Erst vor einer Woche sind wir aus Südtirol zurückgekehrt und ich möchte am liebsten gleich wieder dorthin reisen. Laufen, wandern, Mountainbiken, Yoga, gut essen, entspannen und es sich einfach gut gehen lassen. Das war Südtirol! Längst hat ein Urlaub in den Bergen das angestaubte Image abgelegt und ist zu einem abwechslungsreichen Ausgangspunkt für Aktivurlauber wie mich geworden. Besonders fantastisch war es in unserem Domizil in St. Ulrich – dem Adler Dolomiti, welches zu den Adler Spa Resorts gehört. Davon möchte ich heute ein bisschen schwärmen, denn diese Unterkunft hat es einfach verdient!

Wohnen im Adler Dolomiti

Bereits beim Check-In wurden wir herzlich begrüßt und zu einem Hausrundgang eingeladen, um das Resort vollends kennenzulernen. Mitten im Herzen der Fußgängerzone von St. Ulrich gelegen wirkt es von außen betrachtet zunächst gar nicht so groß, doch ist die Bauweise so verzweigt und verschlungen, dass dieses Hotel viel mehr in sich birgt, als auf den ersten Blick erkennbar ist.

Das Adler Dolomiti ist ein sehr altes Haus, jedoch sieht man sofort, wie liebevoll es gepflegt und ständig modernisiert wird. Es ist ein Haus mit Charakter und ich habe mich sofort wohl darin gefühlt. Warmes Holz, große Räume, viel Licht, hier und da Schnörkel, aber ebenso klare Linien und kühle Materialien. Unser Zimmer im Adler Dolomiti war im gleichen Stilmix eingerichtet. Traditionelle Elemente aus Holz gepaart mit modernem, klarem Interior. Und auch auf dem Zimmer empfing uns die Gastfreundlichkeit des Hotels: der wundervoll hergerichtete Obstteller kam genau zur richtigen Zeit!

Der erste Rundgang war auf jeden Fall Gold wert. Wir erfuhren, wo sich im Hotel alles befindet, welche Aktivitäten das Adler Dolomiti anzubieten hat und wie wir auf direktem Weg zur Seiser Alm gelangen. Sogar das nebenan liegende, modernere Adler Balance konnten wir uns anschauen.

Adler-Dolomiti-von-oben Adler-Dolomiti-Lobby Adler-Dolomiti-Zimmer

Adler-Dolomiti-Badezimmer Adler-Dolomiti-Garteansicht Adler-Dolomiti-Garten

Essen und genießen im Adler Dolomiti und Adler Balance

Das Essen war einer meiner Höhepunkte dieser Reise. Es war außergewöhnlich vielfältig, vom Frühstücksbuffet bis zum Abendessen. Das Frühstück beinhaltete alles, was das Herz begehrt: frisches Obst, Blattsalat, Müslisorten, Nüsse, verschiedenste Brötchensorten (auch in Vollkorn), Omelette mit Gemüse, Spiegeleier, Käse, Wurst, Fisch, hausgemachte Marmeladen, regionaler Honig und sogar vegane und glutenfreie Produkte. Besonders herrlich fand ich die Frühstücksterrasse draußen. Wir saßen mitten im grünen Garten mit Blick auf die umliegenden Berge.

Das Abendessen haben wir einmal in Buffetform im Adler Dolomiti gegessen und zweimal À-la-Carte im Adler Balance. Das Barbecue-Buffet war hervorragend. Gegrillter Fisch, angeröstete Rote Beete und Jakobsmuscheln waren meine Highlights unseres ersten Abends. Die zwei anderen Abendessen verbrachten wir im Adler Balance, denn auch hier wollte ich unbedingt die Küche kosten. Das Adler Balance ist stärker auf die Gesundheit ausgerichtet und bietet sogar Ernährungsberatung sowie Entschlackungskuren an. Daher ist das Essen dort ganz anders. Kleine Portionen, aber unglaublich lecker! Ich habe selten so gut gegessen! Die Almkräutersuppe, das Spinat-Dinkel-Risotto (ohne Käse) und das Salatbuffet haben es mir hier besonders angetan.

Adler-Dolomiti-Frühstück

Adler-Balance-Dessert Adler-Balance-Almkräutersuppe

Laufen, Wandern und Mountain biken

Jetzt kommen wir zum aktiven Teil, denn Wohnen und Essen ist ja schließlich nicht alles! :-) St. Ulrich ist ein super Ausgangsort für jegliche Sommer-Aktivitäten. Wanderer kommen hier genauso auf ihre Kosten wie Trail Runner und Mountainbiker. Wir haben von allem ein bisschen gemacht und dabei hat uns das Adler Dolomiti wieder sehr gut unterstützt. Gleich bei unserer Ankunft erhielten wir eine tolle „Wanderkarte“ für die Umgebung, die uns bei all unseren Touren begleitet hat. Jedoch war dies längt nicht alles. Das Adler Dolomiti bietet jeden Tag zwei geführte Gruppenwanderungen sowie Mountainbike-Touren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden an. Man muss nur am Abend zuvor Bescheid geben und erhält auch gleich ein schönes Lunchpaket für unterwegs. Doch genauso gut gehen Ausflüge auf eigene Faust und hierfür hat das Hotelpersonal immer wieder tolle Tipps parat. Als wir da waren, fand z.B. gerade das Südtiroler Sellarondo HERO statt – eines der härtesten Mountainbike-Rennen der Welt. Das ist natürlich nicht nur als Teilnehmer spannend, sondern genauso als Zuschauer. Immerhin kann man ja mit dem Mountainbike von St. Ulrich zum Austragungsort Wolkenstein radeln. :-)

Adler-Dolomiti-Wandern
Trail-Running-Kristin-Woltmann

Yoga, Fitnesskurse und Schwimmen

Auch für andere sportliche Aktivitäten oder entspannende Sportkurse ist das Adler Dolomiti gut aufgestellt. Der riesige Wellnessbereich beherbergt auch ein In- und Outdoor-Schwimmbad, ein Fitnessstudio sowie einen Kursraum, in dem täglich verschiedenste Kurse statt finden. Vom morgendlichen Yoga bis zum Bauchkiller am Abend. Ich habe zwar keinen Sportkurs mitgemacht, jedoch kam auch mein Yoga in diesem Urlaub nicht zu kurz. Jeden Morgen oder Nachmittag habe ich meine Yogamatte auf unserem großzügigen Balkon ausgerollt und einige Asanas ganz für mich allein gemacht, während mir die Sonne sanft auf den Körper schien und ich die frische Bergluft einatmen konnte. Ebenso schön fand ich die Schwimmrunde nach einem Lauf oder einer Wandertour, um die müden Beine und Füße wiederzubeleben.

Adler-Dolomiti-Yoga Adler-Dolomiti-Pool

Relaxen im Spa

Dann fehlt jetzt nur noch die unglaubliche Wellnesslandschaft, um meinen Eindruck des Adler Dolomiti in St. Ulrich für euch zu vervollständigen. Eigentlich hatten wir bei milden 23 Grad gar nicht vor, die Sauna- und Wellnessoase aufzusuchen! Doch an einem Nachmittag regnete es mal und so blieben wir kurzer Hand im Hotel und hüllten uns in unsere flauschigen Bademäntel. Eine gute Entscheidung, sonst hätten wir wirklich etwas verpasst! Ganz besonders schön fand ich die duftende Heusauna, den kristallklaren Bergsee-Whirlpool und die Salzgrotte. Wir hätten wirklich Stunden dort verbringen können – selbst jetzt zum Sommeranfang – und ich kann verstehen, warum manche Stammgäste nur zum Relaxen ins Adler Dolomiti kommen. Das geht hier bestens!

Adler-Dolomiti-Wellnessbereich Adler-Dolomiti-Salzgrotte

Leider haben wir nur ein paar Tage in diesem traumhaften Resort verbracht. Es hat soviel zu bieten, was wir in der kurzen Zeit nur flüchtig aufnehmen und erleben konnten. Dennoch bin ich sehr dankbar und die Tage in Südtirol taten einfach nur gut! Ich habe viel Kraft in mir gespürt, hatte Spaß bei all unseren Aktivitäten, habe fantastisch gegessen und konnte perfekt abschalten. Ein kurzer Aktivurlaub von seiner besten Seite! Danke schön an das Team vom Adler Dolomiti, welches uns zu diesem Traumziel eingeladen hat! Das nächste Mal gönnen wir uns mehr Zeit in den Alpen – das steht fest. :-)

Print Friendly, PDF & Email