Boah, waren die letzten drei Tage fies!

Am Sonntag Abend habe ich schon gemerkt, dass ich mal wieder eine Migräne-Phase bekomme. Es fing am Hinterkopf leicht an zu pochen und meine Augen wurden lichtempfindlich. Natürlich wieder zusammen mit meinen Tagen. Grrrr!
Als ich Montagmorgen aufgewacht bin, wäre ich am liebsten liegen geblieben. Ich dachte, mir platzt gleich der Kopf und mein Bauch tat weh! Gott sei Dank habe ich nur selten mit Übelkeit zu kämpfen!

Ich habe mich in Zeitlupe fertig gemacht (die Dusche hat ein kleines Wunder vollbracht!) und dann bin ich los zur Arbeit. Naja, und wie das nun mal so ist, wenn es einem mies geht: Die Arbeit hat mich sofort voll vereinnahmt. Hier ein neues Projekt, da eine Terminverschiebung nach vorn, 50 neue Mails und alle wollen was von mir….Bääääähhh! Ich will aber eigentlich nur nach Hause! Mein Pfefferminzöl hat wieder ein kleines Wunder vollbracht und irgendwie habe ich den Tag dann rumgekriegt. Natürlich mussten wir nach der Arbeit auch noch einkaufen gehen, aber irgendwann ist einem alles egal! Abends habe ich dann mal wieder meine Homöopathischen Mittelchen ausgepackt, weil ich keine Kopfschmerztablette nehmen wollte. Ich bin da gerade ein wenig am Ausprobieren, welches Mittel am Besten bei mir anschlägt.

Am nächsten Tag waren die Kopfschmerzen morgens weg. Sehr schön, dachte ich mir! Da habe ich wohl doch ein Mittel gefunden, was mir geholfen hat. Doch der zweite Arbeitstag in dieser Woche mit wiederum gefühlten 1000 Mails und noch mehr Dinge, an die ich gleichzeitig denken muss, tat sein Übriges. Als ich abends den Rechner runtergefahren habe, fühlte sich mein Kopf schon wieder wie im Schraubstock an. Ich war genervt, gestresst und hatte überhaupt Lust mehr auf irgendwas! An diesem Tag mussten wir aber in die Bücherei, ausgeliehene Bücher zurückbringen. Da führte kein Weg dran vorbei! Aber weil wir schon mal da waren, habe ich mir gleich ein paar Bücher über Homöopathie und Schüßler-Salze ausgeliehen. Wenigstens etwas Sinnvolles!
Nach zwei Tagen Dauerstress und Kopfschmerzen haben sich dann auch mein Nacken und Rücken zu Wort gemeldet und fingen an zu schmerzen. Im Grund habe ich mich wie dauer-angespannt gefühlt. Hätte mich jemand gestern Abend mit einer Nadel angepiekst, wäre ich wie ein Luftballon geplatzt! PENG!!

Tag 3 fing dann heute wieder mit Kopfschmerzen an. Nicht mal die Nacht war wirklich erholsam! Auf der Arbeit gab es dann die Krönung: noch mehr Mails, noch mehr Anrufe, an noch mehr zu denken und nun auch noch eine weitere Projektanfrage!! Herzlichen Glückwunsch! Die innerliche Spannung in mir stieg heute noch einmal eine Nummer höher.
Dafür habe ich heute recht früh Feierabend gemacht. Es ging einfach nicht mehr. Und kaum zu glauben, natürlich musste ich auch heute nach der Arbeit noch mal was erledigen, bevor ich nach Hause konnte…Klamotten umtauschen.

Als ich endlich in meinem ersehnten Zuhause war, habe ich erst mal durchgeatmet. Dann habe ich mir aufgeschrieben, was ich gern noch heute Abend noch tun will.

1. Bodyrock
2. Entspannungseinheit
3. lecker Abendbrot essen
4. Schüßler-Salze anlesen und einnehmen
4. über meine miesen Tage schreiben

All dies habe ich heute Abend gemacht! ES WAR HERRLICH! Beim Bodyrock habe ich mich super ausgepowert. Es ging sogar mit meinen leichten Kopfschmerzen.

Anschließend habe ich Power Yoga als Entspannungseinheit gemacht. Klingt jetzt nicht nach Entspannung, aber es tat unheimlich gut, die Asanas zu halten, auch wenn sie megaanstrengend für mich waren. Besonders der Krieger war heute genau das Richtige für mich. Er hat mir gefühlt, etwas Kraft zurückgegeben. Nach dem Yoga folgte eine kurze Tiefenentspannung, die ich richtig genossen habe. Ich bin danach sogar noch kurz auf der Matte eingenickt…

Zum Abendbrot gab es ein leckeres Körnerbrötchen mit Bio-Käse, Kresse und Rucola sowie mit Wildlachs. Mjam! Ebenso habe ich mir wieder einen leckeren Rosenblüten-Bio-Lassi gegönnt (darüber habe ich bereits berichtet). Während des Essen merkte ich schon wie mein jetzt nur noch leichter Kopfschmerz sich vollends aufgelöst hat. Mein Rücken und Nacken waren immer noch leicht warm und haben sich schön gelockert angefühlt. Beim Abendbrot habe ich mir überlegt, dass ich das zusätzliche Projekt morgen ablehnen werde. Mehr geht einfach nicht. Damit habe ich auch kein Problem, denn wir bekommen in 1,5 Wochen zwei neue Kollegen, die dann sicherlich das Thema angehen können. Ebenso habe ich mir überlegt, was genau ich morgen machen werde. Daran werde ich mich ganz fest halten, egal was kommt. Ich werde zu jedem meiner Projekte einen aktuellen Stand aufschreiben und die Todos benennen. Das gibt mir Überblick und Sicherheit, dass ich es schaffen werde. Danach wird es mir besser gehen.
Nach dem Essen habe ich mich in das Schüßler-Salze-Buch weitereingelesen und sehr interessante Sachen erfahren. Darüber werde ich demnächst mal einen eigenen Post schreiben. Nur so viel: Ich habe wohl an der ein oder anderen Stelle einen Mineralstoff-Mangel. :-(

Dann habe ich noch etwas Positives heute erlebt. Ich habe den wundervollen Duft meiner ersten aufgegangenen Blüte an unserem Zitronenstrauch gerochen. Ich sage euch: WOW! Ich liebe diesen Duft und freu mich schon auf eigene Zitronen!

Bluete

So und als letztes von meiner Wohlfühlliste habe ich nun über meine miesen Tage geschrieben und es tat sehr gut, einfach mal die Luft rauszulassen und zu beschreiben, wie ich mich fühle! Danke, dass ihr zugehört habt! :-)

Wie geht ihr mit Alltagsstress um? Was tut ihr, wenn ihr nach einem stressigen Tag nach Hause kommt?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt