Ohje! Jetzt hat mich die Erkältungswelle auch erwischt! Und das 1,5 Wochen vor meinem ersten offiziellen Halbmarathon! Doch Jammern hilft bei Erkältungen nicht, sondern nur gutes Auskurieren, damit ich am übernächsten Sonntag fit bin für den großen Lauf. Da ich mich natürlich gerade ausgiebig damit beschäftige, schnell wieder gesund zu werden, möchte ich euch heute meine besten Tipps zum Vorbeugen der nächsten Erkältung oder eben zum Auskurieren – wenn es schon passiert ist – verraten.

1. Green-Smoothie bei Erkältungen

Ich liebe Grüne Smoothies und trinke eigentlich täglich einen. In den letzten Wochen umzugsbedingt leider nicht….vielleicht hat auch deswegen der Erkältungsteufel zugeschlagen! Wer weiß! Jetzt bin ich jedoch wieder zu meinen Green Smoothies zurückgekehrt und packe seit 2 Tagen wirklich alles Gute in meinen Mixer.

Mein Anti-Erkältungs-Green-Smoothie sieht so aus:

  • 1 Banane
  • 1 Kiwi
  • 2 Händevoll Feldsalat
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Stück Ingwer
  • 2 Blätter Basilikum
  • 1 TL Moringa-Pulver
  • 1 Messerspitze Chlorella-Pulver
  • 100 ml stilles Wasser

Dieser Grüne Smoothie ist leicht scharf, schön sauer und weckt sofort die Lebensgeister! Außerdem leuchtet er herrlich grün! Trinkt diesen Smoothie am besten täglich zur Vorbeugung einer möglichen Erkältung!

Tipps-bei-Erkältungen-Green-Smoothie

2. Cranberry-Saftschorle

Cranberry-Saft habe ich das erste Mal vor einigen Jahren entdeckt, da er zur Vorbeugung von Blasenentzündungen prima hilft. Aber durch die hohe Dosis an Vitamin C ist er auch in der kalten Jahreszeit super geeignet, Erkältungen fernzuhalten. Ich nehme den Cranberry-Saft von Alnavit, den es mittlerweile in jedem DM Drogeriemarkt zu kaufen gibt. Für die Schorle mixe ich ungefähr 50 ml Cranberry-Saft mit 200 ml stillem Wasser.

Tipps-bei-Erkältungen-Cranberry-Saft

3. Moringa-Tee mit Ingwer-Lemon

Wenn ich erkältet bin, trinke ich sehr gern und sehr viel Kräutertee. Er wärmt einfach den Körper von innen auf und gleicht den Flüssigkeitsverlust bei Fieber aus. Es gibt zwar auch spezielle Erkältungstees, aber ich trinke derzeit am liebsten den Moringa Tee von PURA MORINGA mit Ingwer-Lemon. Er schmeckt schön frisch und nicht zu sehr nach Kräutern – außerdem macht er meine Nase wieder frei! :-)

Tipps-bei-Erkältungen-Moringa-Tee

4. Erkältungsbad mit Thymian und Honig

Bei Erkältungen oder ersten Erscheinungen davon helfen mir Erkältungsbäder immer ausgesprochen gut. Ich lasse mir am besten vor dem Schlafengehen ein schönes Vollbad ein, genieße die Wärme, atme meine Nase frei und gehe danach direkt Schlafen.

Ein besonders tolles Erkältungsbad hat mir jetzt mein Freund mitgebracht: Dresdner Essenz „Abwehrkräfte“ mit Thymian und Honig. Als Heilpflanze ist Thymian insbesondere für seine positive Wirkung auf die Atmungsorgane bekannt. Auch Honig ist sehr wohltuend bei Erkältungskrankheiten! Außerdem duftet das Badewasser so herrlich nach Thymian und sieht wunderschön grün aus!

Tipps-bei-Erkältungen-Abwehrkräfte

5. Nasendusche

Klingt nicht sehr appetitlich, aber hilft ungemein! Eine tägliche Nasendusche lässt Erkältungen – insbesondere Schnupfen – viel schneller abklingen! Ich habe mir schon vor einigen Jahren die EMSER Nasendusche besorgt, musste sie aber – Gott sei Dank – erst einmal benutzen. Jetzt ist sie wieder im Einsatz.

Die Handhabung ist ganz einfach. Den Behälter mit lauwarmem Wasser auffüllen, eine der Salzportionen in das Wasser geben und gut schütteln. Dann den schwenkbaren Kopf vor ein Nasenloch halten und öffnen. Dabei unbedingt den Mund weit geöffnet lassen, damit kein Salzwasser in den Rachen fließt. Nun strömt das Wasser durch ein Nasenloch in die Nase herein und durch das andere wieder hinaus. Ein bisschen seltsames Gefühl, aber ihr gewöhnt euch dran. Zwischendurch immer mal die Seiten wechseln und ausschnupfen!

Die Nasendusche macht jede Nase frei und tut insbesondere gut, wenn ihr gar keine Luft mehr durch euer Näschen bekommt!

Tipps-bei-Erkältungen-Nasendusche

Dies waren also meine besten Tipps bei Erkältungen, die ich in den nächsten Tagen sicherlich noch des öfteren anwenden werde! Drückt mir die Daumen, dass ich ganz schnell wieder für den Halbmarathon gesund werde!

Ich hoffe sehr für euch, dass ihr diese Tipps in nächster Zeit gar nicht braucht, weil ihr topfit seid….aber wenn doch, dann denkt an diesen Post! Alles Gute und bleibt gesund!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt