Vor zwei Wochen war ich bei einem interessanten Seminar: „Finde den Job, der dich erfüllt“. Er basiert auf dem von Angelika Gulder konzipierten Karriere-Navigator. Ein sehr systematisches Analyseinstrument, mit dem wir Schritt für Schritt zu unserem Traumjob finden, wenn wir uns darauf einlassen.

Das Seminar wurde von der VHS angeboten und von Andrea Diehl – einem erfahrenen Life Coach – geleitet. Ich war super gespannt auf die zwei Tage und darauf, was ich entdecken würde. Mit meiner besten Freundin bin ich zum Seminar gegangen und habe mich in einer kleinen Frauenrunde wiedergefunden. Unsere Gruppe war sehr gemischt. Von jungen Frauen, die noch am Anfang ihres Berufslebens stehen, bis hin zu einer Frau, die kurz vor ihrer Rente ist und überlegt, wie sie die Zeit danach nutzen möchte.

Karrierenavigator

Zunächst wurde uns erklärt, wie der Karriere-Navigator funktioniert und welche Übungen uns erwarten. Dann sind wir auch schon mit der ersten und für mich persönlich schönsten Übung eingestiegen. Wir sollten uns jeweils selbst fragen: Was habe ich früher in meiner Kindheit (so bis 8 Jahre) gespielt? Geschaut? Gebastelt? Gemalt? etc.

Der Hintergrund ist, dass wir in unseren frühesten Lebensjahren meist noch so sind, wie wir wirklich sind. In uns stecken viele Talente, Charakterzüge und Eigenschaften, die schon von Geburt an in uns angelegt sind. Mit unserer Erziehung über die Jahre werden wir von den Erwachsenen jedoch so geformt, wie sie es für richtig halten bzw. wie es sich in der Gesellschaft eben gehört. Der Blick in die Kindheit führt uns zu unseren inneren Wurzeln zurück und zeigt uns auf, was wir tatsächlich sind und was in unserem Leben sein sollte.

Zum Beispiel: Wenn wir früher als Kind viel draußen gespielt haben, dann sollten wir auch in unserem Job dafür sorgen, dass er zumindest nicht nur im Büro stattfindet. Oder wenn wir in unserer Kindheit in Abenteuer- und Detektivgeschichten aufgegangen sind, sollten wir uns auch einen Job suchen, der ausreichend Spannung bietet und nicht durch viele Routinen langweilig wird.

Eine weitere Übung aus dem Karriere-Navigator war die Entdeckung unserer inneren Motive. Dabei sollten wir uns aus einer Reihe von Begriffen wie „Unabhängigkeit, Sicherheit, Abenteuer, Erfolg“ etc. für unsere 5 wesentlichen Begriffe entscheiden. Hier sind wir paarweise vorgegangen, was ich sehr interessant fand. Von zwei Begriffen mussten wir uns immer für einen von beiden – den für uns wichtigeren – entscheiden, selbst wenn uns auf den ersten Blick erst mal beide wichtig waren. So konnten wir Stück für Stück gut selektieren und die 5 wichtigsten sind am Ende übrig geblieben.

Bei mir standen dort beispielsweise folgende Motive auf dem Papier: Lebenskraft, Freude, Abenteuer, Neugier und Freiheit.

Insgesamt waren es 6 Bausteine im Karriere-Navigator, die wir in den zwei Tagen betrachtet haben. Im Buch sind es sogar noch mehr. Bei jedem Baustein mussten wir uns in den Ergebnissen immer für die 3,4 oder 5 wichtigsten Begriffe entscheiden, die uns intuitiv am meisten angesprochen haben. Wir haben also viel mit dem Bauchgefühl gearbeitet. Aus den Ergebnissen aller Bausteine haben wir dann am Ende 3 mögliche Traumjobs abgeleitet und geschaut, ob die favorisierten Begriffe aus den einzelnen Übungen durch diesen Job gut repräsentiert werden.

Bei mir kamen die folgenden 3 Oberbegriffe als mögliche Traumjobs heraus: Sachbuch-Autorin, Gesundheitscoach sowie Personal Coach/ Psychologin. Ich würde sagen, das passt in meiner aktuellen Lebenssituation ziemlich gut! Insbesondere den Traum der Autorin erfülle ich mir zum einen natürlich mit meinem Blog. Vermutlich liebe ich das Bloggen daher so sehr! :-) Und zum anderen habe ich schon lange den Traum von einem eigenen Buch im Kopf.

Das Seminar hat mir damit zwar nichts komplett Neues aufgezeigt, aber es war grandios noch mal Schwarz-auf-Weiß in einem tollen Entwicklungsprozess zu sehen, wo meine Begabung und meine Träume liegen! Am Ende des Seminars haben wir überlegt, welche Schritte wir in eine neue berufliche Zukunft gehen können, sofern wir das denn wollen. Ich habe ein paar gute Anregungen (auch hinsichtlich eines Buchprojekts) bekommen. Schauen wir mal, was in der Zukunft passiert.:-)

Für meinen aktuellen Job im Marketing habe ich mitgenommen: Ich sollte mir noch mehr „Abenteuer“ besorgen und mich für mehr „Freiheiten“ einsetzen, damit er mir mehr Freude bereitet. Denn Freude/ Zufriedenheit – als eines meiner großen Motive – sind für mich persönlich ein Part, der mir wichtiger ist als anderen.

Ich kann jedem, der oder die auch auf der Suche nach seiner Erfüllung ist, diesen Kurs zu besuchen oder zumindest das Buch von Angelika Gulder mit den einzelnen Karriere-Navigator-Bausteinen durchzuarbeiten! Es ist eine echte Bereicherung für‘s (Job-)Leben!

Ich finde das System des Karriere-Navigators und das gesamte Seminar super! Ich dachte nicht, dass es möglich ist, auf so systematische Weise seinem Herzenswunsch so nahe zu kommen.

Alles Liebe!

Kristin Unterschrift-003