Bereits sehr lange wollte ich dieses goldige Wundergetränk ausprobieren. Jetzt kurz vor meiner diesjährigen Saftfastenkur kam es mir wieder in den Sinn und ich habe mir meine eigene Goldene Milch kredenzt. Schon beim ersten Schluck war ich total begeistert. Wahnsinn! Goldene Milch schmeckt nicht nur super lecker und ist überaus gesund, sondern hinterlässt auch noch nach dem Genuss ein süß-samtiges Gefühl im Mund. Und das sogar in zwei Varianten! Ich bin hin und weg!

Heute gibt es für euch ein wunderbares Rezept für die Goldene Milch aus dem Yoga – kalt und warm.

Goldene-Milch-im-Winter

Zutaten für 2 große Tassen Goldene Milch:

  • 350 ml Mandelmilch oder eine andere pflanzliche Milch
  • 100 ml stilles Mineralwasser
  • 1 EL hochwertiges Kurkumapulver (meines ist z.B. von Herbaria)
  • 1 TL natives Kokosöl
  • Ca. 15 g frisch geriebener Ingwer
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer
  • 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung für warme Goldene Milch:

Die Goldene Milch wird nach ayurvedischer Tradition warm zubereitet und getrunken. So sollen ihre Inhaltsstoffe noch besser wirken, heißt es. Diese Art der Zubereitung ist ein klein wenig aufwendig und dauert ca. 15 Minuten.

  1. Zunächst stellt ihr die typische Kurkumapaste her. Dazu das Wasser in einem kleinen Topf erhitzen und 1 EL Kurkumapulver, schwarzen Pfeffer, Zimt und geriebenen Ingwer hinzugeben und kräftig verrühren, bis sich eine dicke, kräftig gelbe Paste bildet (ca. 1 EL).
  2. Anschließend die Mandelmilch in einem Topf erhitzen und 1 EL Kurkumapaste, Kokosöl und den Agavendicksaft hinzugeben. Ständig umrühren und kurz vor dem Köcheln vom Herd nehmen.
  3. Zuletzt die heiße goldene Milch für einige Sekunden im Hochleistungsmixer schön schaumig mixen. So mag ich sie am liebsten!

Zubereitung für kalte Goldene Milch:

Genauso gut und für meinen Geschmack sogar noch einen Tick köstlicher ist die kalte Goldene Milch. Ich habe sie jetzt im Winter gekostet, aber besonders als Abkühlung im Sommer kann ich sie mir absolut fantastisch vorstellen. Die kalte Goldene Milch ist richtig schön schaumig und dauert in der Zubereitung sogar nur 5 Minuten.

  1. Die Mandelmilch gut gekühlt aus dem Kühlschrank nehmen. Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und ca. 1 Minute lang kräftig mixen, bis eine schaumige Milch entsteht.
  2. Direkt in ein Glas oder eine Tasse füllen und kalt genießen. Fertig!

Und was macht die Goldene Milch so besonders?

Die Goldene Milch ist tatsächlich Gold wert, denn sie beinhaltet einige fantastische Superfoods. Allen voran Kurkuma. Es enthält Curcumin, welches stark antioxidative, entzündungshemmende und antikarzinogene Eigenschaften besitzt. Gleichermaßen fördert es die Entgiftung der Leber und wirkt sich positiv auf euren Stoffwechsel und Cholesterinspiegel aus. Der schwarze Pfeffer erhöht die Bioverfügbarkeit von Curcumin noch um ein Vielfaches und wird daher gern ergänzt. Außerdem wärmt der Pfeffer genauso wie das Zimt herrlich von innen und bringt „das innere Feuer“ zum Glühen. Die frische Schärfe des Ingwers tut ihr übriges, um euer Immunsystem und euren Stoffwechsel zu unterstützen.

Ich werde die köstliche Milch in den Tagen meiner Saftfastenkur garantiert noch häufiger zubereiten und genießen. Übrigens soll eine weitere Wirkung der Goldenen Milch die großartige Wachheit und Klarheit nach ihrem Genuss sein. Daher wird sie insbesondere Kaffeetrinkern während der Detoxkur ans Herz gelegt, um der typischen Müdigkeit vorzubeugen. Ich probiere es aus!

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt