„Ich will mich mehr bewegen“, so lautet der Slogan des Fitness-Armbands Vivofit von GARMIN. In den letzten 8 Wochen ist es mir nicht von der Seite bzw. meinem Arm gewichen. Die große Frage ist nun: Habe ich mich wirklich mehr bewegt? Oder ist mir meine tägliche Aktivität durch das Vivofit zumindest bewusster geworden? In meinem heutigen Post ziehe ich ein Fazit….aber nicht nur das….es gibt auch etwas zu gewinnen!

Vivofit-Fitness-Armband

Bevor ich einen langen Roman zu den ausführlichen Funktionen des Vivofit schreibe, möchte ich euch lieber kurz und knackig meine Erfahrungen mit dem Fitness-Armband von GARMIN schildern und die drei für mich wichtigsten Kriterien bewerten. Also los geht’s:

Design des Vivofit:

Das tollste Armband nützt nichts, wenn es schwer, unhandlich oder störend ist. Ganz im Gegenteil zum Vivofit! Das Vivofit ist leicht, sieht sportlich aus und kann auch locker als normale Armbanduhr getragen werden. Selbst im Büro! Ich wurde in den letzten Wochen sogar mehrmals gefragt, woher ich denn diese neue, schicke Uhr habe. ;-) Also im Design ist das Vivofit sowohl für Frauen als auch Männer spitze! Einziger Wermutstropfen: Im Dunkeln ist das Display nicht lesbar, da es keine Beleuchtung hat. Dafür soll es aber auch über ein Jahr Batterielaufzeit haben.

Tragbarkeit und Verarbeitung des Vivofit:

Das Fitness-Armband von GARMIN passt sowohl für kleine als auch große Handgelenke (zwei Armbandgrößen werden mitgeliefert), es ist gut verarbeitet und schließt auch nach mehrmaligen Auf und Zu sehr zuverlässig. Laut GARMIN ist es sogar wasserdicht. Ich habe es zum Duschen jedoch immer abgelegt. In puncto Qualität des Fitness-Armbands habe ich daher absolut nichts zu meckern!

Motivation durch das Vivofit:

Das Vivofit zeigt euch täglich euer Tagesziel in Schritten an und lernt aus euren Aktivitäten. D.h. wenn ihr täglich viel unterwegs seid, dann steigt euer Tagesziel mit der Zeit. Es soll ja herausfordernd bleiben! Gerade an normalen Arbeitstagen, an denen ich viel saß und keinen Sport gemacht habe, war es nicht einfach, mein Tagessoll an Schritten zu erfüllen. Schließlich „wusste“ es mit der Zeit, dass ich öfter laufen gehe und dementsprechend sah es für mich ein immer höheres Tagesziel vor….Wenn ich jedoch wirklich „längere“ Laufrunden gedreht habe, fiel es mir leicht, mein Tagesziel zu erreichen bzw. manchmal sogar deutlich überzuerfüllen. Bewegung zahlt sich eben aus!

Am meisten hat mich beim Vivofit Fitness-Armband ganz schlicht und einfach die Anzeige meiner absoluten Schritte pro Tag fasziniert. Und hier ist auch mein Ehrgeiz entstanden! So bin ich während der Testphase zum Beispiel meinen ersten Halbmarathon gelaufen und es war natürlich schon unglaublich, dort eine Zahl von fast 28.000 Schritten am Ende des Tages zu sehen. Dreimal so viel wie mein Tagessoll! YES! ;-) Das Beobachten meiner absoluten Tagesschritte ist für mich in den letzten Wochen damit zur Routine geworden und ich war gerade an „faulen“ Tagen abends immer mal wieder versucht, noch ein paar Schritte mehr mit einem kleinen Lauf etc. einzulegen. Bingo! Genau das, was das Armband von mir will!

Meine Motivation ist daher ganz einfach aus dem spielerischen Umgang entstanden. „Hey, schaffe ich nicht heute noch ein paar Schritte mehr? Kann ich vielleicht meine Schrittzahl von gestern knacken? Oder mal sehen, wie viele Schritte ein gelaufener Halbmarathon oder die große Shoppingtour mit der besten Freundin bringt?“ Ernsthafte Auswertungen per GARMIN Connect habe ich während meiner Testphase gar nicht gemacht. Ich fand es aber auch nicht notwendig!

Mein Fazit zum Vivofit Fitnessband:

Ob ich durch das Vivofit wirklich mehr Bewegung hatte als zuvor, kann ich nicht sagen. Ich bewege mich eigentlich immer viel! Jedoch hat es mir auf jeden Fall ein besseres Bewusstsein dafür geschaffen, wie viel ich mich an einzelnen Tagen tatsächlich bewege (Bürotag im Vergleich zu einem sportlichen Tag) und was das Laufen diesbezüglich bringt. Daher möchte ich sagen: Das Vivofit ist für mich zu einem zuverlässigen Begleiter geworden, den ich nicht missen möchte und der mir hin und wieder mit einem Augenzwinkern sagt: „Hey Kristin, heute darf es aber noch ein bisschen mehr sein….meinst du nicht?!“

Und jetzt zum Gewinnspiel…

Das war nun meine Erfahrung mit dem Vivofit von GARMIN. Ich möchte jedoch, dass ihr euch euer eigenes Bild machen könnt und dafür habe ich ein tolles Gewinnspiel organisiert. GARMIN hat mir für eine Verlosung gleich 2 Vivofit Fitnessbänder zur Verfügung gestellt: eines in türkis und eines in schwarz. Vielen Dank!

Was müsst ihr tun, um am Gewinnspiel teilzunehmen?

Ihr beantwortet ganz einfach unten im Kommentarfeld die folgende Frage: Wie motiviert ihr euch zu mehr Bewegung im Alltag? Welches sind eure besten Tipps? Für das Gewinnspiel gelten weiterhin folgende Regeln:

  • Teilnehmen können alle Leser aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz.
  • Jeder kann nur einmal per Kommentar teilnehmen und hat damit die Chance, eines von beiden Armbändern zu gewinnen.
  • Bei der Abgabe eures Kommentars müsst ihr euren Namen und eure gültige Email-Adresse angeben, damit ich die Gewinner direkt anschreiben kann.
  • Das Gewinnspiel läuft ab jetzt bis zum 24.06.2014 um 18.00 Uhr. Alle bis dahin eingegangenen Kommentare nehmen an der Auslosung teil. Die Gewinner verkünde ich einen Tag später auf Facebook und schreibe sie per Mail an.
  • Ich versende beide Vivofit Armbänder direkt an die Gewinner. Welche/r Gewinner/in welche Armbandfarbe bekommt, entscheidet auch das Los.
  • Auch die männlichen Leser dürfen sehr gern teilnehmen. Das Vivofit ist für beide Geschlechter toll!
  • Weiterempfehlen und Teilen des Gewinnspiel finde ich super. :-)

Ich drücke euch allen ganz fest die Daumen! Stay active!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt