Matcha – den fein gemahlenen Grüntee – genieße ich schon sehr lange. Ob pur, als Matcha Latte, im Grünen Smoothie oder im Dessert. Die Variationsmöglichkeiten sind unendlich, zumal der leicht herbe Geschmack des Matcha zu vielen Getränken und Speisen passt. Außerdem lässt sich das Matcha-Pulver sehr gut in Rezepten verarbeiten. Eine Variation habe ich jedoch noch nicht mit Matcha ausprobiert. Es ist ein Geheimtipp meiner lieben Bekannten Angelika vom Tee Kontor Kiel. Sie hat immer wieder tolle Empfehlungen rund um Tee parat. Ich habe ihren Tipp noch ein wenig aufgepeppt und dabei ist ein einfaches Rezept für einen energiegeladenen, eiskalten Drink entstanden, den ihr einfach in den nächsten Sommertagen ausprobieren müsst.

Heute gibt es eine eiskalte Pause mit Matcha on the Rocks und dem gewissen sauren Extra!

Matcha-On-the-Rocks

Zutaten für den Matcha On The Rocks (im 0,2 l Glas):

  • 100 ml stilles Mineralwasser
  • 1 TL Matcha-Pulver (z.B. von Keiko)
  • 3/4 Glas Crushed Ice oder alternativ 3-4 Eiswürfel zerkleinert
  • 50 ml Nussmilch (z.B. Kokos- oder Mandelmilch)
  • 1 TL Limettensaft
  • ggf. 1 TL Agavendicksaft (wenn ihr ihn nicht ganz so sauer mögt)

Zubereitung des Matcha on The Rocks:

  1. Das Crushed Ice in euer Matcha-Glas geben.
  2. Separat in ein zweites Glas das Mineralwasser, den Limettensaft und die Nussmilch füllen und das Matcha-Pulver hinzugeben. Mit dem speziellen Matcha-Besen oder alternativ mit einem kleinen Milchschaum-Quirl sofort verrühren. Es dürfen sich keine Klümpchen bilden.
  3. Den Matcha-Drink vorsichtig über das Crushed Ice gießen, bis das Glas voll ist. Fertig!

Der Matcha On The Rocks schmeckt nicht nur klasse, sondern sieht auch noch super auffällig-grün im schönen Glas aus. Wenn ihr Gäste habt, die sowieso gern Grüntee trinken, könnt ihr sie bestimmt damit begeistern! Ansonsten hat Angelika noch einen Tipp für unterwegs. Es gibt nämlich einen großen Matcha-Shaker zu kaufen, worin ihr euren Matcha On The Rocks zum Beispiel auch auf dem Weg zum Sport oder auf Reisen mitnehmen könnt. Sie schwört sogar auf Matchawasser anstelle von normalem Mineralwasser beim Sport, da es einfach super schnell neue Energie gibt. Das probiere ich demnächst auch noch aus….heute gönne ich mir erst einmal eine Pause im Garten mit meinem eiskalten Matcha. Zum Wohl!

Print Friendly