Überall wird von Superfoods gesprochen und gefühlt kommen jeden Tag neue „Stars“ auf die Bühne: Moringa, Matcha, Chia, Acai-Beeren, Sprossen, Chlorella, Spirulina, Maca, …..die Liste ist lang und wird aus diesem Grund auch nicht übersichtlicher! Dazu kommen dann noch – wie es auch bei menschlichen Stars der Fall ist – erste Skandale über deren Herkunft, Wirkung etc. auf, die uns Käufer noch mehr verunsichern.

Daher ist es sehr verständlich, dass ich häufig die gleiche Frage von euch erhalte: Welche Superfoods brauche ich wirklich? Und wo kann ich sie mit gutem Gewissen kaufen? Natürlich muss auch ich mich immer wieder neu in diesem Superfood-Universum zurechtfinden und schauen, was wirklich gesund ist, woher die Superfoods stammen und welche meinem Körper gut tut. Ich möchte in diesem Post daher einfach mal meine Meinung dazu mit euch teilen, eure Fragen beantworten und von meiner Einkaufsquelle erzählen.

Welche Superfoods braucht ihr?

Grundsätzlich bin ich der Ansicht, dass wir nicht zwingend nach Extra-Superfoods in unserer Ernährung Ausschau halten müssen. Gerade wenn ihr euch schon nach dem Clean Eating Prinzip natürlich und gesund ernährt, baut ihr automatisch Superfoods in eure tägliche Nahrung ein. Frisches Blattgrün, Heidelbeeren, grüner Tee, Tomaten, Grünkohl, Rote Beete und Co. tragen im Grunde alle das „Superfood-Label“, da sie eine außergewöhnlich hohe Nährstoffdichte aufweisen. Als Faustregel könnt ihr sagen: Je abwechslungsreicher und frischer ihr esst, desto besser seid ihr schon mit Superfoods versorgt. Achtet dabei immer auf saisonale und regionale Produkte mit guter Qualität! Dies ist das A und O beim Clean Eating und gilt natürlich auch für unsere (heimischen) Superfoods. Mehr Infos zum Clean Eating findet ihr übrigens hier.

Dementsprechend ist es nicht unbedingt notwendig weitere Superfoods – insbesondere die exotischen – zu ergänzen, wenn ihr euch damit gar nicht auseinandersetzen wollt. Ich denke dabei immer an die Generation unserer Omas und Opas, die früher auch kein Chlorella oder Macapulver kannte und trotzdem alt geworden ist.

Welche Superfoods sind sinnvoll? bzw. Welche Superfoods nutze ich?

Auch wenn Superfoods als Nahrungsergänzung in meinen Augen kein Muss sind, nutze ich sie gern. Mir persönlich geben sie das gute Gefühl, meinen Speiseplan noch abwechslungsreicher und vielfältiger zu gestalten und meinem Körper dadurch mehr Power zu geben. Daher baue ich typische Superfoods (insbesondere die exotischen) überall dort ein, wo es mir schmeckt. Kokosflocken und Macapulver in mein cleanes Oatmeal zum Frühstück, Avocado auf mein Vollkornbrot zum Mitnehmen ins Büro, Cranberries (ungesüßt) zum Knabbern zwischendurch, Chlorella und Matchapulver in meinen Grünen Smoothie,…..so einfach und unkompliziert lassen sich die Superfoods in die tägliche cleane Ernährung einbauen. Ich verwende sie mittlerweile fast automatisch für meine Speisen und muss mich nicht mehr extra daran erinnern.

Wenn ich in meinen Vorratsschrank schaue, dann nutze ich mehrmals wöchentlich folgende (exotische) Superfoods:

  • Chlorella
  • Spirulina
  • Matcha
  • Moringa
  • Maca
  • Acai-Beeren
  • Goji-Beeren
  • Cranberries
  • rohes Kakaopulver
  • Chiasamen
  • Avocado
  • Kokos (Öl, Flocken, Chips)

Das klingt erst einmal nach einer ganzen Menge, aber ich habe erfreulicherweise einen guten Weg gefunden, wie ich sie in meinen Alltag integriere.

Wo kann ich Superfoods am besten kaufen?

Ich persönlich habe in den letzten ein, zwei Jahren sehr lange nach einem Anbieter gesucht, der die Vielzahl an Superfoods bedient und der es gleichzeitig nicht so kompliziert macht, sie zu kaufen. Mein Wunsch war es, möglichst eine seriöse Einkaufsquelle für alle exotischen Superfoods zu finden. Bisher habe ich sie mal hier und mal dort gekauft und die Beurteilung der Qualität und des Preisniveaus fiel mir immer schwerer!

Ebenso musste ich früher jedes Superfood einzeln kaufen. Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich voller Euphorie mein erstes Glas Chlorella erstanden habe und dann fast 1 Jahr lang an dem grünen Pülverchen zu knabbern hatte, wobei es mit der Zeit durch die eindringende Feuchtigkeit immer klumpiger wurde. Schließlich brauchen wir von den meisten Superfood-Pülverchen pro Tag nur wenige Gramm. Da lohnt es sich kaum, ein 100g- oder gar 200g-Glas allein für ein Superfood zu kaufen!

Mittlerweile habe ich eine ganz gute Lösung gefunden, auf die ich zufällig gestoßen bin. Ich beziehe meine exotischen Superfoods nun alle über goodme. Mir hat das Konzept sehr gut gefallen, die verschiedenen Superfoods nach ihrer Wirkweise miteinander zu kombinieren und im Mix zu verkaufen. So gibt es dort z.B. einen Detox-Mix, welcher die geeigneten Detox-Zutaten zusammenbringt. Das erhöht sowohl die Abwechslung auf dem Speiseplan und vereinfacht mir auch gleich die Handhabung meiner Superfoods. Ein, zwei Löffel in meinen Smoothie oder in mein Oatmeal und mehr muss ich nicht tun!

Ich persönlich habe mir diese vier Superfood-Produkte von goodme herausgepickt, die ich nun seit Ende letzten Jahres im Alltag teste:

  • den Detox-Mix mit Chlorella, Spirulina und Moringa,
  • die Powerberries mit Goji- Acai- und Heidelbeere,
  • die Pure Daily Greens mit Brokkoli, Spinat, Sellerie, Fenchel, Baobab, Gerstengras und Moringa
  • sowie den Vitality-Mix mit Matcha, Maca und grünem Kaffee.

goodme-Superfoods-im-Clean-Eating

Damit habe ich fast alle von mir präferierten Superfoods abgedeckt! Bei Chiasamen bin ich auf Grund des neuesten Skandals gerade etwas vorsichtiger, Kokosöl kaufe ich weiterhin einzeln und Avocados esse ich sowieso frisch. Einzig und allein etwas mit rohem Kakao fehlt noch…

Im Superfood-Bereich habe ich schon viel getestet und ausprobiert. Die Pulver von goodme finde ich sehr gut. Sie haben eine gute Qualität (goodme hat mir auf Nachfrage sogar die Herkunft von jedem Rohstoff offengelegt!), lassen sich auch im Vorratsschrank stapeln und die Preise sind echt in Ordnung. Ich nutze sie allerdings auch nicht so intensiv, wie es auf der Ernährungsempfehlung angegeben ist, sondern integriere sie nach Lust und Laune in meine Mahlzeiten. So halten die Produkte deutlich länger als angegeben (bei mir waren es jetzt 3 bis 4 Monate)! Alle Pulver lassen sich leicht in meine Mahlzeiten wie Smoothies, Oatmeals oder auch einfach in pures Wasser einrühren. Der Geschmack ist wie bei allen Superfoods erst mal etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich habe auch noch kein Superfood-Pulver gefunden, welches richtig lecker geschmeckt hat. :-)

Auf jeden Fall habe ich nun deutlich weniger Dosen/ Gläser an exotischen Superfoods in meinem Vorratsschrank stehen und damit meine Übersichtlichkeit im Superfood-Universum sichtbar erhöht! Die ersten Dosen sind leer, jetzt wird nachbestellt! Übrigens ist Ursula Karven eine der Schlüsselfiguren hinter dem Superfood-Anbieter, was ihn für mich noch einmal sympathischer macht. Ich mag die Frau! ;-) Also testet goodme unbedingt auch mal aus, wenn ihr noch auf der Suche nach den passenden Superfoods für euch seid! Viel Spaß damit!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt