ich stelle fest, es ist eher die Macht der Gewohnheit, die mich vorher so geschickt verführt hat. Das wird jetzt mit der Challenge-Zeit anders….und es ist ja nicht so, dass ich nichts „Süßes“ esse.  ;-)

Gestern habe ich mal wieder in meiner Küche gezaubert, weil ich einfach spontane Lust auf Cookies hatte. Doch ich wollte nicht aufwendig backen, sondern mit wenigen Zutaten und kurzer Backzeit leckere, cleane Kekse zubereiten. Dies ist mir gelungen!

Daher präsentiere ich euch heute ein tolles Rezept für vegane Blueberry-Chocolate-Cookies, ganz ohne Zucker, Eier und Mehl!

Zutaten für 8 Blueberry-Chocolate-Cookies:

  • 1 Tasse feinblättrige Haferflocken
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Kokosfett
  • 1 EL Weißes Mandelmus (z.B. von Rapunzel)
  • 1 Handvoll frische Heidelbeeren
  • 2 gehäufte TL rohes Kakaopulver (z.B. von Rainforest Foods)
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1/2 Tasse Wasser

Zubereitung der Blueberry-Chocolate-Cookies:

  1. Alle Zutaten in eine große Rührschüssel geben und mit den Händen oder einem Esslöffel gut vermengen, so dass ein homogener Teig entsteht. Der Teig sollte leicht klebrig sein, damit ihr ihn gut formen könnt. Mit etwas mehr oder weniger Wasser könnt ihr der Teigkonsistenz gut auf die Sprünge helfen.
  2. Aus dem Teig kleine Cookies formen. Achtet darauf, dass in jedem Cookie 1-2 frische Heidelbeeren eingeschlossen sind. So werden die Cookies später saftiger.
  3. Den Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen und die Cookies auf Backpapier ca. 10-15 Minuten backen lassen. Sie sollten von außen nur ganz leicht gold-bräunlich werden, dann sind sie perfekt! Innen saftig und außen knusprig! Fertig!

Ich hätte nicht gedacht, dass Cookies-Backen so schnell und einfach geht! Und dann noch ohne die üblichen Zutaten wie Zucker, Eier und Mehl! Es war ein Experiment und das ist voll und ganz geglückt! Jippie! Die fertigen Cookies schmecken absolut lecker nach Kakao und saftigen Heidelbeeren, aber auch die knusprigen Haferflocken sind in den Cookies gut auszumachen.

Und noch ein kleiner Tipp für die Naschkatzen unter euch: Der rohe Teig darf ohne Bauchschmerzen gekostet werden….er ist fast NOCH BESSER! Probiert mal!

Die Cookies sind prima für zwischendurch oder zum Kaffee/ Tee. Außerdem findet ihr auf EAT TRAIN LOVE aber auch Weihnachtskekse – natürlich Clean Eating gerecht. :-)

Print Friendly