Habt ihr euch schon jemals in eurem Leben die Frage gestellt: Wie sieht mein perfekter Tag aus?“ Es ist verrückt, aber die wenigsten Menschen haben mir mit „Ja“ auf diese Frage geantwortet. Dabei ist diese einfache, mentale Übung ein wahrer Quell an Glücksgefühlen, Inspirationen, Optimismus und Kreativität. Gleichzeitig lernst du eine ganze Menge bei dieser Übung über dich! Doch die meisten von uns stellen sich diese Frage erst gar nicht… das könnt ihr jetzt ändern, denn ich führe euch in diesem Post durch diese wunderbare Gedankenreise. Macht euch bereit für den besten Tag eures Lebens!

Wie geht die Übung? Was braucht ihr dafür?

Um euch euren perfekten Tag zu kreieren, braucht ihr nur ein weißes Blatt Papier, einen Stift und einen schönen Rückzugsort, an dem eure Gedanken ungestört fließen können. Dann fangt ihr an, nur für euch aufzuschreiben, wie euer perfekter Tag aussieht. Und ich meine damit nicht, einen Urlaubstag, an dem ihr euch von eurem stressigen Job erholen könnt, sondern einen Tag eures Lebens in der für euch schönsten Version, die ihr euch vorstellen könnt! Einem Tag im Leben, in dem alles in Balance ist, einen Tag mit all den Aktivitäten, Menschen und Sachen, die ihr euch darin wünschst.

Beschreibt diesen Tag von Anfang bis Ende ganz ausführlich. So detailreich und emotional es geht! Lasst nichts aus, was euch in den Kopf kommt. Egal, wie unrealistisch und seltsam es sein mag (darauf komme ich gleich noch zu sprechen). Ihr könnt euren perfekten Tag ganz frei beschreiben oder euch an meinen folgenden Fragen entlang hangeln:

  • Wo wacht ihr auf? Wie habt ihr geschlafen?
  • Wo lebt ihr? Wie sieht euer „Zuhause“ aus?
  • Wie fühlt ihr euch?
  • Mit was beginnt ihr euren Tag?
  • Was tragt ihr an Kleidung, damit ihr euch wohlfühlt?
  • Welchen Aktivitäten geht ihr nach, die ihr von Herzen gern tut?
  • Wie viel Zeit verbringt ihr mit den einzelnen Aktivitäten?
  • Was ist der Höhepunkt eures Tages?
  • Welche Menschen begleiten euren perfekten Tag? Wen trefft ihr heute?
  • Was esst ihr an eurem perfekten Tag?
  • Welche Musik hört ihr an diesem Tag?
  • Wie schmückt ihr euren perfekten Tag?
  • Wie lasst ihr den Tag ausklingen?
  • Wo schlaft ihr? Wann geht ihr zu Bett?

Mein-perfekter-Tag

Warum „Mein perfekter Tag“ schwieriger ist, als er klingt?

Ich habe mit dieser mentalen Übung vor rund 5 Jahren zum ersten Mal Bekanntschaft gemacht. Barbara Sher hat mich in einem ihrer Bücher zu dieser Vorstellungsreise aufgefordert. Also zückte ich ein weißes Blatt Papier sowie einen Stift und legte los. Nun ja, ich saß erst einmal 10 Minuten völlig überfordert vor meinem leeren Blatt und grübelte: Wo soll ich anfangen? Was war denn erlaubt? Konnte ich auch so etwas aufschreiben wie „Ich erwache – von einem Sonnenstrahl geweckt – in meiner Finca auf meiner Lieblingsinsel Mallorca“, obwohl ich gar keine Finca habe? Wie realistisch soll die Übung denn sein?… Fragen über Fragen meines lieben Verstandes! So sehr mein Herz auch jauchzte, als ich die Beschreibung von Barbara Shers Übung las, so schwer fiel mir der Einstieg…

Wir sind als Erwachsene viel zu „verkopft“

Das ist typisch für uns Erwachsene! Würden wir Kindern diese Aufgabe geben, würden sie uns in kürzester Zeit den wundervollsten Tag ihres Lebens ausschmücken. Nur wir sitzen noch vor unserem weißen Blatt – blockiert von unserem eigenen Verstand! Wir denken zu viel, lautet die Diagnose. Wir begrenzen ständig unsere eigenen Chancen, Möglichkeiten und Entwicklungen durch Gedanken wie „Geht das denn überhaupt?“, „Wie soll das funktionieren?“ und „Ach, das ist doch unrealistisch“.

Anschließend werden unsere Gedanken zu unserer Wirklichkeit und bestätigen uns natürlich, das wir recht hatten. Kürzlich habe ich mit dem Motivationstrainer Christian Bischoff darüber gesprochen und er hat mich in meiner Ansicht bestätigt. „Wenn du zum Mond willst, musst du nach den Sternen zielen“, ist einer seiner Leitsätze! Lasst uns mehr träumen, positive Visionen und Handlungspläne kreieren und DADURCH unser Leben bestimmen. Bei seinem Seminar „Die Kunst, dein Ding zu machen“ hat er mich genau das gelehrt und ich finde, die simple Übung „Mein perfekter Tag“ ist ein wunderbares Hilfsmittel auf diesem Weg.

Was ist der Sinn der Übung?

Wenn du ihr euch wirklich auf die Übung einlasst und euren perfekten Tag ohne Regeln und Begrenzungen ausschmückt, werdet ihr eine unglaubliche Energie spüren. Ihr erlebt regelrecht, wie eure Kreativität, eure Träume und Herzenswünsche nur so aus euch heraussprudeln…! Lasst euch genügend Zeit für diesen Gedankenstrom und feilt gern auch ein paar Tage später noch einmal an eurem perfekten Tag, wenn euch später noch neue Dinge einfallen, die unbedingt noch mit auf das Blatt sollen. Haltet nichts zurück! Schmückt euren gedanklichen Tag so intensiv für euch aus, dass er wirklich perfekt ist und nichts fehlt!

Ich kenne einige Menschen, die diese Reise wie ich unternommen haben und dabei auf unglaubliche Dinge gestoßen sind. Sie lebten auf einmal in einem fremden Land, waren Schriftsteller statt Buchhalter oder wohnten in einer großen Wohngemeinschaft mit ihren besten Freunden. All das ist erlaubt!

Am Ende der Übung haben wir Schwarz auf Weiß unseren perfekten Tag vor uns ausgebreitet liegen und allein der Anblick des Papiers verursacht ein aufregendes Kribbeln in uns….Davon träumt also unser Herz! WOW! An dieser Stelle setzt oft wieder unser Realismus ein. „Was soll ich nun damit anfangen? Es ist doch nur der perfekte Tag auf dem Papier!“ Nein, falsch! Dieser von euch so liebevoll ausgeschmückte, perfekte Tag ist viel mehr! Er verrät euch, wonach sich euer Herz sehnt und gibt euch wahnsinnig gute Anhaltspunkte für Veränderungen….von ganz großen bis zu den kleinsten. Euer perfekter Tag ist randvoll gefüllt mit wichtigen Hinweisen auf dem Weg zu einem glücklichen und erfüllten Leben.

  • Euer perfekter Tag sieht vor, dass ihr einen wunderbaren, langen Lauf bei schönstem Sonnenwetter habt? Vielleicht ist dies eine Aufforderung eures Unterbewusstseins mehr Bewegung in euren Alltag zu bringen, weil ihr derzeit zu wenig davon habt.
  • Euer perfekter Tag beinhaltet ein leckeres, selbst gekochtes Essen mit eurer Familie und ausgelassenen Gesprächen? Möglicherweise fehlt euch Gesellschaft und dies ist ein Wunsch, mehr Zeit mit euren Lieben zu verbringen. Höchste Zeit für ein fest eingeplantes Familiendinner einmal pro Woche/ Monat…
  • Ihr träumt davon, euren Tag in einer hellen, sauberen und ordentlichen Wohnung zu beginnen? Vielleicht ist es Zeit, euer Zuhause aufzuräumen und zu entrümpeln, um euch wieder wohler in euren vier Wänden zu fühlen.
  • Oder ihr beendet euren perfekten Tag auf dem Papier ganz allein in der Badewanne mit einem schönen Buch und lasst die Seele baumeln? Dies könnte ein Appell sein, euch mehr Entspannung und Ruhe zu gönnen und mehr Zeit für euch allein zu haben. Auch hier hilft ein festes Date mit euch selbst, einmal pro Woche ist Minimum!

Es geht bei der Übung „Mein perfekter Tag“ nicht darum, dass ihr ihn genauso umsetzt, wie ihr ihn euch ausgemalt habt. Aber es geht tatsächlich darum, eure Herzenswünsche offenzulegen und euch hinterher entschlossen zu überlegen, wie ihr mit kleinen Schritten in diese Richtung gelangt. Also erlaubt euch unbedingt, euren perfekten Tag völlig frei zu gestalten und lasst euch von dieser wunderschönen Vision eures besten Lebenstages in eurem jetzigen Alltag leiten.

Übrigens: Ich wiederhole die Übung ein-, zweimal im Jahr und kreiere meinen perfekten Tag erneut auf völlig leerem Papier. Dabei stelle ich fest, dass viele Elemente bleiben, aber auch immer mal wieder neue Aspekte hinzukommen. Das finde ich wundervoll! Unsere Träume und Herzenswünsche reifen eben genauso wie wir!

Viel Spaß mit eurem perfekten Tag!

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt