Auf den heutigen Beitrag freue ich mich schon sehr, denn ich bekomme Unterstützung in der leckeren und gesunden Clean Eating Küche von der lieben Katharina. Sie ist stolze Gründerin von Gold ist keine Farbe und hat sich mit ihrem noch recht jungen Herzensprojekt vollkommen auf Clean Eating fokussiert.

Denn Katharina hat wie viele EAT TRAIN LOVER schnell gemerkt, wie gut ihr die cleane Ernährung tut und wie viel Spaß sie nun in der Küche hat. Ganz zu schweigen von der großartigen, neugewonnenen Lebensqualität! Da Katharina mich mit ihrer Begeisterung und ihren Ideen angesteckt hat, haben wir uns doch gedacht: Wir machen gemeinsame Sache!

Und so schwingt Katharina ab sofort häufiger in der EAT TRAIN LOVE Küche den Kochlöffel. Lass dich von einem wahren Clean-Eating-Energiebündel und ihrer Leidenschaft für einen gesunden Lifestyle anstecken und freue dich auf viele großartige Leckereien. Heute machen wir mit einem köstlichen, easy-peasy Frühlingsgericht von ihr den Anfang und lassen unseren Gaumen verwöhnen! Guten Appetit!

Bühne frei für Kichererbsenpasta!

Bist du auch ein großer Pasta-Fan und gehst wahnsinnig gern zum Italiener essen? Dann bist du in guter Gesellschaft. Kaum ein Mensch liebt die italienische Küche und insbesondere die Pasta-Welt nicht! Doch häufig müssen wir dort in puncto Clean Eating Abstriche machen. Eine herkömmliche Pasta besteht aus Weißmehl/Weizenmehl oder Hartweizengrieß und passt nicht wirklich ins Clean-Eating-Konzept. Wir möchten die vollwertigen Varianten, die langkettigen Kohlenhydrate, die Produkte, die Energie und Nährstoffe liefern und satt machen. Gott sei Dank gibt es immer mehr cleane Alternativen! Zum Beispiel wunderbar sättigende Vollkornpasta oder eben Pasta aus Kichererbsen, mit der ich dieses Rezept gezaubert habe.

Die Kichererbsennudeln sind von der Konsistenz und dem Geschmack natürlich nicht mit einer herkömmlichen Pasta zu vergleichen. Dafür können sie aber auch eine ganze Menge mehr! Sie sind glutenfrei, belasten den Darm weniger, enthalten sehr viel Eiweiß und gleichzeitig wenige Kohlenhydrate. Nicht umsonst werden sie gerade in den Sozialen Medien als die „gesündesten Nudeln“ gehandelt! Somit kann ich diese Pasta-Variante definitiv empfehlen und habe dir heute ein leckeres, frühlingshaftes Gericht mitgebracht. Es ist einfach und schnell zubereitet und du kannst nichts falsch machen. Außerdem ist es beliebig erweiterbar und kann auch warm oder kalt als Salat gegessen werden. In diesem Sinne – fangen wir an!

Zutaten für 2 Portionen der Kichererbsenpasta:

  • 200 g Kichererbsen-Spirelli
  • 250 g grüner Spargel
  • 1 TL Avocadoöl
  • Gewürze: Salz, Cayennepfeffer, Trockenkräuter

Soße:

  • 100 g Cashewnüsse (über 2 h einweichen)
  • 50 ml Wasser
  • 1 Hand voll Bärlauch (oder andere saisonale Kräuter)
  • 1 kleine Knoblauchzehe (nach Belieben)
  • ½ TL frische Peperoni
  • 1 TL Zitrone
  • 1 TL Salz

Topping:

  • 1 Hand voll frische Tomaten
  • Oder was auch immer du gerne noch dazu hättest
  • (Pilze, Paprika, Zucchini, Garnelen usw.)

Zubereitung der frühlingshaften Kichererbsenpasta:

  1. Cashewnüsse mindestens 2 Stunden vorher in Wasser einlegen.
  2. Spargel waschen, Strunk entfernen, schälen und schneiden.
  3. Alle Zutaten für die Soße in einen hohen Messbecher geben und sämig pürieren.
  4. Einen Topf mit Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen.
  5. In einer beschichteten Pfanne das Avocadoöl erhitzen, Spargel und Gewürze hinzugeben und scharf anbraten.
  6. Nach ca. 5 min. eine halbe Kaffeetasse Wasser aufgießen.
  7. In das Nudelwasser Salz geben und die Pasta nach Packungsanleitung kochen.
  8. Ist der Spargel gebräunt, gar und trotzdem bissfest (so mag ich ihn am liebsten) nimmst du die Pfanne von der Herdplatte und gibst die Soße dazu. Je nachdem wie du die Konsistenz gerne haben möchtest, gibst du noch etwas Wasser hinzu.
  9. Haben die Nudeln ihre Garzeit erreicht, schüttest du sie ab und gibst sie mit in die Pfanne.
  10. Alles vorsichtig vermengen (Nudeln sind etwas „empfindlich“), auf einem Teller anrichten und mit den Toppings deiner Wahl versehen.

So einfach das Rezept auch sein mag, so raffiniert ist es im Geschmack. Mir gefällt es richtig gut, dass die Nudeln wirklich auch nach Kichererbsen schmecken. Diese frische Soße bei der du die Kräuter und den Knoblauch schön herausschmeckst und dazu den würzigen und knackigen Spargel, welcher zu den eher „weichen“ Nudeln ein toller Kontrast ist. Du hast also nicht nur eine ausgewogene Nährstoffaufnahme, sondern auch ein „buntes“ Geschmackserlebnis.

Solltest du dir die zweite Portion für den nächsten Tag aufheben wollen, funktioniert das klasse als „Nudelsalat“. Gib noch etwas Zitrone und notfalls Gewürze hinzu, schneide dir etwas frischen Blattspinat klein und schon ist deine nächste Mittagspause oder dein Abendessen gerettet.

Weitere Nudelgerichte aus der Clean Eating Küche findest du übrigens auf EAT TRAIN LOVE noch als Pasta Pomodore mit frischem Bärlauch oder als Zoodles All’Arrabiata. Außerdem natürlich bei Katharina. Für mehr Abwechslung im Nudel-Fieber!

Guten Appetit wünschen wir dir!

Print Friendly