Wahnsinn! Die ersten 3 Monate des Jahres sind schon vorbei und damit auch die diesjährige EAT TRAIN LOVE Challenge 2016! Ich kann eigentlich gar nicht in Worte fassen, wie glücklich, dankbar und überwältigt ich von dieser Challenge und vor allem von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern bin. Deswegen habe ich mir für den Rückblick etwas ganz Besonderes ausgedacht und umgesetzt. Ein spontanes Herzensprojekt, bei dem sogar einige von euch mutig mitgemacht haben. Doch erst einmal möchte ich meine fünf Highlights aus den vergangenen drei Monaten mit euch teilen.

1. Die beste Facebook-Gruppe der Welt!

Ungefähr 5 Minuten vor Veröffentlichung des Challenge-Aufrufs hatte ich die Idee, eine zusätzliche Facebook-Gruppe für den Zeitraum der Challenge ins Leben zu rufen, damit wir uns besser untereinander austauschen können. Dabei hätte ich nie gedacht, dass diese Gruppe solch einen Zuspruch bekommen und sich zu dieser großartigen Austauschplattform von so lieben Menschen entwickeln würde, die sie heute ist. Jeden Tag der vergangenen Monate wurden dort unzählige Food-Inspirationen, Buchtipps, Workout-Ideen, Motivationssprüche und sogar viele persönliche Themen miteinander geteilt. Dabei ging es so herzlich und aufmunternd zu, wie ich es noch nirgendwo sonst erlebt habe!! Jeder hat sich angenommen und absolut wohl in dieser Gruppe gefühlt und darauf bin ich echt stolz! Ich wusste schon immer, dass ihr EAT TRAIN LOVER wunderbar seid und mit dieser Aktion habt ihr es noch einmal bestätigt. Es ging nicht um höher, weiter, schneller, sondern darum, wie jeder von uns zur besten Version von sich selbst werden kann. Dafür haben wir alle während der letzten 3 Monate erfolgreich den Grundstein gelegt.

Und weil der Austausch in dieser Gemeinschaft so unbezahlbar war, habe ich beschlossen, die Facebook Gruppe als „Die EAT TRAIN LOVE Gruppe“ weiterzuführen und lade jeden von euch herzlich ein, nun ebenfalls beizutreten und sich von diesem besonderen Teamgeist inspirieren und tragen zu lassen. Auf weitere tolle Monate mit euch!! :-)

2. Rot-Grüne-Smoothies

Grüne Smoothies kenne und liebe ich schon einige Jahre. Doch in dieser Challenge haben es mir die Roten Smoothies angetan bzw. teilweise sogar die Rot-Grünen-Smoothies. Rot UND grün? Geht das? Ja, das geht! Wie jeder von uns bereits im Kindergartenalter gelernt hat, ergeben die beiden Farben im Mix ein weniger schönes Braun, allerdings sind die Inhaltsstoffe der Rot-Grünen-Smoothies so wertvoll für unsere Gesundheit.

Grün steht für das typische Pflanzengrün aus Blattsalaten, Spinat, Minze und/oder Kräutern. Den roten Farbanteil lieferten mir insbesondere einige Beerensorten (leider im Januar nur TK-Beeren) und sogar die Rote Beete. Ich habe beide rote Zutaten immer wieder in meine Grünen Smoothies gegeben oder sogar nur Rote Smoothies kreiert. Jetzt zum Sommer wird es weitergehen! Eines meiner Lieblingsrezepte für einen roten Power-Smoothie habe ich in einem Blogpost veröffentlicht.

3. LOVE war MEIN Monat!

In jedem Jahr gibt es auch bei mir einen der drei Monate, der mich auf meinem Weg absolut weitergebracht hat und mir am meisten Freude bereitete. Ich war schon gespannt, welcher es dieses Jahr sein würde und tadaaa: Es war der LOVE-Monat März! Mit den vergangenen 4 Wochen war ich wirklich „in love“, denn durch die tägliche Spiegelarbeit, meine Meditations-Challenge sowie den Manifesting Miracles Workshop bin ich mir selbst noch einmal deutlich näher gekommen. Ich habe es vorweg gar nicht so empfunden, aber diese Zuwendung zu mir selbst brauchte ich scheinbar sehr! Ich habe von Tag zu Tag gespürt, wie meine Seele noch mal ein Stück mehr aufblüht und mein Herz sich öffnet. Dabei sind auch einige „alte“ Ängste in mir hochgekommen, an deren Verarbeitung ich knabbern durfte bzw. immer noch knabbere, aber mir geht es so gut, wie schon rund zwei Jahre nicht mehr. Auch habe ich neue Tools erleben dürfen, die mir gerade sehr helfen, und ich bin wieder so richtig in meine Arbeit mit dem Kurs in Wundern eingestiegen. Back on miraculous track! ;-)

4. Mein neues Morgenritual

Von meinem Morgenritual habe ich bereits einmal ausführlich berichtet und ich empfinde es immer noch als genauso wichtig! Im letzten Monat hat es sich jedoch plötzlich verändert. Durch neue Impulse habe ich es fast unmerklich umgestellt und ich genieße es jetzt noch mehr. Selbst meinen Wecker habe ich morgens freiwillig rund 20 Minuten früher gestellt als vorher und das will schon etwas heißen! Heute besteht mein Morgenritual aus:

  • einer kurzen Frischluftdusche und tiefem Atmen,
  • einigen sanften Sonnengrüßen, um den Körper zu erwecken,
  • dem Wiederholen eines stärkenden Mantra aus dem Kundalini Yoga,
  • rund 10 Minuten stiller Meditation
  • und einer neuen Übungsaufgabe aus dem Kurs in Wundern.

Ich erzähle gern noch einmal mehr dazu, wenn es eine Inspiration für euer Morgenritual ist. Auf jeden Fall solltet ihr euch selbst ein individuelles Morgenritual angewöhnen. Es gibt wirklich nichts, was euren Tag so positiv beeinflusst, wie diese Kraft am Morgen! Glaubt mir!

5. Zwei absolute Buchtipps von mir

Im LOVE-Monat März habe ich nach meinem gelungenen Blogrelaunch auch endlich einmal Zeit zum Lesen gefunden und mich dabei in zwei Bücher verliebt, die ich euch gern empfehlen möchte.

Das erste Buch heißt „Adventures for Your Soul“ und ist derzeit nur in Englisch erhältlich. Jedoch schreibt die Autorin Shannon Kaiser so inspirierend über die Entwicklungsreise, wie wir zur besten Version unserer Selbst werden und unser volles Potential ausleben können, dass ich mir sicher bin: Dieses Buch wird auch auf Deutsch erscheinen. Es ist ein Arbeitsbuch mit vielen anregenden, auch in  englischer Sprache gut verständlichen Fragen und Aufgaben, aber auch persönlichen Erzählungen von Shannon.

Das zweite Buch, das ich erst zur Hälfte gelesen und ausprobiert habe, heißt „Das Herz des Yoga“ und beschreibt 13 Wege um mit Gedanken, Meditation und Mantras zu sich selbst zu finden. Es hat mir einen wunderbaren, fast spielerischen Einstieg in das Kundalini Yoga gegeben und hielt bis Tor 7 schon einmal spannende Gedankengänge und Übungen für mich parat. Ich hoffe, euch geht es genauso! Der Autor Sat Hari Singh ist übrigens der Mensch, der die tollen Sprüche für die Yogi-Tee-Teebeutel schreibt. Schon allein, das macht ihn sympathisch, fand ich.:-)

Beide Bücher habe ich auch schon in meinen Empfehlungsshop aufgenommen, denn es waren wirkliche Glückstreffer. Im Shop findet ihr auch viele weitere Inspirationen von mir. Stöbert mal dort, falls ihr es noch nicht getan habt.

Das waren nun meine Highlights aus den letzten 3 Challenge-Monaten und ich habe auch gespannt verfolgt, was mir die anderen Mit-Challenger als Feedback zurückgespiegelt haben. Daraus ist letztendlich meine Idee für einen besonderen Abschluss der EAT TRAIN LOVE Challenge 2016 entstanden. Ich wollte einfach gern in Wort und Bild ein lebendiges Fazit ziehen und ich bin so dankbar, dass einige Mutige spontan mitgemacht und mir ihre persönliche Videobotschaft zur EAT TRAIN LOVE Challenge 2016 zugeschickt haben. Daraus ist nun ein schönes Video entstanden, bei dem ich selbst Tränen in den Augen bekam, als ich es geschnitten und fertiggestellt habe. Schaut es euch daher unbedingt an:

Zu guter Letzt bleibt mir heute noch einmal die Ehre und zugleich schwierige Aufgabe die letzten beiden Gewinner/innen der LOVE-Challenge und der gesamten Challenge zu küren. Das war wieder einmal eine echte Herausforderung, denn es hätten so viele von euch absolut verdient! Für den LOVE-Monat hatte ich zwei Favoritinnen, weshalb hier das Los für mich entschieden hat. Und für die komplette EAT TRAIN LOVE Challenge 2016 habe ich nun auch eine Entscheidung getroffen.

Herzlichen Glückwunsch, ihr zwei! Über ihr Ticket für Christian Bischoffs Seminarevent „Die Kunst, dein Ding zu machen“ im Juni darf sich die Noel freuen. Und gesamtheitlich mit einem nagelneuen Vitamix S30 beglücke ich verdienterweise die Nina K. alias Pebblespebbi Pepperpepp. Beide sind übrigens auch im Video zu sehen…

Doch natürlich danke ich euch allen für diese tolle, gemeinsame Zeit! Ihr seid einfach alle wundervoll! Nächstes Jahr wird es sicherlich wieder eine große EAT TRAIN LOVE Challenge für euch geben, also freut euch schon mal und lebt das weitere Jahr über „EAT-TRAIN-LOVE-like“.