Ich habe nicht immer so gesund und glücklich gelebt. Ehrlich gesagt war ich vor 3 Jahren von meinem heutigen Lebensstil so weit entfernt wie die Erde von der Sonne. Zu dieser Zeit war ich nämlich gerade in den letzten Zügen meines berufsbegleitenden Studiums. Ich büffelte andauernd, machte mir keine Gedanken über mein Essen, hatte ständige Rückenschmerzen, ging kaum zum Sport, gönnte mir keine Entspannung und plagte mich in Spitzenzeiten einmal im Monat mit heftigen Migräneattacken herum!

Mit einem glücklichen, gesunden Leben hatte das Ganze nichts zu tun. Ich war überhaupt nicht in Kontakt mit mir selbst und meinem Körper. Ich wusste nicht, wer ich war, was ich persönlich tief in meinem Herzen wollte und wie ich gut mit mir umgehen konnte.

mbafoto

Nachdem ich mich im Sommer 2011 mit meinen letzten Kräften ins Ziel meines MBA-Abschlusses geschleppt hatte, zog ich die Reißleine. Ich schlug einen neuen Weg ein, begann auf mein Herz zu hören und erst einmal ganz viel auszuprobieren: neue Sportarten, neue Lebensmittel, neue Rezepte (oder überhaupt das Kochen), neue Bücher und vieles mehr….Ich behielt, was mir gut tat und ich ließ los, was ich nicht mochte.

Ich begann mich nach dem Clean Eating Konzept zu ernähren, aß immer mehr „Organic Food“ und weniger tierische Lebensmittel, probierte grüne Smoothies aus, kaufte mir einen Entsafter, machte eine Darmreinigung und aß einfach das, was meinem Körper gut tat. Gleichzeitig fing ich an zu laufen, machte fast täglich Bodyrock-Workouts, entdeckte Power Yoga für mich, hatte im Sommer viel Spaß mit Stand Up Paddling, baute Körperfett ab und nahm an Muskelmasse zu. Außerdem warf ich die Anti-Baby-Pille, die ich fast 14 Jahre genommen hatte, in die Tonne. Des Weiteren tat ich unheimlich viel für mein seelisches Wohlbefinden: Ich besuchte Seminare zur Selbstfindung, las viele, viele Ratgeber, machte Erfahrungen mit positiven Affirmationen, begann zu meditieren, integrierte kleine Rituale zum Stressabbau in meinen Alltag und lernte, wie wichtig es ist, sich selbst bedingungslos zu lieben. Kurz um: Ich krempelte nach und nach mein gesamtes Leben um.

Power-Yoga-Basics

Fotocredit: C.M. Weiss

Im Grunde kann ich sagen, dass ich meine persönliche Eat Pray Love Reise à la Elizabeth Gilbert gemacht habe bzw. immer noch dabei bin. So ist auch der Name meines Blogs entstanden, denn meine Geschichte wollte ich nicht für mich behalten. So kam ich im Frühjahr 2012 auf die Idee, meine Erfahrungen in Worte zu fassen und zu veröffentlichen, denn ich war mir sicher: Mir ging es bestimmt nicht nur allein so! Alle Menschen wollen lernen, wie sie gesund essen, ihr Wohlfühlgewicht finden, ihre körperlichen Beschwerden beseitigen, fit werden sowie selbstbewusst und glücklich leben. Jeder auf seine Weise. Und so ist mein Blog am 01. Februar 2012 geboren.

Seitdem ist in meinem Leben so viel passiert….Wenn mir vor 3 Jahren jemand gesagt hätte, dass ich eine Power-Yoga-Ausbildung machen werde, jeden Tag grüne Smoothies trinke und regelmäßig meditiere, ohne total weltfremd zu sein, hätte ich demjenigen einen Vogel gezeigt! Ich bin so stolz auf meinen persönlichen Weg! Heute geht es mir viel, viel besser. Ich fühle mich einfach wohl in meinem Leben, in meinem Job, in meinem Körper und mit mir selbst. Auch die körperlichen Symptome meines ungesunden Lebensstils sind verschwunden. Ich bin heute sowohl rückenschmerz- als auch migränefrei. Natürlich gibt es auch bei mir immer mal wieder kleine Rückschritte und Irrwege. Doch insgesamt habe ich in den vergangenen Jahren gelernt, wie gut mir mein gesunder Lebensstil tut und daran erinnere ich mich immer wieder gern.

Eat Train Love spiegelt also meine persönliche Geschichte zu einem Healthy Lifestyle wider. All die Erfahrungen, die ich mache, all die Dinge, die ich lerne, all das Wissen gebe ich hier weiter. Lasst euch inspirieren! Probiert aus, was euch gefällt, aber lasst auch das los, was ihr nicht mögt.

Jeder von uns hat die Aufgabe, seinen eigenen gesunden Lebensstil zu gestalten. Und das ist das, was ich so liebe!

Alles Gute für euch!

Kristin Unterschrift-003

Print Friendly

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt