blank

22 Dinge über mich [TAG]

Ich wurde nun schon einige Male von lieben Bloggern getaggt und sogar mit dem „Liebster Blog-Award“ bedacht. Da fallen mir spontan Sue von HappyIch, Nadin von Eiswürfel im Schuh und Julia von Balance-Akt ein! (Hoffentlich habe ich keinen vergessen). Ich danke euch ganz herzlich für die Ehre!

Blogaward

Jedes Mal habe ich mich sehr darüber gefreut, neugierig eure eigenen Antworten gelesen und mir schon grob überlegt, was ich selbst antworten würde. Doch irgendwie bin ich immer wieder darüber hinweggekommen, die Dinge über mich zu posten und den TAG weiterzuführen… :-( Sorry! Jetzt will ich das aber zum Anlass nehmen und mal ein ausführliches „Über-mich-TAG“ machen. Zum Teil werde ich eure an mich gestellten Fragen beantworten, zum Teil erfinde ich auch neue Fragen hinzu.

Ich möchte den TAG nicht nur an meine Lieblingsblogs weitergeben, sondern möchte euch alle ermuntern, wenn ihr Lust habt, diese Fragen auf eurem Blog zu beantworten. Sagt mir einfach Bescheid, wenn ihr selbst einen „Über mich TAG“ geschrieben habt. Ich lese furchtbar gern solche persönlichen Posts…:-)

1. Wie entstand der Name deines Blogs?
Wer meinen Blog von Anfang an mitverfolgt hat, der wird ihn noch unter Selbstbewusstleben kennen. Damals habe ich diesen Namen gewählt, weil ich mit Beginn des Bloggens in einen Lebensabschnitt gestartet bin, in dem ich zu mir selbst finden und einfach bewusster leben wollte….in puncto Körper, Geist und Seele.
Im April diesen Jahres habe ich meinen kompletten Blog auf den Kopf gestellt. Ich hatte einige Bloggererfahrung gemacht und war auf meinem persönlichen Weg schon um einiges weitergekommen. Ich hatte mich verändert. Also wollte ich auch meinen Blog inkl. Name verändern. Ich wusste, dass ich über den Dreiklang „Ernährung, Fitness und Selbstfindung/ Bewusstes Leben“ schreiben will und das sollte auch mein neuer Blogname ausdrücken. Tja und irgendwie kam dann der Name „Eat Train Love“ über eine liebe Twitterbekannte zu mir. Immer noch vielen lieben Dank, Anja! :-)

2. Was würdest du auf deinem Blog gerne noch umsetzen (z.B. thematisch, grafisch, etc.)?
Aktuell bin ich sehr zufrieden damit. Ich habe mit dem Redesign erst viel Arbeit in den Blog gesteckt und merke jetzt, wie viel mehr Freude mir das Bloggen mit dem neuen Layout und den neuen Farben macht.
Doch bin ich immer ein Mensch, der Neues liebt und gern ausprobiert. Ich hätte irgendwann gern eine Art „Eat Train Love Trailer“. Wenn ich so etwas auf anderen Blogs entdecke, dann bin ich meist hin und weg. So ein Blog-Trailer ist eine Art Kunstwerk. Davon träume ich noch. :-)

3. Was ist deine schlechteste Angewohnheit?
Ich bin zu perfektionistisch in vielen Dinge und bremse mich dadurch selbst aus. Dazu habe ich ja auch schon ein paar Posts geschrieben, da ich weiß, dass ich nicht nur diese schlechte Angewohnheit habe. Es ist oft nicht leicht, Dinge etwas lockerer anzugehen und mich auch mal in Geduld zu üben.

4. Welche Reise möchtest du diesem Leben auf jeden Fall noch machen?
Da ich mich aktuell sehr viel mit Yoga und Meditation beschäftige, würde ich unglaublich gern mal nach Indien reisen und dort eine kleine geistige Auszeit nehmen. Aber auch Hawaii, wohin wir im September reisen, ist ein großer Traum von mir.

5. Welche verstorbene Person würdest du gerne einmal persönlich treffen?
Haha…da muss ich jetzt bestimmt was Hochgestochenes nennen. Osho vielleicht…aber als erstes ist mir da meine Oma eingefallen. Sie verstarb leider viel zu früh. Ich hätte ihr gern noch so viele Fragen gestellt und das ein oder andere Schwätzchen mit ihr gehalten.

6. Mit welchem deiner Inspirationsquellen (noch lebend) würdest Du am liebsten einen Kaffee trinken gehen und ein paar Stunden unterhalten?
Oh das ist leicht. Mit Barbara Sher und Louise L. Hay im Duo wäre ein Kaffeeplausch bestimmt großartig.

7. Wovor hast du Angst?
Wie ich bei meiner Selbstfindungsreise erkannt habe, habe ich leider vor viel zu vielem Angst. Doch je mehr ich mich mit meinen Ängsten beschäftige, umso mehr verändern sie sich auch. Zum Beispiel hatte ich seit meiner Kindheit immer Angst vor Hunden. Vor nicht allzu lange Zeit hatte ich aber aus heiterem Himmel das Bedürfnis, mal mit einem spazieren zu gehen. Seit ich mit Nico aus dem Tierheim unterwegs war, ist meine Angst deutlich weniger geworden. Ich mag Hunde mittlerweile sogar sehr gern. :-)

8. Was würdest du niemals anfangen?
Rauchen. Finde ich eklig.

9. Was möchtest du noch erlernen? (z.B. ein Instrument, ein besonderes Gericht, ein Hobby, etc.)
Ich würde gern noch tausend Dinge lernen. Da sind zum einen viele theoretische Dinge. Wenn ich reich wäre, würde ich mich, glaube ich, von einem Studiengang in den nächsten einschreiben. Ernährungswissenschaften, Biologie, Paläontologie, Medizin,…. Einfach nur für mich, einfach nur des Wissens wegen. Zum anderen interessieren mich aber auch viele praktische Dinge: malen, Wellenreiten, Yoga, Kochkurse, nähen, gärtnern…. Die Liste ist lang. Demnach müsste ich 120 Jahr alt werden…:-)

10. Welches Buch hat dich bislang am meisten inspiriert?
Auf meiner Selbstfindungsreise bin ich einigen Büchern begegnet, die mich sehr inspiriert und mir einige wunderbare Erkenntnisse mit auf meinen Weg gegeben haben. Barbara Sher’s Bücher machten den Anfang, besonders das Scanner-Buch hat mir ganz weit die Augen geöffnet. Ebenso erging es mir mit Louise L. Hay. Zur Zeit bewegt mich Osho’s Buch vom Ego sehr.

11. Welchen Beruf (außer dem aktuellen) würdest du gerne ausüben?
Ich glaube, es gibt nicht den einen Beruf, den ich gern ausüben würde. Dafür mache ich einfach viel zu viel gern. Schreiben, Wissen aneignen, Neues ausprobieren, erzählen, zuhören, anderen helfen, Dinge weitergeben usw. Und das Ganze auch noch auf den unterschiedlichsten Themengebieten….Hm, irgendwie klingt das verdammt nach meinem Blog… Das Bloggen zu meinem Beruf zu machen, das wäre echt großartig! :-)

12. Was tust du am allerliebsten?
Darauf gibt es keine richtige Antwort. Ich tue so viel gern. Zeit mit meinem Liebsten und mit meinen Freunden verbringen, sportlich aktiv sein, Musik hören, neue Rezepte ausprobieren, bloggen, lesen, lernen, lange Spaziergänge unternehmen, in der Stadt bummeln, malen usw.

13. Wenn du einen Wunsch frei hättest: Was würdest du dir wünschen?
Erleuchtung. Obwohl ich weiß, dass wir alle bereits erleuchtet sind. :-)

14. Welchen Rat würdest du dir selbst geben, als du 18 Jahre alt warst?
Hör auf dein Herz und nicht darauf, was andere sinnvoll finden oder womit sich am meisten Geld verdienen lässt.

15. Glaubst du an die Liebe?
Unbedingt! Ich wurde davon überzeugt, dass die Welt mit Liebe eine bessere ist. Die Fähigkeit zu grenzenloser Liebe ist in allen von uns seit unserer Geburt vorhanden. Leider gehen wir als Erwachsene so sparsam damit um. Wir lieben uns selbst nicht, wir trauen uns oft nicht einen anderen Menschen zu lieben….das ist so schade! Ich bin für mehr Liebe auf dieser Welt…angefangen bei uns selbst!

16. Welche Art von Klamotten trägst du am liebsten?
Ich liebe den Surfer-Style. Für mich wäre ideal, wenn ich irgendwo leben könnte, wo es immer warm ist und ich jeden Tag in kurzer Shorts, Tank Top  und Flip Flops rumlaufen könnte (am besten auch auf der Arbeit). :-)

17. Was isst du am liebsten?
Ich bin jemand, der sehr gern gutes Essen aus allen verschiedenen Richtungen isst. Das gefällt mir an Clean Eating auch so sehr. Es gibt zwar Regeln, aber keine Verbote. Dabei kann man ganz toll experimentieren. Mittlerweile habe ich meine Liebe zum Kochen entdeckt. Sehr gern esse ich Pasta und Quiches in allen Variationen. Aber auch ein toll angemachter Salat mit kleinen Extras gehört im Sommer zu meinen Lieblingsspeisen.

18. Isst du vegetarisch oder sogar vegan?
Ich würde sagen: zu 90% vegetarisch und zu 80% vegan. Im letzten Jahr habe ich mein Veggie-Experiment gestartet und von heute auf morgen kein Fleisch und keinen Fisch mehr gegessen. Heute handhabe ich das ein bisschen lockerer. Ich esse kein Fleisch mehr und vermeide auch tierische Milchprodukte weitestgehend. Aber ab und zu mag ich auch mal Fisch und Eier essen. Außerdem bin ich über meinen geliebten Käse noch nicht hinweggekommen. Wenn ich denn tierische Produkte esse, versuche ich sie ganz bewusst auszuwählen und nur in geringen Mengen zu essen. Ich bin überzeugt davon, dass eine weitestgehend pflanzliche Ernährung das Beste für uns Menschen ist.

Als weiteres Experiment in dieser Richtung wäre ein „Ohne-Käse-leben“ für mich interessant, da ich immer wieder lese, dass Kasein in Verdacht steht, auf lange Sicht krebsfördernd zu sein.

19. Wie hältst du dich fit? Was ist dein Lieblingssport?
Früher war ich total faul und habe kaum Sport gemacht. Daher litt ich auch lange unter Rückenschmerzen und fühlte mich durch die tägliche Büroarbeit einfach steif und unwohl in meinem Körper. Mittlerweile bin ich ein großer Sportfan geworden! Ich brauche dabei ein abwechslungsreiches Training. Daher mache ich HIIT Workouts, Krafttraining und verschiedene Kurse im Fitnessstudio. Außerdem gehe ich ab und zu laufen und praktiziere Yoga in einer Yogaschule. Mein Lieblingssport ist also der Mix! :-)

20. Was ist deine liebste Fitnessübung?
Definitiv sind es die Burpees, und zwar komplett inkl. Liegestütz!

21. Wo und wie würdest du am liebsten leben?
In Kalifornien zu leben wäre toll. Mich hat das locker-leichte Leben dort schon immer fasziniert. Ich würde dann morgens am Strand laufen gehen, bei Bryan Kest Yogaunterricht nehmen, Ausflüge in die National Parks machen, bei Whole Foods einkaufen (täglich!!!) und auf jeden Fall Wellenreiten lernen. Ach ja…das hat schon was. :-)

22. Welches Foto ist total typisch für dich?
Ganz klar. So eines. Im Sommer, lachend, eine zugelaufene Katze anlockend! Ich bin und bleibe halt die Katzen-Lady! ;-)

übermichtag

Das waren meine 22 Dinge über mich. Fühlt euch selbst getaggt, wenn ihr mögt und habt noch einen tollen sonnigen Sonntag!