Ich erinnere mich noch sehr gut, als ich vor mittlerweile 4 Jahren im Behandlungszimmer meiner Heilpraktikerin saß und mir die Augen ausweinte. „Meine Haut ist so schrecklich geworden. Ich habe ständig fettige Haare. Und erst die Migräne. Ich ertrage das nicht mehr! Es muss doch mal irgendwann besser werden…?!“ Vor rund 5 Monaten hatte ich die Pille abgesetzt, weil ich sie nach über 10-jähriger Einnahme nicht mehr vertragen hatte. Monatliche Migräneattacken hatten mich geplagt bzw. damals auf dem Stuhl ihres Behandlungszimmers plagten sie mich immer noch. Ich war verzweifelt!

Es war unser zweites Gespräch nach dem Absetzen der Pille. Nachdem sie mir vor Wochen ein spagyrisches Mittel mitgegeben hatte, sagte sie nun schlichtweg: „Sie machen jetzt mal eine Darmreinigung für einige Wochen!“. Ich schaute sie entgeistert an. Das meint sie doch nicht ernst?! Eine Darmreinigung?? Hallo, ich habe Migräne, Pickel und fettige Haare! Ich fühle mich wie ein Teenager, obwohl ich auf die 30 zugehe. Ich habe nichts am Darm. Da funktioniert alles prima. Warum um Himmels Willen soll ich eine Darmreinigung machen???

Mein erstes Mal Darmreinigung zuhause

Sie meinte es ernst. Und es war an diesem Punkt, das Beste, was ich für mich und meine Gesundheit tun konnte. Ich besorgte mir die Amazonas Darmreinigung von Regenbogenkreis und führte sie strikt nach Anleitung durch. Morgens und abends trank ich ein großes Glas mit dem Darmreinigungspulver, aufgelöst in Wasser mit ein bisschen Saft. Begleitend aß ich sehr gesund und verzichtete auf tierische Milchprodukte. Fleisch aß ich eh keines mehr. Es dauerte 2-3 Wochen, bis ich überhaupt etwas spürt.

  • Als erstes wurde meine Energie besser. Ich war nicht mehr so müde und brauchte weniger Schlaf.
  • Sogar meine Verdauung verbesserte sich noch einmal.
  • Dann wurde mein Migränekopfschmerz von einem Monat auf den nächsten spürbar weniger.
  • Im Folgemonat bekam ich überhaupt keine Migräne mehr (bis heute übrigens nicht mehr!).
  • Letztlich besserte sich doch tatsächlich auch meine Haut, erst am Rücken und dann im Gesicht. Sie wurde gleichmäßiger und nicht mehr so fettig. Nur noch kleine Unreinheiten zeigten sich ab und zu. Damit konnte ich leben.
  • Und auch meine Haare zeigten nach der Kur eine deutliche Verbesserung. Ich musste nicht mehr jeden Tag ein oder gar zweimal waschen.
  • Ich fühlte mich wieder wie eine normale Frau.

Eine simple Darmreinigungskur hatte mir letztendlich geholfen, meine Migräne und meine Hautprobleme in den Griff zu kriegen und mich von den Folgen des Pille absetzen zu befreien. Was für mich damals wie ein seltsamer Scherz klang, war absolut sinnvoll! Denn von unserer Darmgesundheit hängt so viel ab! Die „Verschlackung“ unseres Darms durch unsere ungesunde Ernährung steht nachweislich in Verbindung mit Antriebsschwäche, Lustlosigkeit, Hormonellen Störungen, Depressionen, Hautproblemen, Haarausfall und vielem mehr, die wir erst einmal nicht offensichtlich mit unserem Darm in Verbindung bringen würden. Diese Zusammenhänge sind heute – zum Glück – in vielen Büchern nachzulesen, die mich immer wieder aufs Neue faszinieren.

Die Amazonas Darmreinigung ist mein Favorit

Mit jedem Jahresbeginn erinnere ich mich gern an meine Geschichte zurück und nehme mir bewusst vor, mich erneut in einer Kur um meine Darmgesundheit zu kümmern. In diesem Jahr habe ich nun das fünfte Jahr in Folge mit der Amazonas Darmreinigung begonnen. Warum es immer dieselbe Kur ist? Nun: Never change a winning team! Ich habe mich jedes Jahr nach der Kur fantastisch gefühlt und sie ist für eine Darmreinigung kinderleicht zuhause durchführbar. Gerade weil ich so wahnsinnig gute Erfahrungen über all die Zeit damit gemacht habe, ich sehe keine Notwendigkeit, etwas Neues auszuprobieren. Die Amazonas Darmreinigung ist mein großer Favorit – und spätestens jetzt, weißt du auch warum.

Außerdem verspreche ich mir von der Darmreinigung in diesem Jahr eine besonders gute Unterstützung. Zur Vorbereitung auf meine Endometriose-OP vor wenigen Wochen musste ich erneut künstliche Hormone einnehmen. Sie waren zwar leichter und besser verträglich als die Pille, aber dennoch habe ich sie nun abgesetzt und mein hormonelles Gleichgewicht muss sich erst wieder einpendeln. Da tue ich mir mit der Darmreinigung definitiv etwas Gutes, wie ich bereist vor 4 Jahren gesehen habe.

Die begleitende, gesunde Ernährung zur Darmreinigung

Parallel kümmere ich mich in diesem Jahr wieder besonders um meine Ernährung. Ich habe mir für die große EAT TRAIN LOVE Challenge die Herausforderungen „Zuckerfrei“ und „Kaffeefrei“ auf die Fahne geschrieben. Die ersten beiden Tage liefen erstaunlich gut. Mal sehen, wie es weitergeht. Vielleicht verlängere ich beides sogar über den Januar hinaus…:-) Außerdem ging mir der Film „Forks & Knives“ gestern sehr nahe. Ich habe die China Study bereits vor Jahren gelesen (kein leichter Lesestoff!) und fand sie höchstinteressant. Doch in diesem Jahr hat mich das Milchthema mehr mitgenommen als zuvor. Ich will mir diesen Aspekt meiner Ernährung daher auch in den nächsten Tagen mal genau anschauen und sehen, wie viele Tiermilchprodukte ich pro Tag verzehre. Normale Milch ist kein Problem, die habe ich bereits durch Nussmilch ersetzt, aber der Käse ist meine Leidenschaft….

Jedenfalls macht eine begleitende cleane und gern auch vegane / rohköstliche Ernährung parallel zur Amazonas Darmreinigung viel Sinn und ist auch logisch. Warum sollte ich meinen Darm reinigen wollen, wenn ich ihn gleichzeitig wieder durch Milch, Zucker und anderes Essen belaste.

Möchtest du deinem Darm auch etwas Gutes tun?

Dann lohnt es sich definitiv, dich genauer mit dem Thema auseinander zu setzen: unabhängig davon, ob du die Pille nimmst, die Pille absetzen willst, bereits ohne Pille lebst oder ob du ein Mann bist.  Darmgesundheit ist nicht nur ein Frauenthema! :-)

Literatur und Links

Einen sehr schönen Artikel habe ich auf dieser Seite gefunden. Hier wird das Prinzip und die Notwendigkeit der Darmreinigung noch einmal ausführlich erklärt. Außerdem habe ich die folgenden zwei Bücher über die Darmgesundheit gelesen. Darm mit Charme eine ist mittlerweile ein Klassiker – vielleicht kennst du es sogar schon!

Die Amazonas Darmreinigung von Regenbogenkreis

Ich weiß, es gibt mittlerweile viele Mittel und Produkte zur Darmreinigung. Aber die über 900 positiven Bewertungen sowie meine langjährige Eigenerfahrung sprechen einfach dafür! Ich empfehle die Amazonas Darmreinigung einfach von Herzen gern weiter, weil ich sie so gut finde und auch die Ansprechpartner bei Regenbogenkreis immer für Fragen offen sind.

Ich hoffe, ich konnte dir mit meiner Geschichte und der langjährigen Erfahrung zeigen, dass alles rund um die Darmreinigung kein Tabuthema ist oder sein sollte. Ich gehe ganz offen damit um und habe auch in meinem Umkreis sowie über meinen Blog schon viele Menschen dafür sensibilisiert. Unsere Gesundheit ist nun mal unser wichtigstes Gut und da macht die Darmgesundheit keine Ausnahme!

Alles Gute für dich!