Winterzeit ist Grünkohlzeit. 

Früher hieß dies bei mir: Mama kocht stundenlang frischen Grünkohl mit Zwiebeln, Gänseschmalz, Brühe usw.! Dazu gab es dann frische Bregenwürste, die noch schön im Grünkohlsud mitgegart wurden. Das Essen war früher (vor meiner Vegetarier-Entscheidung) sehr lecker, aber lag auch stundenlang schwer verdaulich im Magen. Somit habe ich mit Grünkohl eigentlich immer ein „fettiges Essen“ assoziiert.

Auf der anderen Seite lese ich immer öfter, dass Grünkohl ein wahres Superfood ist. Es sei das gesundeste Wintergemüse, was unsere heimischen Gärten zu bieten haben. Grünkohl enthält lebenswichtige Vitamine, die unseren Körper vor Erkrankungen des Immunsystems schützen und Allergien lindern. Außerdem wird dem Grünkohl auch eine besondere Wirkung beim Schutz vor Krebs- oder Herz-Kreislauferkrankungen nachgesagt. Das spricht für sich!

Ich gebe dem Grünkohl also eine zweite Chance und entdecke ihn nun unter einem neuen Blickwinkel: vegetarisch und Clean-Eating-kompatibel.

Dabei bin ich auf die schöne Idee der Grünkohl-Chips gestoßen. Chips aus Grünkohl? Und die sollen auch noch unkompliziert in der Zubereitung, lecker und gesund sein? Besonders in der amerikanischen Healthy-Living-Blogszene scheinen „Kale-Chips“ ein absoluter Snacktipp zu sein, deren Geschmack man durch die Gewürzmischung immer wieder variieren kann.

Ich musste sie einfach ausprobieren und ich bin total begeistert!! Die Grünkohl-Chips schmecken tatsächlich sehr nach Chips und haben auch eine chipsähnliche krosse Konsistenz! Durch die individuelle Gewürzmischung kann man ganz leicht eine neue Geschmacksrichtung zaubern (z.B. klassisch mit Paprikagewürz oder scharf-orientalisch). Ich finde sie besonders lecker, wenn sie noch etwas warm sind, also direkt aus dem Ofen kommen. Aber auch abgekühlt als cleaner Snack für unterwegs oder auf der Arbeit eignen sie sich prima. Ihr müsst das Rezept also unbedingt ausprobieren. Eine tolle Bereicherung für das Clean Eating!

Heute gibt es also Grünkohl-Chips.

– inspired by Kath Eats Real Food –

Grünkohl-Chips

Was braucht ihr für ein Backblech voller Grünkohl-Chips?

  • ein Topf voll frischer Grünkohl (am besten direkt vom Bio-Markt/ Bauern)
  • 1 EL Olivenöl oder Nussöl (nur so viel Öl nehmen, dass der Grünkohl überall ein bisschen abgekommen hat)
  • Salz
  • Gewürze

Wie bereitet ihr die Grünkohl-Chips zu?

  1. Grünkohl waschen und möglich trocken tupfen
  2. Grünkohl in kleine mundgerechte Häppchen kleinzupfen, die harten Strünke entfernen
  3. Ofen auf 160 Grad bei Umluft vorheizen
  4. ein Backblech mit Backpapier auslegen
  5. Grünkohl in einem Topf mit 1 EL Olivenöl, etwas Salz und Gewürzen gut durchmischen. Ich habe eine Gewürzmischung mit Chili, Paprika und Curry genommen
  6. Grünkohl auf dem Backblech verteilen, so dass keine Blätter übereinander liegen
  7. Grünkohl im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 10 Minuten backen lassen
Im Ofen werden die Blätter des Grünkohls langsam bräunlich. Je nach Geschmack können die Grünkohl-Chips etwas dunkler werden oder auch noch grün bleiben. Ich finde sie etwas krosser sehr lecker. Bitte immer ein Auge auf die Grünkohl-Chips haben. Sie verbrennen auch mal schnell.
Grünkohl2

Ich wünsche euch guten Appetit und ein fröhliches „Snacken“!

Kristin Unterschrift-003
Print Friendly