Es sind nun schon ein paar Tage her, dass ich gemeinsam mit meinem Mann bei diesem 4-tägigen, intensiven Mindset-Seminar von Christian Bischoff (Werbung wegen Namensnennung) war. Danach sind wir erst einmal auf Reisen gegangen und das war eine wunderbare Kombination, um all das Erfahrene und Gelernte besser zu verinnerlichen.

Vielleicht aber erst einmal: Was ist dieses Seminar überhaupt? Wie du von mir bestimmt weißt, gehe ich regelmäßig auf Seminare, Trainings oder Veranstaltungen zur Persönlichkeitsentwicklung, um Neues zu lernen, andere Trainer zu erfahren und natürlich um selbst weiter zu wachsen. Christians Seminare kenne ich nun schon lange und auch dieses 4-tägige Mindset-Seminar war äußerst spektakulär und besonders! Mit rund 1.200 anderen Teilnehmern sind wir am Donnerstagmorgen in der Halle in Landshut gestartet. Die Stimmung war vom ersten Moment an super positiv und die Energie extrem hoch.

Tag 1: Wie du dein Mindset auf Erfolg ausrichtest

Am 1. Tag hat Christian Bischoff die Grundlagen zum Mindset gelegt und uns gezeigt, wie wir unser Mindset auf Erfolg ausrichten, größer & positiver denken und unsere Zweifel & Ängste überwinden können. Es war viel Theorie, aber aus meiner Sicht durchaus spannend und vor allem für viele Teilnehmer natürlich total notwendig. Das Wichtigste ist immer, dass du erst einmal wirklich verstehst, wie mächtig dein Geist und wie lebensverändernd deine Gedanken sein können. In ihnen steckt so viel Power, die es zu entfesseln gilt. Daher hat auch mir Tag 1 super gefallen. Außerdem war es wieder herrlich neue, spannende Menschen kennenzulernen und sogar einige Blogleserinnen, Podcasthörerinnen und Coaching-Klientinnen persönlich zu treffen. Ich habe einfach die tollste Community! Das ist so schön!

Tag 2: Mein Highlight-Tag des gesamten Seminars

Der 2. Tag war im Anschluss viel praktischer und für mich tatsächlich der Highlight-Tag des ganzen Seminar, denn es waren gleich zwei äußerst spannende und für mich überraschend relevante Themen dabei: Fokus und Geld.

Wir haben über die Macht von Fragen gesprochen und sehr viel zur Fokussierung auf die für uns wichtigsten Lebensthemen und -aufgaben gelernt. Mein Business und auch mein Leben bereiten sich gerade in alle möglichen Richtungen aus, was zum einen super schön ist, aber zum anderen auch mehr Fokus erfordert. Daher haben mir die täglichen Fragen von „Wie kann ich das, was ich tue, besser und einfacher machen?“ bis hin zu „Was sind meine wirklichen TOP-Prioritäten und -Aktivitäten?“ sehr zu denken gegeben! Im absolut positiven Sinne!

Meine gedankliche Reise ging nach dem Seminar übrigens direkt mit einem spannenden Buch zum Thema Fokus weiter, das mir lustigerweise parallel in die Hände gefallen ist. Solche „Zufälle“ des Lebens sehe ich immer als Zeichen und Lernaufgabe für mich!

„The One Thing“ von Gary Keller habe ich auf unserer Reise verschlungen und super viel noch ergänzend für mich mitgenommen. Ich habe es als Hörbuch gehört und nun sogar noch mal als physisches Exemplar durchgearbeitet, weil ich es direkt praktisch anwenden wollte. Viele Fragen darin sind einfach genial und ich kann es dir von Herzen empfehlen. Das aber nur als kleine Randnotiz! :-)

Zurück zum Seminar: Im Teil 2 des 2. Tages bei „Die Kunst, selbstbestimmt zu leben“ ging es um Finanzen und das große Thema Geld, das von Philipp Müller – Finanzcoach & ein mehrfacher, ganz bodenständiger Millionär intensiviert wurde. Wie du  vielleicht weißt, komme ich ursprünglich aus der Finanzbranche und bin sogar gelernte Bankerin. Das heißt, irgendeinen Bezug hatte ich schon immer zu Geld und es war unglaublich aufschlussreich für mich persönlich diese Leidenschaft am 2. Tag durch Philipp neu zu entdecken. Ohne hier tiefer darauf einzugehen, kann ich sagen: Für mich hat sich tatsächlich an dem Tag ein Kreis geschlossen und ein neues Fenster aufgemacht, so dass ich nicht nur mich besser verstehe, sondern diesbezüglich ganz neu durchstarten kann. Unglaublich befreiend war das!

Tag 3: Wie du deine mentale Stärke entwickelst

Der dritte Tag war bestimmt für die meisten Teilnehmer ihr persönlicher Highlight-Tag und das kann ich in weiten Teilen sehr gut verstehen. Wir haben uns um die Stärkung unserer mentalen Fähigkeiten und die Überwindung von Ängsten sehr praktisch gekümmert. Dazu kam Christians guter Freund und Shaolin-Mönch Marc Gassert vorbei und hat mit uns tatsächlich Stangen verbogen und weitere körperlich, aber vor allem mental anstrengende Übungen gemacht.

Ich fand diesen Tag ebenfalls absolut schön und die Energie des gesamten Seminars hat hier meiner Ansicht nach ihren absoluten Höhepunkt erreicht. Es war unglaublich toll zu erleben, wie viele Teilnehmer gejubelt, geweint und ihre tiefsten Ängste und mentalen Blockaden förmlich gesprengt haben. Mein Highlight war es spannenderweise trotzdem nicht, obwohl ich solche intensiven Erfahrungen normalerweise sehr liebe und total gern angehe. Für mich gab es wohl eher innere Learnings bei „Die Kunst, selbstbestimmt zu leben“ in diesem Jahr. Auch gut! :-)

Tag 4: Ich bin unaufhaltbar!

Am 4. Tag haben wir viele erlebte und gelernte Bausteine zusammengesetzt und uns noch mal explizit das Thema „Negative Glaubenssätze und Überzeugungen“ vorgenommen. Wir haben Christians Methoden gelernt, negative Denkmuster in neue, positive zu verwandeln und dadurch innerlich immer stärker zu werden. Ebenso haben wir über die beste Version unserer Selbst gesprochen und in einem persönlichen Lebensfilm alle Komponenten eines außergewöhnlichen Lebens für uns zusammengebracht. Dieses praktische Tool hat es mir auf jeden Fall  angetan! Super tolle Coaching-Methode!

Generell fand ich dieses Mal auch von Christian Bischoff super, dass er die aus seiner Sicht wichtigsten Schritte und Routinen zu guter Letzt noch mal zusammengefasst und uns explizit Umsetzungsempfehlungen mitgegeben hat. Nach dem Motto: „Wenn du eines von diesem Seminar umsetzt, dann dies und das…“! Genau das ist super hilfreich, denn in den 4 Tagen bekommst du so viele unterschiedliche Eindrücke, Impulse, Aha-Momente, Coaching-Methoden und Tipps mit auf den Weg, dass du dich a) am Ende kaum noch an alles erinnern kannst und b) nicht genau weißt, was du zuerst umsetzen sollst. Alles wäre viel zu viel! Dazu fand ich auch das neue Workbook zum Seminar „Die Kunst, selbstbestimmt zu leben“ sehr schön! Es hat zwar hier und da noch Verbesserungspotential, aber die Idee ist genau die richtige und es kam bei den meisten Teilnehmern sehr gut an.

Mein Fazit zu „Die Kunst, selbstbestimmt zu leben“:

Alles in allem war „Die Kunst, selbstbestimmt zu leben“ mal wieder ein fantastisches Seminar-Event von Christian Bischoff, das ich sehr genossen habe und wirklich bedenkenlos an jeden weiterempfehlen kann, der sich tiefer mit seinem eigenen Mindset beschäftigen möchte.

Idealerweise besuchst du vorab das Einführungs-Seminar „Die Kunst, dein Ding zu machen“, wo die Grundlagen gelegt werden. Das Mindset-Seminar „Die Kunst, selbstbestimmt zu leben“ geht dann vielmehr in die Tiefe und verhilft dir zu einem klaren, starken und erfolgreichen Mindset, so wie du es dir wünschst. Ich bin glücklich und dankbar, endlich dabei gewesen zu sein!