Auch in 2015 werde ich nicht müde, in meiner neuen Küche zu experimentieren! Meist habe ich auf ein bestimmtes Lebensmittel Hunger, blicke dann in meine Vorratsschubladen und den Kühlschrank nach geeigneten Ergänzungen und stelle mir so eine grobe Rezeptidee zusammen, bevor ich mit dem experimentellen Kochen beginne. Das Finetuning erfolgt schließlich mit besonderen Gewürzen und Kräutern. So entstand in meiner letzten Kochsession diese fantastische Clean Eating Kreation.

Heute gibt es eine orientalische Gemüsepfanne mit geröstetem Spinat, Brokkoli und Datteln an würzigem Masala-Quinoa.

Zutaten für 2 Portionen der orientalischen Gemüsepfanne:

  • 200g Quinoa
  • 1 TL Instandpulver-Gemüsebrühe
  • 10 Brokkoli-Röschen
  • 10 Würfel Tiefkühl-Blattspinat
  • 8 getrocknete Datteln (ohne Stein)
  • eine Hand voll getrockneter Cranberries
  • Masala-Gewürz von Strandküche
  • Meersalz-Mischung von Strandküche

Zubereitung der orientalischen Gemüsepfanne:

  1. Quinoa in warmem Wasser kurz einweichen und abgießen. In der Zwischenzeit ca. 400ml Wasser in einem Topf kochen und das Pulver für die Gemüsebrühe einrühren. Sobald die Gemüsebrühe leicht kocht, Quinoa hinzugeben und nach Verpackungshinweis zubereiten (ca. 15 Minuten kochen plus 5 Minuten quellen lassen). Gut umrühren!
  2. TK-Blattspinat auftauen (ohne Mikrowelle!). Brokkoli waschen und in kleine Röschen schneiden. Datteln vierteln und ggf. den Stein entfernen.
  3. Zuerst mit etwas Olivenöl die Brokkoli-Röschen auf kleiner Stufe in der Pfanne anbraten. Etwas zeitversetzt die getrockneten Datteln und Cranberries hinzugeben. Erst zum Schluss den Blattspinat in die Pfanne geben und weiter auf kleiner Stufe anbraten. Mit der mediterranen Meersalz-Kräuter-Mischung würzen.
  4. Quinoa nach dem Verkochen der Gemüsebrühe mit etwas Meersalz und 2 TL Masala-Gewürz verfeinern. Weiter gut umrühren!
  5. Die Gemüsepfanne ist fertig, wenn sowohl Brokkoli, Datteln, Cranberries als auch der Spinat leicht angeröstet und gut gemischt ist. Der Brokkoli darf noch etwas bissfest sein. So mag ich ihn am liebsten.
  6. Masala-Quinoa sowie die Gemüsepfanne auf Tellern anrichten und ggf. noch mit weiteren getrockneten Cranberries garnieren. Fertig!

Diese orientalische Gemüsepfanne, die obendrein auch noch vegan ist, macht viel her. Sie ist durch den orientalischen Hauch des Masalas sowie der gerösteten Datteln bzw. Cranberries etwas ganz Besonderes! Gleichzeitig ist sie aber in gut 20 Minuten zubereitet. Ich habe das erste Mal mit Quinoa experimentiert und ich garantiere euch: Ich werde es wieder tun! Quinoa ist eine äußerst unkomplizierte Beilage, die super einfach durch unterschiedliche Gewürze geschmacklich variiert werden kann. Ich bin jetzt schon ein Fan des „Inkagolds“!

Print Friendly