Ich weiß nicht, wie es dir geht. Meine Einstellung zum Wandern ist eine klassische Hass-Liebe. Als Kind bin ich bereits unglaublich oft mit meinen Eltern zu Fuß unterwegs gewesen: vom Harz bis zur mallorquinischen Tramuntana haben wir alles erwandert. Im Teenageralter war dann allerdings bei mir Schluss: „Wandern? Voll uncool und öde!“. Zum Glück ist das nicht so geblieben. Bereits vor einigen Jahren habe ich meine Liebe zum Wandern zurückentdeckt, als ich zum ersten Mal seit Langem wieder auf Mallorca wandern war. Seitdem sind wir sehr häufig in den Bergen jeglicher Art unterwegs und ich genieße es so sehr! 

Wandern ist im Trend: 37 Millionen Menschen wandern wieder!

Mit dieser neu gewonnenen Einstellung, dass Wandern alles andere als uncool ist, bin ich nicht allein. Bereits 2014 berichteten viele Medien darüber, wie sehr Wandern wieder zum Trend wird. Und dieser Wander-Trend ist bis heute weiter gewachsen! Kaum vorstellbar: Aber mehr als 37 Millionen Menschen in Deutschland wandern wieder regelmäßig! Da muss also was dran sein!

Gerade frisch von der sehr bergreichen Vulkaninsel Teneriffa zurückgekehrt, habe ich aus der Tiefe meines Herzens die 6 überzeugendsten Impulse zum Wandern für dich zusammengetragen. Dabei verzichte ich bewusst auf Standard-Gründe wie Frische Luft und Bewegung, sondern möchte meine tiefergehenden Wanderhighlights mit dir teilen, die ich in diesem Urlaub wieder vielfach erfahren durfte.

Wandern ist wieder im Trend! 37 Millionen Deutsche wandern

Grund 1 zum Wandern: Wandern beflügelt die Phantasie

Während unserer Woche auf Teneriffa haben wir drei vollkommen verschiedene Wanderungen auf der unheimlich abwechslungsreichen Insel gemacht. Von der kargen Kraterlandschaft rund um den Teide, über die beeindruckende Höllenschlucht bis zum verwunschenen, grünen Anaga-Gebirge. Doch alle drei Wanderungen hatten eine Gemeinsamkeit: Sie haben vollkommen unsere kindliche Phantasie beflügelt. Auf dem Wanderweg durch das Anaga-Gebirge sah es aus wie im Hobbitland und wir malten uns schon aus, wer gleich um die nächste Wegbiegung kommen würde. Auf der Teide-Wanderung waren wir auf einer abenteuerlichen Mondexpedition und hüpften den Berghang schwebend hinunter. Und bei dem Namen „Höllenschlucht“ fielen uns ebenfalls viele abenteuerliche Geschichten ein. Noch nie ist es mir so explizit aufgefallen: Wandern beflügelt unseren kindlichen Geist und lässt uns wieder wie nirgendwo sonst in Geschichten, Abenteuern und Märchen denken. Du kannst dir vorstellen, welche Wohltat das im Vergleich zu unserem oft gleichförmigen Erwachsenen-Alltag ist…

Grund 2 zum Wandern: Das Gefühl von Freiheit auf dem Gipfel

Das nächste wundervolle Gefühl beim Wandern ist das Gefühl von Freiheit. Von einem Gipfel – egal welcher Höhe in die Ferne zu schauen – ist wohl unbezahlbar! Es gibt jedem von uns ein Freiheitsgefühl, welches wir sonst nur selten in uns kennen. Wie oft habe ich dort oben schon die Arme ausgebreitet, die Augen geschlossen und mir vorstellt, ich könnte jetzt fliegen.

Das Gipfelgefühl der Berge – so anstrengend der Aufstieg auch ist – lässt alles rund um uns herum vergessen. Du musst mal darauf achten, wenn du das nächste Mal wanderst. Oft ist es auf dem Gipfel ganz still. Jeder Wanderer ist mit sich selbst beschäftigt oder hat einfach gerade keine Worte für das, was er oder sie empfindet. Ich liebe diesen Moment! Freiheit pur!

Übrigens musst du bei einigen hohen Bergen nicht mal den harten Aufstieg gegangen sein, um in den Genuss des Gipfelgefühls zu kommen. Auf den Haleakala auf Maui beispielsweise führt fast bis zum Gipfel sogar eine Straße und auf den Teide kannst du mit der Seilbahn fahren, wenn du magst.

Grund 3 zum Wandern: Der Weg ist das Ziel

Du hast den Spruch „Der Weg ist das Ziel!“ sicher schon häufiger gehört…gerade, wenn du dich intensiver mit Persönlichkeitsentwicklung und Motivation beschäftigst. Beim Wandern wird dieser lapidare Spruch aber besonders greif- und erlebbar.

Selbstverständlich wollen die meisten Wanderer ein bestimmtes Ziel erreichen, einen Gipfel, das Meer oder einen Wasserfall. Aber: Den eigentlichen Reiz macht einfach der Weg aus. Auch auf den kürzlichen Wanderungen auf Teneriffa habe ich wieder ganz besonders die Wege zum Ziel genossen. Die kleinen Raffinessen der Natur ringsum, das Geräusch meiner Schritte auf dem Boden und die klare frische Luft, die ich atmen durfte. Überall auf dem Weg gibt es etwas zu entdecken. Und je achtsamer du wanderst, umso mehr Schönheit fällt dir auf dem Weg auf.

Grund 4 zum Wandern: Wandern ist Meditation

Meditierst du bereits regelmäßig? Dann weist du sicher auch, dass Meditieren nicht nur im Sitzen funktioniert. Thich Nhat Hanh ist Erfinder der Gehmeditation und hat Unglaubliches über diese Art der Meditation in seinem Buch geschrieben. Genauso ergeht es mir beim Wandern! Selbst wenn ich zu zweit oder in einer Gruppe unterwegs bin, kommt bei mir der Moment, wo mein Geist völlig abschaltet und ich die Leichtigkeit des Seins wie in meinen Meditationen erfahre. Ich spüre nur noch, wie sich mein Körper rhythmisch bewegt, doch ich habe das Gefühl, es geschieht ohne mein Zutun. Ich lasse in solchen Momenten vollkommen los und werde innerlich ganz ruhig und friedlich. Das ist unfassbar schön!

Probier es mal aus! Wenn du das nächste Mal wanderst, konzentriere dich für ein gute Viertelstunde mal nur auf dich und den Weg vor dir. Sprich mit niemanden und schau auch nicht nach rechts und links. Bleib einfach bei dir und spüre, was innerlich in dir passiert! DAS ist Meditation.

Falls du übrigens noch einen leichten Einstieg in die Kunst des Meditierens suchst, dann empfehle ich dir meinen Meditationsworkshop inklusive Guide zum Nachlesen und geführter Meditation. Er hat schon viele Menschen zum Meditieren angeleitet.

Grund 5 zum Wandern: Die besten Gespräche auf dem Weg

Wenn du gerade nicht meditierend unterwegs bist auf deiner Wanderung, dann kommst du hoffentlich auch in den Genuss der besten Gespräche mit deinen Wegbegleitern. Bei mir ist es so und in diesem Urlaub ist es mir besonders stark aufgefallen. Ich bin mit meinem Mann gewandert. Wir sind jetzt seit mehr als 8 Jahren zusammen und natürlich gibt es einfach nicht mehr in jedem Moment etwas zu sagen. Doch beim Wandern führen wir häufig die besten Gespräche. So richtig tiefgehend, gefühlvoll und ehrlich! Für uns beide waren diesen Gespräche sehr heilsam und fördernd – für unsere Beziehung und ganz besonders auch für uns persönlich.

Von anderen Wanderlustigen habe ich diese Erfahrung ebenfalls bestätigt bekommen. Die besten Gespräche finden unterwegs statt – selbst mit fremden Wegbegleitern. Ich erkläre mir das Phänomen einfach so: Wir bewegen uns äußerlich wie geistig und das öffnet so manche Türen für positive Erkenntnisse und Gedankenanstöße. Das nächste Mal, wenn du wanderst, beginne daher unbedingt mal ein Gespräch über Gott und die Welt…wer weiß, wohin es deinen Geist wachsen lässt! :-)

Grund 6 zum Wandern: Yin-Energie pur

Du hast sicher schon mitbekommen, mein großes neues Herzensprojekt neben EAT TRAIN LOVE ist mein Podcast CELEBRATING YIN für alle Frauen. Ich habe es mir dabei zum Ziel gesetzt, so viele Frauen wie möglich zu erreichen und sie wieder für ihr strahlendes, glückliches Selbst zu begeistern, das bereits in ihnen steckt. YIN POWER sozusagen! Auf diesem Weg habe ich mich natürlich wahnsinnig viel mit der weiblichen Yin-Energie auseinander gesetzt, von der es noch so viel mehr in unserer aller Leben geben darf – bei Frauen wie Männern. Ein wunderschönes Mittel, um mehr von der weiblichen Yin-Kraft zu erleben und uns mit ihr aufzutanken, ist Wandern. Ganz einfach! Mutter Erde (auch weiblich) lädt uns automatisch mit Yin-Energie auf, wenn wir uns in ihr bewegen.

Das Ergebnis: Wir werden entspannter und achtsamer, sehen vieles gelassener  und können besser loslassen. Ein richtig guter Gegensatz zum yangbasierten Machen, Streben und Erschaffen, das häufig überpräsent in unserem Alltag ist. Stelle deine Yin-Yang-Balance wieder her und gehe dafür einfach wandern!

Nun hast du einen ganzen Rucksack voller Anregungen und hoffentlich spannender Impulse von mir bekommen, warum du am besten noch heute zum Wandern aufbrechen solltest. Ich wünsche dir ganz viel Spaß dabei und gebe dir auch gern Tipps für deinen nächste Wanderreise nach Mallorca, Teneriffa, Hawaii oder in die Alpen. Berichte mir auch liebend gern in den Kommentaren von deinen Erfahrungen und deinen Top-Gründen zum Wandern! Ich bin schon sehr gespannt.

Zum Wandern gibt es gute Gründe

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt