Wahnsinn, wie schnell der April vergangen ist! Gefühlt habe ich erst vor ein paar Tagen den sportlichen Rückblick auf den März geschrieben.

Als sportliches Motto habe ich mir für den April nichts Konkretes vorgenommen. Ich wollte Sport zur Entspannung und zum Ausgleich für mich machen. Mir kam es also in diesem Monat eher auf die psychische Seite meines Trainings an. Ich habe mir nichts vorgenommen, sondern einfach das getan, auf was ich Lust hatte. Dabei sind ganze 514 Minuten Sport in diesem Monat zusammengekommen. Etwas weniger als im März, aber absolut in Ordnung, da ich ja auch die ersten 2 Aprilwochen krankgeschrieben war. Dennoch sind immerhin 19 Bodyrock-Workouts in diesem Monat zusammengekommen. Das ist schon stark!

Ich habe sehr viele kurze Workouts gemacht und habe mich z.B. weniger mit Klettern/ Bouldern beschäftigt, was normalerweise wesentlich zeitintensiver ist. Das lag auch insbesondere daran, dass ich mich zeitlich einfach nicht einengen wollte. Beim Klettern/ Bouldern verabredet man sich zumeist mit anderen und ist dann auch gleich wieder einige Stunden unterwegs. Darauf hatte ich irgendwie keine Lust, sondern habe eher spontan mit Übungen losgelegt oder bin laufen gegangen. Das tat sehr gut und ich habe mich damit entspannt gefühlt! Meine Rückenschmerzen sind überhaupt nicht aufgetreten. Das war wunderbar!
Des Weiteren habe ich Anfang April endlich meinen Lebert Equalizer bekommen. Damit habe ich fleißig trainiert. Ich bin sehr begeistert davon, weil er so vielfältig einsetzbar ist. Besonders gern mache ich Hanging Knee Raises sowie Reverse Push Ups damit. Hat jemand Interesse, an einem ausführlicheren Bericht über den Lebert Equalizer? Dann würde ich darüber noch mal etwas mehr berichten. Sagt mir einfach Bescheid! :-)

Wie hat sich mein Körper in diesen 4 Wochen verändert?
Insbesondere meine Körpermitte (Bauch, Taille) ist in dieser Zeit noch mal straffer geworden. Ich habe dort wieder sichtbar Bauch- und Hüftspeck abgenommen und die darunterliegende Muskulatur durch viele Crunches und andere Bauchübungen schön geformt. Besonders häufig habe ich Übungen für die seitliche Bauchmuskulatur gemacht. Das hat noch mal einiges gebracht. Mein Bauch gefällt mir schon richtig gut und kann sich mittlerweile sogar bauchfrei bzw. im Bikini sehen lassen. YES!

Doch gibt es auch Körperstellen, an denen sich in den letzten 4 Wochen leider nicht viel getan hat. Meine Beine sind zwar schon dünner geworden und insbesondere an den sogenannten Reiterhosen habe ich abgenommen, aber ich würde mir wünschen, dass meine Beine noch straffer sind. Ich merke zwar im angespannten Zustand bereits insbesondere meine vordere Oberschenkelmuskulatur, aber es ist immer noch zu viel Fett an meinen Oberschenkeln und auch die hintere Beinpartie lässt noch zu wünschen übrig. Ebenso wäre ich gern meine Cellulite an den Oberschenkeln los! Sie ist zwar auch weniger geworden, aber eben nicht weg.

Was sagen die Zahlen?
Als ich mich heute Morgen gewogen habe, lag mein Gewicht bei knapp 48kg. Ich habe also seit letztem Monat so ein gutes halbes Kilo abgenommen. Mehr will ich auch wirklich nicht mehr an Gewicht verlieren. Ich würde mir wünschen, dass das Gewicht jetzt so bleibt.
Meinen KFA habe ich jetzt auch gemessen und er ist noch einmal runtergegangen. Ich habe wieder mit dem Kaliper gemessen. Meine Hautfaltendicke ist insgesamt um 3mm zurückgegangen und liegt jetzt bei 30mm. Das entspricht bei meinem Alter einem KFA von genau 19,5%!! Juuuuuhuuuuu! Unter 20%!!!
Des Weiteren habe ich wieder meine Körpermassen ausgerechnet: 9,36kg Fettmasse und 38,64kg Nicht-Fettmasse. Das sind ca. 1kg weniger Fettmasse und 0,6kg mehr Nicht-Fettmasse (ich hoffe Muskelmasse).
Also die Zahlen sprechen für mich.

Monatsfazit April:
Ich bin mit diesem Monat sehr zufrieden. Ich habe entspannt nach Lust und Laune trainiert und wieder gemerkt, wie häufig ich auch einfach zum Sport motiviert war. Das ist ein gutes Zeichen! Mein Training macht mich zufriedener und ausgeglichener! Außerdem hatte ich das Gefühl, dass mir mein Kopf/ Körper auch einfach sagt, was er jetzt gern sportlich tun möchte. Den einen Tag hatte ich total Lust zu laufen, an einem anderen Tag wollte ich unbedingt ein extremes Workout ausprobieren. Dieser inneren Stimme bin ich ohne große Planung gefolgt.

Wie geht es jetzt im Mai weiter?
Ende Mai steht unser Sommerurlaub an und bis dahin möchte ich sportlich gesehen noch mal alles geben. Insbesondere meine Beine will ich noch mehr „sommerfit“ bekommen. Daher setze ich mir das Training meiner Beine als sportliches Motto für den Mai (bis zum Urlaub). Das möchte ich konkretisieren durch laufen und gezielte, beinlastige Workouts. Gleichzeitig möchte ich natürlich alles andere auch weiter wie bisher trainieren. Mein Ziel ist es, jeden Tag was zu tun!
Des Weiteren hat mich die neue 30 Days Challenge auf Bodyrock.TV sehr angelächelt. Davon werde ich sicher auch das ein oder andere Workout ausprobieren!
Unterstützen will ich das Ganze durch noch gesündere Ernährung! Dazu stelle ich mir meine eigene 21 Days Clean Eating Challenge zusammen. Ihr dürft gespannt sein.

Let’s do it! :-)