Ich ernähre mich in meinem Alltag – sagen wir – zu 90 Prozent richtig gesund: ich trinke grüne Smoothies, ich koche alles frisch, ich esse viel Rohkost, ich bereite mir leckere Salate zu, ich trinke stilles Wasser und Tee und ich achte auf meine Portionsgrößen….Clean Eating so gut es geht, doch es gibt derzeit ein großes, dickes ABER! Süßigkeiten! Genauer gesagt: SCHOKOLADE! Sie ist aktuell meine größte Schwäche und die Gewohnheit hat dazu geführt, dass ich täglich zu ihr greife. Sie zieht mich magisch an und scheinbar ziehe ich sie ebenso magisch an, denn überall, wo ich bin, ist sie auch! Im Büro, zuhause, bei Freunden,… Dieser ausgeprägte und vor allem unbewusste Schokoladenkonsum in der letzten Zeit geht mir tierisch auf den Geist! Manchmal kann ich gar nicht so schnell begreifen, wie ich 1,2 oder sogar 3 Stücke Schokolade verdrückt habe. Und darüber freut sich die Sommerfigur mal so gar nicht! Daher wird es Zeit für ein bewusstes „Nein“! No Sweets! Und ich mache daraus eine Challenge für alle, die gerade genau wie ich die Herausforderung brauchen!

 No-sweets-challenge

Wie funktioniert die „No Sweets Challenge“?

Um neue Gewohnheiten im Alltag zu erlernen, brauchen wir Menschen rund 3 Wochen, wenn wir täglich bewusst mit der neuen Routine oder eben der Ausnahme umgehen. Aus diesem Grund rufe ich zu einer gemeinsamen Challenge auf: 21 Tage lang hintereinander keine Süßigkeiten! Keine Schokolade, keine Gummibärchen, kein Kuchen, keine Kekse oder was ihr sonst gern esst. Zu den Süßigkeiten gehören für mich übrigens auch Chips, gesalzene Erdnüsse und Co.!

Was ist während der Challenge erlaubt?

Erlaubt ist alles, was zwar süß, aber eben „clean“ ist. Also am besten selbstgemacht und ohne Zuckerzusatz! Zum Beispiel: ein selbstgemachter Chia-Pudding mit  Banane und rohem Kakaopulver oder gebackene Bananenscheiben mit Nussbutter oder ein Shake aus dem heimischen Mixer mit Mandelmilch und frischen Erdbeeren. Es gibt so viele tolle Alternativen!! Wir müssen sie nur wiederentdecken.

Des Weiteren möchte ich die Challenge rein auf Süßigkeiten beziehen, denn sie sind aktuell mein größtes Problem. Wenn ihr mögt, könnt ihr sie aber auch gern auf (süße) alkoholische Getränke etc. ausdehnen.

Was passiert bei einer „Sünde“?

Als kleine Herausforderung wird bei jeder kleinen Sünde die Uhr zurückgedreht und von vorn begonnen! Die 21 Tage beginnen also noch einmal! Und dabei ist es egal, ob ihr an Tag 3 oder an Tag 20 wieder „rückfällig“ werdet. Ein bisschen Strafe muss sein und erhöht die Motivation am Ball zu bleiben! ;-)

Wann soll es losgehen?

Am kommenden Freitag, den 06.06.2014, starten wir gemeinsam in die „No Sweets Challenge“. Und am 27.06.2014 haben wir hoffentlich alle unser gutes Duchhaltevermögen zu feiern!

Warum solltet ihr bei der Challenge mitmachen?

Ich kann euch natürlich nicht zwingen. Aber ich habe 5 gute Gründe für euch gesammelt, warum genau jetzt der richtige Zeitpunkt für die „No Sweets Challenge“ ist:

  1. Der Sommer 2014 steht direkt vor der Tür. Es winken Badeshorts, Bikinis, kurze Hosen, Röcke, Kleider und Co.!
  2. Ihr wollt die Sommerfigur 2014? – Dafür gilt eine einfache Regel: 80 Prozent gesunde Ernährung. 20 Prozent Sport. Ihr könnt also wie ich noch so gesund essen und viel Sport treiben, zu viele Süßigkeiten machen sich doch am Körper bemerkbar! Das muss ich gerade erfahren!
  3. Euer Körper wird sich riiiiesig darüber freuen! Denn Süßigkeiten haben überhaupt keinen Nährwert für euren Organismus. Sie liefern meist nur ganz viel ZUCKER! Euer Körper kann also gut darauf verzichten!
  4. Wenn ihr jetzt denkt „Oh super Idee, aber nächste Woche habe ich doch noch….“ – Klar! Es ist nie der richtige Zeitpunkt dafür. Bei mir stehen in den nächsten 3 Wochen auch ein Junggesellinenabschied und 2 Hochzeiten an, bei denen die Challenge eine große Herausforderung wird, aber das ist kein Grund für mich! Ich will es und allein darauf kommt es an!
  5. Ihr lernt in Alternativen zu denken! Ich möchte die Challenge-Zeit dafür nutzen, euch richtig leckere Alternativen für den süßen Zahn an die Hand zu geben. Schaut dafür unbedingt mal auf meinem Instagram-Profil vorbei… Probiert was Neues aus und werdet selbst kreativ!

Lasst uns den Endspurt bis zum offiziellen Sommer 2014 gemeinsam nutzen und noch mal ganz bewusst auf unsere Ernährung achten. Wir kehren Milka, Lindt und Co. den Rücken und finden Alternativen, die sowieso viel leckerer sind. Parallel zur Challenge werde ich mit meinem normalen Clean Eating sowie meinem Sportprogramm aus Laufen, Power Yoga und HIIT fortfahren.

Nach der Challenge ist  mein Heißhunger auf Süßes hoffentlich verschwunden, der Bikini freut sich wieder mich zu sehen und ich habe ganz, ganz viele glückliche Mit-Challenger, die auch durchgehalten haben! :-)

So und jetzt die Frage der Fragen: WER IST DABEI?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt