WOW! Ich bin jetzt noch total bewegt – im wahrsten Sinne des Wortes. Am letzten Donnerstag war es endlich soweit: Die Deutschlandpremiere von Reebok’s und Les Mills‘ neuem Fitnesskonzept IMMERSIVE FITNESS fand in Berlin auf dem Alexanderplatz bei strahlendem Sommerwetter statt. Ich war als sportbegeisterte Bloggerin mit von der Partie und durfte die neuen Fitnesskurse live testen!

The Project IMMERSIVE FITNESS

Das IMMERSIVE FITNESS Event war insgesamt großartig organisiert und super spannend für uns Gäste! So wechselten sich an diesem Tag neuartige Workouts mit spannenden Präsentationen und fantastischen Interviews ab, bevor wir abends bei einem leckeren, gemeinsamen Dinner im MIO den sportlichen Tag ausklingen ließen. Besonders schön fand ich auch, einige bekannte, liebe Gesichter in Berlin wiederzusehen. So traf ich Jenny von Being Fit is Fun, Stefanie von Fitnessliebe und Din von Eiswürfel im Schuh, die mit mir diese tolle Erfahrung teilten.

Mein absolutes Highlight an diesem Tag war natürlich das Ausprobieren sämtlicher, neuer Kurse in der neuesten Reebok- / Les-Mills-Kollektion. Mit The Project: IMMERSIVE FITNESS haben sich Reebok und Les Mills zum Ziel gesetzt, das Tor zu einem neuen Fitness-Zeitalter aufzuschließen und die Teilnehmer während der Kurse in eine digitale Welt auf riesigen Leinwänden zu entführen. Mit IMMERSIVE FITNESS finden die Group-Fitnesskurse also nicht mehr im Kursraum statt, sondern in den Bergen von Neuseeland, in eisigen Gletscherregionen, auf virtuellen Straßen oder als Protagonist in altbekannten AMIGA- oder C64-Computerspielen!

Für uns ging es als allererstes mit dem Spinning-Kurs THE TRIP los. Ich saß noch nie auf einem Spinning-Rad, denn bisher habe ich mich immer gescheut, mich in einem kleinen Kursraum auf ein Rad zu setzen und Vollgas zu geben, ohne wirklich von der Stelle zu kommen. ;-)  Von daher war ich natürlich sehr gespannt, ob mich THE TRIP doch noch für’s Cycling begeistern könnte. Und tatsächlich: Ich war begeistert! Eigentlich ist dieser „Trip“ kaum zu beschreiben. Du sitzt auf deinem Spinning-Rad in einem völlig dunklen Raum, der dich an einen Kinosaal erinnert, und starrst wie gebannt auf die Leinwand, auf der sich vor deinen Augen plötzlich eine virtuelle Straße auftut. Auf Anweisung der Trainerin setzt du dich in Bewegung und hast tatsächlich das Gefühl zu fahren. Doch nicht nur das: THE TRIP geht weiter. Du trittst im Stehen in deine Pedale, um auf den nächsten Berg zu gelangen. Du gibst beim Downhill Vollgas, um noch schneller zu sein und gerätst regelrecht in einen Geschwindigkeitsrausch. In den Kurven neigst du dich zur Seite und hast das Gefühl, der Raum würde sich ebenfalls mit dir neigen…Ich muss sagen, dass ich bei THE TRIP – also meinem ersten IMMERSIVE FITNESS™ Kurs tatsächlich sehr schnell in die „Zone“ gekommen bin. Einen Zustand, in dem ich voll und ganz bei der Sache war, nicht mehr rechts und links geschaut habe, sondern mich nur noch verausgabt habe! THE TRIP ging 35 Minuten und ich war hinterher komplett durchgeschwitzt. Hatte ich Sport gemacht? Meine Muskeln sagten „ja“, aber gefühlt war ich in einem Kinofilm!

The Trip_2

 

The-Trip-Kristin

Nach THE TRIP gab es – Gott sei Dank – erst einmal eine Pause zum Stärken und Umziehen und wir Gäste erfuhren bei leckerem Essen eine Menge über die beiden Marken. Die Brand Direktorin von Reebok Katja Erbe erzählte beispielsweise, was es mit dem neuen Markenlogo von Reebok auf sich hat, und der Geschäftsführer von Les Mills Germany Trutz Fries berichtete Spannendes über die neuseeländischen Wurzeln der Marke.

Pressekonferenz-Reebok-und-Les-Mills

Green-Smoothie-bei-ReebokReebok-OutfitIm Anschluss ging es mit einem kombinierten Kurs aus BODYCOMBAT™ und GRIT™ weiter. BODYCOMBAT™ kannte ich bereits aus dem Fitnessstudio, während mir GRIT™ als High Intensity Interval Training natürlich auch nicht unbekannt ist. Hier war ich besonders gespannt, welchen Mehrwert tatsächlich der veränderte Raum bieten würde. Und es war gigantisch! Während wir bei BODYCOMBAT™ in verschiedenen Leveln eines Computerspiels gegen Raumschiffe, kleine Monster und Co. kämpften, konnten wir uns mit GRIT™ beim Springen über Hindernisse, Ducken und Ausweichen inkl. Gewichten komplett verausgaben. Diese beiden Kurse empfand ich als die intensivsten und ich war froh, dass jede Einheit nur 15 Minuten dauerte. Aus meinen Augen sind beide Kursformate – insbesondere aber GRIT™ – nichts für Anfänger. Sich in Dunkelheit bei lauter Musik und leuchtenden Screens auf die korrekte Ausführung von tiefen Squats, anspruchsvollen Burpees und Co. zu konzentrieren, ist nicht ganz so einfach. Macht aber auch unglaublich viel Spaß! ;-) Hier bekommt ihr einen kleinen Video-Eindruck: IMMERSIVE FITNESS GRIT

BODYCOMBAT_Immersive

Nach dem zweiten Kurs standen u.a. die Markenbotschafterin von Reebok Nikeata Thompson oder auch Katja Erbe als Brand Director für unsere Fragen zur Verfügung. Ich fand es spannend zu erleben, wie offen beide mit uns Gästen sprachen. So offenbarte uns Nikeata zum Beispiel ihre große Schwäche für Schokolade oder erzählte uns von ihrem Traum vom Flic Flac, den sie fleißig übt und irgendwann einmal beherrschen möchte. Super herzliche Menschen!

Nikeata-Thompson-in-Berlin

Dann stand die 3. Kurseinheit mit BODYJAM™ und BODYBALANCE™ auf dem Programm. Bei BODYJAM™ fühlte ich mich in eine Disco versetzt und tanzte mir vor den bunten, glitzernden Screens die Seele aus dem Leib. Normalerweise stehe ich nicht so auf choreographische Fitnesskurse, aber BODYJAM™ war wirklich schön! Die zweite Hälfte mit BODYBALANCE™ wurde jedoch mein heimlicher Favorit! Yoga vor der atemberaubenden Kulisse Neuseelands mit wunderschöner Musik, die mich sanft durch den Kurs leitete….ich bin dahin geschmolzen! Der perfekte Ausklang für unser sportliches Programm an diesem Tag!

BODYJAM_Immersive

BODYBALANCE ImmersiveNachdem ich nun alle IMMERSIVE FITNESS Kurse ausprobiert habe, stellt sich natürlich die Frage, ob ich dieses neue Kursprogramm von Les Mills – und Reebok als Partner – für realistisch halte und häufiger besuchen würde, wenn es in die Studios kommt und ich die Gelegenheit dazu hätte. IMMERSIVE FITNESS ist wirklich revolutionär und ich finde die Verknüpfung von Fitness und einem kinoartigen Erlebnis absolut einzigartig, jedoch ist die Einführung in  Deutschlands Fitnessstudios mit Sicherheit nicht so einfach. Es wird eben viel Technik benötigt, die die Fitnessstudios zunächst einmal anschaffen und bei sich in einem separaten Raum installieren müssten. Ich bin also sehr gespannt, ob es sich durchsetzen wird! Ich hoffe schon, denn auf die zweite Frage kann ich aus vollem Herzen mit „ja“ antworten. Würde es IMMERSIVE FITNESS Kurse in meinem Studio geben, würde ich regelmäßig teilnehmen. Definitiv! Am liebsten bei GRIT™ und BODYBALANCE™, aber auch THE TRIP würde ich mir ab und zu mal für mein Training geben! ;-)

Ich bin super froh, dass ich als eine der Ersten in Deutschland IMMERSIVE FITNESS ausprobieren durfte und sage noch mal DANKE an alle lieben Menschen, die ich in Berlin kennengelernt habe! Es war ein tolles Event!

Print Friendly