Dieses rohköstliche Rezept ist nicht nur köstlich, sondern auch so einfach nachzumachen. Es dauert keine 20 Minuten bis ihr diese herrlichen Matcha Energy Balls gezaubert habt. Und sie schmecken nicht nur toll, sondern sehen durch ihre individuelle Verzierung auch noch schön aus. Als gesundes Mitbringsel für liebe Menschen kann ich mir die Matcha Energy Balls prima in einer Pralinentüte vorstellen…doch sind wir mal ehrlich: Eigentlich sind sie zum Verschenken fast zu schade. ;-)

Was sind Energy Balls eigentlich? 

Energy Balls sind kleine Bällchen, die aus vielen tollen Rohkost-Zutaten bestehen, welche schnell Energie liefern. Dies sind zum Beispiel Datteln oder andere Trockenfrüchte, Haferflocken, Nüsse und weitere Zusätze wie Matcha-Pulver, Guarana etc. Die Zutaten von Energy Balls können stark variieren. Ich habe ein bisschen experimentiert und eine tolle Mischung gefunden.

Heute bereiten wir also rohköstliche Matcha-Energy-Balls zu.

Matcha Energy Balls

Zutaten für ca. 20 Matcha Energy Balls:

  • 150g gemahlene Mandeln oder noch besser: Mandelbrei als Überbleibsel von selbstgemachter Mandelmilch
  • 1 EL gemahlene Erdmandeln
  • 10 große Datteln ohne Steine
  • 3 EL Kokosmilch
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 TL Matcha-Pulver
  • Kokosraspeln, Vanillepulver, Zimt und Apfelpunsch-Gewürz zur Verzierung

Zubereitung:

  1. Die Datteln in eine Küchenmaschine geben und zerkleinern.
  2. Die zerkleinerten Datteln mit allen anderen Zutaten in eine große Schüssel geben und mit einem Rührgerät vermengen.
  3. Hierbei kommt es besonders auf die Konsistenz an: Es sollte ein klebriger Brei entstehen, der sich gut formen lässt. Wenn es zu flüssig ist, noch mehr gemahlene Mandeln hinzugeben. Wenn es zu trocken ist, mit etwas mehr Kokosmilch auffüllen.
  4. Aus dem Teig Energy Balls in Pralinengröße zwischen den Handflächen rollen.
  5. Die Energy Balls in einer auf einem kleinen Teller ausgestreuten Verzierung wälzen (z.B. Kokosraspeln), die auf der Oberfläche der Energy Balls haften bleibt.

Besonders lecker fand ich die Matcha Energy Balls mit Kokosraspeln sowie dem Apfelpunsch-Gewürz „Hot Apple Cider“ von Herbaria. Hier könnt ihr aber auch mit anderen Dingen ausprobieren und eurer Kreativität freien Lauf lassen.

Die Matcha Energy Balls halten sich auf jeden Fall eine gute Woche. Anfangs sind sie noch sehr weich in ihrer Konsistenz. Nach 1-2 Tagen ist die Oberfläche etwas gehärtet, der Kern aber noch super weich. Dann finde ich sie perfekt. Nach weiteren Tagen werden sie immer fester, sind aber noch gut zu essen und genauso lecker.

It’s Snacktime! Guten Appetit!

Print Friendly

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt