Happy New Year!! :-) Ich hoffe, ihr seid alle gesund und motiviert in das neue Jahr  gestartet. Pünktlich zum neuen Jahr ist der Winter bei uns angekommen. Brrrr….es ist richtig eiskalt und windig draußen. Da dachte ich mir, ich verwöhne euch heute am Sonntag mit einigen schönen Ideen für wärmende Oatmeals. Natürlich nach dem Clean Eating Prinzip! Mit diesen Rezepten und „anregenden“ Geheimzutaten für eure Oatmeals wird es garantiert ganz schnell wieder warm…

Welche Oatmeal-Zutaten wärmen von innen?

Natürlich gehört zu einem anständigen Oatmeal auch heißes Wasser bzw. warme Milch, damit es seine typische Konsistenz erhält. Doch das ist nicht alles, um euch von innen an einem kalten Wintertag zu wärmen. Es gibt einige „Geheimzutaten“, die eine äußerst wärmende Wirkung haben und die ich in der Winterzeit sehr gern meinen klassischen Frühstücks-Oatmeals hinzufüge.

Diese wärmenden Gewürze werden übrigens sehr häufig in der Traditionellen Chinesischen Medizin bzw. im Ayurveda eingesetzt, um den Körper von innen aufzuwärmen, den Energiefluss zu kräftigen und z.B. Durchblutungsstörungen zu behandeln. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn ihr unter Bluthochdruck leidet. Dann solltet ihr diese „anregenden“ Zutaten lieber vermeiden.

Gute-Laune-Oatmeal für dunkle Tage

Zutaten für eine Müslischale:

  • 100 g Haferflocken
  • 100 ml heißes Wasser
  • 1/2 reife Banane
  • 1 EL Chiasamen
  • 1 TL Macapulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 EL rohes Kakaopulver
  • 1 Prise Muskat

Dieses Oatmeal gehört im Winter zu meinen Standards! Es wärmt nicht nur schön von innen, sondern macht auch noch gute Laune, was wir über den Winter, wo wir ohnehin zu wenig Sonnenlicht tanken, gut gebrauchen können. Gleichzeitig wirkt das Macapulver übrigens harmonierend auf unseren (weiblichen) Hormonhaushalt, weshalb es besonders für Frauen empfehlenswert ist.

Ayurvedisch inspiriertes Oatmeal

Zutaten für eine Müslischale:

  • 80 g glutenfreie Haferflocken
  • 20 g gepuffter Amaranth
  • 1/2 reife Mango oder umgesüßtes, reines Mangomus
  • 2 EL warme Kokosmilch
  • 2 EL heißes Wasser
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Zimt
  • Eine Prise gemahlener Koriander
  • Eine Prise Kardamom
  • 1 TL Honig

Dieses Oatmeal ist etwas ganz Besonderes! Es schmeckt absolut exotisch und ist einfach mal etwas anderes. Besonders langjährige Oatmeal-Fans werden es als willkommene Abwechslung im Oatmeal-Alltag lieben. Da bin ich mir sicher… :-)

Scharfes Orangen-Ingwer-Oatmeal

Zutaten für eine Schale:

  • 100 g glutenfreie Haferflocken
  • 20 g Dinkel-Crunchies (ungesüßt)
  • Orangenfilets 1/2 Bio-Orange
  • Saft von 1/2 Bio-Orange
  • 100 ml heißes Wasser
  • 1 TL getrockneter Ingwer
  • 1 TL Honig
  • Eine Prise Cayennepfeffer

Mit diesem wärmenden Oatmeal tut ihr sogar noch etwas für euer Immunsystem. Die quasi „Heiße-Orange“ bringt ganz viel Vitamin C in euren Körper. Der Ingwer und Cayennepfeffer wirken entzündungslindernd, falls ihr euch schon eine Erkältung eingefangen habt. Und der Honig legt sich wohltuend auf den kratzenden Hals. So könnt ihr prima gesund bleiben / werden!

Wärmende Oatmeals

Übrigens ist die Zubereitung aller wärmenden Oatmeals ganz einfach. Alle Zutaten in eine Müslischale geben, gut durchmischen und mit dem heißen Wasser bzw. der heißen Milch übergießen. Anschließend ca. 5 Minuten ziehen lassen und nach Belieben mit dem restlichen Obst (z.B. weiteren Orangen-Filets) sowie einem Hauch von Gewürzen (zur Deko) verzieren. Fertig!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren dieser wärmenden Oatmeals. Natürlich könnt ihr mit den wärmenden Geheimzutaten auch selbst experimentieren.

Ach ja: Und falls ihr noch sommerlich-frische Oatmeals sucht, dann habe ich dazu ebenfalls schöne Oatmeal-Rezepte für euch.

Guten Appetit!

Print Friendly

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt