Ich liebe ja die orientalische Küche total! Daher probiere ich immer gern mal Empfehlungen und Rezepte diese Richtung aus, auch wenn ich sie meist nach meinem Geschmack abwandle. Nun bereits zum 3. Mal habe ich dieses köstliche orientalische Kartoffelomelett mit Kurkuma und Muskatnuss zubereitet und es ist einfach der Wahnsinn! So lecker und einfach gemacht!

Heute gibt es also orientalisches Kartoffelomelett mit Kurkuma und Muskatnuss sowie frischer Petersilie auf den Teller.

Zutaten für 1 orientalisches Kartoffelomelett in der Pfanne  (reicht für 2-3 Personen):

  • 8 kleine vorwiegend feste kochen Kartoffeln
  • 8 kleine Eier
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Kurkuma
  • etwas frisch geriebene Muskatnuss
  • 1 Msp. Zimt
  • Salz und Pfeffer nach Belieben
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1/2 Bund Petersilie

Zubereitung des orientalischen Kartoffelomeletts:

  1. Die Kartoffeln schälen, waschen und in Salzwasser 25 Minuten garen.
  2. Die Petersilie waschen und trocken tupfen, die Stiele entfernen und die Blätter klein hacken
  3. Die Kartoffeln abgießen und noch heiß mit einer Gabel grob zerdrücken. Die Kartoffelmasse etwas abkühlen lassen.
  4. Eier in einer Schüssel verquirlen und die Kartoffelmasse, die Petersilie und das Backpulver untermischen. Die entstandene Masse mit Salz, Pfeffer, Kurkuma, Muskatnuss und Zimt würzen.
  5. Ca. 70ml hochwertiges Öl in einer Pfanne mit höherem Rand erhitzen und die Omelett-Masse in die Pfanne geben. Zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 15 Minuten auf dem Herd stocken lassen, bis der Rand goldgelb und das Omelett in der Mitte gar ist.
  6. In der Zwischenzeit den Backofengrill einschalten und das Omelett nach dem Stocken im Backofen noch weitere 10-15 Minuten garen, bis es schließlich goldbraun ist.
  7. Das Omelett aus dem Backofen nehmen und auf dem Küchenpapier stürzen, damit überschüssiges Fett abtropfen kann.
  8. Die Zitrone waschen, trockenreiben und in Scheiben schneiden. Das Omelett in Stücke schneiden und mit den Zitronenscheiben sowie etwas frischer Petersilie garnieren. Fertig!

Das Omelett ist super köstlich und einfach mal was anderes durch die spannende Gewürzmischung aus Kurkuma, Muskat und Zimt. Besonders lecker finde ich es, wenn du den Saft der restlichen Zitrone vor dem Servieren noch über das Omelett träufelst. Ein bis zwei Stücke je nach Hunger sättigen gut und das Omelett kann auch wunderbar noch am nächsten Tag (im Kühlschrank aufbewahren!) als 2. Mahlzeit verzehrt werden.

PS: Weitere orientalische, gesunde Rezepte findest du mit der Masala-Gemüsepfanne oder der Quiche mit Feigen ebenso auf EAT TRAIN LOVE.

Guten Appetit und viel Spaß damit!