Während ich diesen Post schreibe, trinke ich genüsslich an meiner Tasse Grüntee…einen Sencha Miyazaki aus Japan. In seiner feinen, mit Blüten verzierten Teetasse leuchtet er wunderschön gelblich-grün und duftet zart. Ich liebe grünen Tee! Vor gut 2 Jahren habe ich ihn für mich entdeckt und schätze heute die ganze Bandbreite. Grüner Tee ist nicht nur ein Must-Have für die Teefans unter uns, er liefert unserer Gesundheit vielmehr ein wahres Feuerwerk! Daher möchte ich euch liebend gern auf den Grüntee-Geschmack bringen und nehme euch mit auf die Reise. In den nächsten Wochen wird es einige Beiträge rund um Grünen Tee auf Eat Train Love geben und vielleicht seid ihr hinterher auch der Meinung:

„Was wäre die Welt ohne (Grün-)Tee!“- in Anlehnung an Sydney Smith

Grüner-Tee-und- seine-Wirkung

In diesem ersten Beitrag über grünen Tee möchte ich euch die zahlreichen Vorteile von grünem Tee näherbringen (die auch wissenschaftlich bestätigt sind) und euch außerdem von meinen persönlichen Grüntee-Highlights erzählen. Also eine Mischung aus reinen Facts und eigener Erfahrung. Los geht’s!

Grüner Tee schützt uns vor Krebs.

Der Zusammenhang zwischen den Wirkstoffen von Grüntee in Bezug auf Krebserkrankungen wurde vielfach wissenschaftlich untersucht. Das Stichwort lautet hier „Antioxidantien“, genauer gesagt „Catechine“. Grüner Tee weist eine besonders hohe Konzentration an Catechinen (EGCG) auf, die ein hohes antioxidatives Potential besitzen. Sie machen freie Radikale in unserem Körper unschädlich und beugen Krebserkrankungen aller Art vor. Es gibt zahlreiche wissenschaftliche Studien hierzu. Wahnsinnig beeindruckend, finde ich!

Grüner Tee macht unser Herz stark.

Grüntee beeinflusst laut Untersuchungen unseren Cholesterinspiegel sowie den Fettstoffwechsel positiv. Damit hat er eine unterstützende Wirkung auf die Gesundheit unseres Herzens und der umliegenden Gefäße. Auch das Schlaganfallrisiko wird mit dem Trinken von Grüntee gesenkt.

Grüner Tee ist Detox pur!

Grüntee enthält sehr viele Antioxidantien unterschiedlicher Art. Besonders das Zusammenspiel dieser Inhaltsstoffe hilft unserem Körper bei der Entgiftung von schädlichen Umwelteinflüssen. Selbst bei Lebensmittelvergiftungen soll grüner Tee eine empfehlenswerte Unterstützung für die Ausleitung der Giftstoffe sein. Während meiner Detox-Saftkuren trinke ich auf jeden Fall auch immer mindestens einen Liter Grüntee pro Tag.

Grüner Tee hält jung.

Keine Lust mehr auf teure Anti-Aging-Cremes?! Super! Grüner Tee hält uns nämlich von innen jung. Die Forschung zeigt, dass die im Grüntee enthaltenen Polyphenole (auch eine Klasse von Antioxidantien) die für die schnellere Hautalterung verantwortlichen freien Radikale effektiv bekämpfen. Da bekommt doch „schön trinken“ gleich mal eine ganz andere Bedeutung! ;-)

Grüner Tee stärkt unsere Knochen und Zähne.

Der hohe Fluoridgehalt in grünem Tee hilft bei der Vorbeugung von Osteoporose. Laut diverser Studien wirkt sich der tägliche Grüntee-Konsum positiv auf den Erhalt unserer Knochendichte aus. Gleichzeitig schützt grüner Tee unsere Zähne sogar vor Karies. Ich hatte schon immer gute Zähne und bin bis jetzt kariesfrei in meinem Leben, von daher kann ich persönlich die Wirkung nicht bestätigen. Dafür habe ich aber etwas anderes an mir festgestellt: Grüner Tee wirkt sich sehr positiv auf das Haarwachstum aus. Wahnsinn! So schnell sind meine Haare noch nie gewachsen! Alle 6 Wochen muss ich nun zum Frisör….

Grüntee regt unseren Stoffwechsel an und hilft beim Abnehmen.

Auch bei der Erhaltung oder Reduktion unseres Körpergewichts kann grüner Tee einen wichtigen Beitrag leisten. Wenn ihr grünen Tee regelmäßig/ täglich trinkt, stimuliert ihr damit auf natürliche Weise eure Fettverbrennung. Selbst der Grundumsatz wird laut Untersuchungen leicht angehoben, was ich schon erstaunlich finde. Gleichzeitig wirkt sich der Genuss von grünem Tee harmonisierend auf unseren Blutzuckerspiegel aus. Dies beugt Heißhungerattacken wirksam vor! Diesen letzten Punkt kann ich auf jeden Fall bestätigen. Insbesondere wenn ich im Büro grünen Tee zu mir trinke, kann ich sehr gut an den zahlreichen Süßigkeiten vorbeigehen…

Grüner Tee verbessert unser Gedächtnis.

Grüner Tee hilft, unsere Gedächtnisleistung zu verbessern. Gleichermaßen wird er in der Alzheimer-Forschung eingesetzt. Zwar gibt es noch keine Heilung für die Alzheimerkrankheit. Grüntee wirkt jedoch der Reduzierung von Acetylcholin im Hirn entgegen. Diesem Botenstoff wird eine wichtige Rolle im Verlauf der Erkrankung zugeschrieben. Sehr interessantes Forschungsfeld!

Grüntee stärkt unser Immunsystem.

Besonders willkommen im Winter! Grüner Tee hat eine stark antibakterielle und antivirale Wirkung und hilft unserem Körper somit, lästigen Erkältungen und grippalen Infekten vorzubeugen. Das nehme ich mir jetzt wieder besonders zu Herzen und hoffe, dass ich beschwerdefrei durch den Winter 2014/2015 komme.

Warum-ich-Grüntee-liebe

Ihr seht selbst, mit den Vorteilen für unsere Gesundheit könnte ich noch ewig weitermachen. Es gibt so viele Informationen und Studien zu diesem Thema. Eine spannende Quellenübersicht verlinke ich euch direkt. Dennoch gibt es auch ein paar weitere Vorzüge von grünem Tee aus meiner persönlichen Sicht, die ich euch weitergeben möchte.

Mein Grüntee-Ritual.

Kein anderer Tee wird so „wissenschaftlich“ zubereitet wie grüner Tee. 65 bis 70 Grad. Erst aufkochen, dann abkühlen, nicht zu heiß, nicht zu lange, mehrere Aufgüsse und so weiter. Anfangs fand ich das Zubereiten meines Grüntees etwas befremdlich. Mittlerweile kenne ich mich schon ganz gut aus, habe einen Wasserkocher mit Temperaturvorwahl, ein wunderschönes Teeservice und liebe mein morgendliches Grüntee-Ritual!

Grüner Tee in seiner ganzen Vielfalt.

Ich vermute, zu keinem anderen Tee gibt es mehr Varianten als bei grünem Tee: Sencha, Matcha, Gyokuro, Kabuse-Cha und einige mehr. Dazu kommt, dass die Grünteesorten auch je nach Teeplantage sowie ihrer individuellen Verarbeitung geschmacklich variieren. Ich liebe es, diese Vielfalt zu entdecken und teste mich immer weiter durch. Einige Lieblinge habe ich schon seit einer ganzen Weile, einige probiere ich nur einmalig und andere habe ich erst kürzlich ganz neu für mich entdeckt. Mein Teeschrank bzw. meine Teeschublade in der neuen Küche ist riesig und trotzdem schon reichlich gefüllt! Meine Grüntee-Schätze werde ich euch daher in einem separaten Post vorstellen… :-)

Grüner Tee entspannt den Geist.

Ich weiß nicht, ob es an meinem Tee-Ritual liegt oder ob Grüntee generell eine entspannende Wirkung auf den Geist hat. Jedenfalls kann ich bei einer Tasse Tee perfekt entspannen und gleichzeitig meine Gedanken neu ordnen. Hinterher bin ich oft hochproduktiv, was mir insbesondere an meinen „Home-Office-Tagen“ sehr zugute kommt.

Wer Grüntee trinkt, trinkt mehr.

Früher hatte ich immer Schwierigkeiten mein benötigtes Flüssigkeitspensum pro Tag zu erreichen. 2 bis 2,5 Liter sollten es schon sein. Mit Wasser allein war dies schwierig! Seit ich Grüntee trinke, trinke ich deutlich mehr. Bereits morgens habe ich meist schon eine ganze Kanne grünen Tee mit 0,7 Litern getrunken….und das vor 8.30 Uhr! Im Büro folgt dann mindestens noch mal ein großer Becher Tee, meistens sogar eine ganze Kanne Dazu kommt noch stilles Wasser.

Grüntee fördert die Gemeinschaft und den Austausch.

Bislang profitiere ich davon nur online, denn in meinem direkten Umfeld bin ich die einzige Grüntee-Liebhaberin. Aber allein in meiner Twitter-Timeline bzw. auf Instagram habe ich schon oft genug einen wunderbaren Austausch über das grüne Lebenselixier erlebt und tolle Tipps erhalten. Ich wünsche mir daher statt der zahlreichen Cafés mehr Teelädchen auf dieser Welt, wo man bei einer guten Tasse Tee in Gemeinschaft Zeit verbringen kann. Vielleicht habt ihr ja gute Tipps dazu…?! In meiner Umgebung habe ich noch keine entdeckt.

Dies war nun mein Auftakt zum Grüntee-Special! Ich hoffe, ihr wurdet ein bisschen überrascht, welche unglaublichen, schier endlosen Vorzüge Grüntee für unsere Gesundheit und Seele bietet! Und dies eben nicht nur von irgendwelchen Lifestyle-Magazinen dahingesagt, sondern tatsächlich mehrfach wissenschaftlich bewiesen… Selbst bei meiner Recherche zu diesem Beitrag habe ich noch einiges Neues zum Grüntee lernen dürfen. Jetzt greife ich noch lieber zu meiner Teetasse! Und ihr? :-)

Print Friendly