Mit großen Schritten geht es nun auf die Winterzeit zu. Es wird kälter, dunkler und ungemütlicher draußen, aber umso schöner drinnen. Für mich bedeutet Winter auch immer Rückzug nach innen, Rückbesinnung auf mich. Yoga ist dafür perfekt! Bei keiner anderen Bewegungsart schaffe ich es, mich mehr auf meinen Körper und meine innere Stimme zu konzentrieren als beim Yoga.„Yoga is the journey of the self, through the self, to the self!“ – Oh ja! In der kalten Jahreszeit nimmt Yoga in meinem Alltag wieder einen größeren Stellenwert ein und dazu möchte ich es auch besonders gemütlich und wohltuend für Körper, Geist und Seele haben. Daher zeige ich euch heute meine schönsten Yoga-Inspirationen für den kommenden Winter.

LIEBLINKS-Yoga-Chakra-Armband

Tara Stiles ist eine meine größten Yoga-Vorbilder. Ich mag die Frau einfach! :-) Mit Reebok hat sie jetzt eine neue und vor allem ganz kuschelige Yoga-Kollektion für den Winter herausgebracht. Ich durfte eines der Outfits testen und bin sehr angetan davon. Der Sport-Bra ist ganz weich und sitzt super. Das Top zum Drüberziehen ist super leicht auf der Haut und kaum zu spüren. Außerdem könnte der Spruch gerade nicht passender bei mir sein! :-) Die „Whatever’s good“-Yogahose ist sehr bequem und wärmt schön, nicht nur in der Yogastunde. Ich trage sie auch einfach gern zum Relaxen auf der Couch. Herrlich! Mein absoluter Liebling ist jedoch der Hoodie „YO-GA“ mit seinem Wasserfall-Kragen. Ganz kuschelig und einfach warm ums Herz!

Das komplette Outfit habe ich nicht nur vor der Kamera getragen, sondern bereits mehrfach in meinen Yoga Classes und auch hier war ich äußerst begeistert! Der Zwiebel-Look ist genau das Richtige sowohl für die durchaus schweißtreibenden Vinyasa Flows nur im Top als auch für die Entspannung hinterher, bei der man ohne Hoodie leicht auskühlen würde. Schaut euch die ganze Kollektion einfach mal auf der Reebok-Seite an.

Reebok-Yoga-Kollektion-Tara-Stiles-Krieger

Reebok-Yoga-Kollektion-Hoodie-vorn

Reebok-Yoga-Kollektion-Hoodie-hinten

Und wenn wir schon bei Yoga-Kleidung sind, möchte ich allen Yogis unter euch meinen besten Tipp für Yoga im Winter nicht vorenthalten. Ich kenne es aus meinen eigenen Yoga-Unterrichtsstunden nur zu gut: KALTE FÜSSE! Yoga wird traditionell barfuß ausgeführt und gerade im Winter haben viele Yogis (nicht nur die Frauen!) mit eiskalten Füßen zu kämpfen. Die Toe Sox habe ich bereits ausprobiert. Sie sind gut, aber für mich nicht das richtige. Viel besser sind tatsächlich die NIKE Studio Wraps! Ich habe gleich zwei Paare davon und kann sie euch – im wahrsten Sinne des Wortes – wärmstens für eure Füße weiterempfehlen. Sie lassen sich ganz fix anziehen (anders als die Toe Sox). Sie rutschen nicht auf der Matte. Und vor allem werden die Füße wirklich nicht kalt. Durch den verstärkten, rutschfesten Boden der NIKE Studio Wraps berührt der Fuß erst gar nicht den (kalten) Boden, selbst die freiliegenden Zehen nicht! Ich schätze, das ist der Grund für die „wärmende Wirkung“. Es funktioniert auf jeden Fall perfekt! Gleichzeitig schränken sie mich bei keiner Asana ein. TOP!

Nike-Studio-Wrap-für-Yoga-im-Winter Nike-Studio-Wrap-Yoga-im-Winter

Eine weitere Empfehlung für euch sind die Augenkissen für Yoga und Meditation. Ich nutze sie bereits seit Beginn meiner Vinyasa Power Yoga Ausbildung und möchte sie nicht mehr missen. Eingestiegen bin ich mit Lavendelduft und einem seidenweichen Augenkissen. Aktuell ist mein Favorit das grüne Augenkissen von Asanayoga, welches nach Minze riecht. Ich finde dieses Augenkissen gerade nach langen Arbeitstagen einfach genial! 20 Minuten hinlegen, Kissen auf die Augen und entspannen. Die Minze macht den Kopf wieder frei und hilft wunderbar bei leichten Kopfschmerzen. So fühlt man sich nach 20 Minuten viel frischer und wacher, trotz der frühen Dunkelheit draußen!

Yoga-im-Winter-Augenkissen-Minze

Ein Highlight in diesem Winter wird für mich mein Besuch des Yin-Yoga-Workshops von Andrea Kubasch in Hamburg sein. Ende November ist es endlich soweit! Ich freue mich riesig, auch endlich mal einen etwas ruhigeren Yogastil zu erleben und mich ausführlicher mit dem Thema Faszien und Faszientraining zu beschäftigen. Mit Faszien ist unser Bindegewebe gemeint, welches in der menschlichen Anatomie bisher eine sehr stiefmütterliche Rolle spielte. Neueste Forschungen haben jedoch ergeben, dass unser Bindegewebe bei all unseren Bewegungen – z.B. beim Laufen oder auch beim Yoga – sehr wichtig ist und uns Stabilität und Stärke verleiht. Ich bin äußerst gespannt auf die angekündigte wohltuende Wirkung des ruhigen und sanften Yin-Yogas.

Kleiner Tipp: Andrea Kubasch hat zusammen mit ihrem Mann ein Buch dazu geschrieben, was ich gerade mit viel Interesse lese. Dort werden das Yin-Yoga-Konzept, die Bedeutung der Faszien sowie viele hilfreiche Übungen beschrieben.

Ein Dauerbrenner in jedem Winter sind und bleiben für mich die Yankee Candles. Es gibt keine besseren Duftkerzen! Als ich neulich in der City war, habe ich wieder über die neuesten Sorten gestaunt. So wundervoll! Spiced Orange, Angel’s Wings und Ginger Dusk sind meine derzeitigen Lieblinge! Noch nicht so weihnachtlich, aber absolut passend in die herbstliche Zeit! Wenn ich nun am Abend meine Yogamatte ausrolle, zünde ich mir jedes Mal eine Yankee Candle neben mir an. Die Düfte durchströmen ganz schnell den Raum, sind aber überhaupt nicht aufdringlich! Ich liebe sie….manchmal sogar in Kombination! Und in dem hübschen neuen Kerzenglas sind sie auch noch besonders schön anzusehen!

Yankee-Candle-Yoga

So, der Winter 2014/2015 kann kommen! Ich denke, ich bin bestens ausgestattet und werde es mir ordentlich gemütlich machen! Ich hoffe, ihr habt jetzt durch meine kleinen Inspirationen und Tipps auch Lust auf mehr Yoga im Winter bekommen. Namasté, ihr Lieben!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt