Kennst du das, wenn du Menschen „zufällig“ über den Weg läufst und sofort merkst: Da stimmt die Chemie?“ Bei Sandra und mir war das so, als wir uns in der großen weiten Online-Welt kennenlernten. Genau wie ich hat Sandra großartige Ideen und Pläne, Menschen auf ihrem Weg zu einem glücklichen Leben zu helfen und so tauschten wir uns in den letzten Monaten oft aus. Sandra hat sich ebenfalls selbstständig gemacht und als Life & Business Coach für selbstbestimmte Lebenswege aufgestellt. Dabei ist es ihre größte Freude, Menschen dabei zu unterstützen, ihr Leben wirklich zu 100% authentisch zu leben. Zu 100% DU. Heute ist Sandra daher zu Gast auf EAT TRAIN LOVE. Sie verrät uns ihren persönlichen Weg zu 100% DU und gibt selbstverständlich fantastische Tipps für deinen eigenen authentischen Weg. Inspiration pur! Viel Spaß beim Lesen!

Meine Reise zu mir über EAT TRAIN LOVE

Im Rückblick kann ich sagen, dass ich seit 2010 auf meiner persönlichen Reise zu mir selbst bin. In einer Krise begann ich damals mit Yoga, weil ich gestresst war und mich nach innerer Ruhe sehnte. Gleichzeitig bestellte ich die erste Gemüsekiste und schwang mit zarten 30 Jahren das erste Mal selbst den Kochlöffel.

Ein wenig Bewegung, wo vorher nichts war, und hin und wieder selbstgekochtes Essen statt Tiefkühlpizza – ich war zu diesem Zeitpunkt weit davon entfernt, besonders gesund zu leben. Dennoch gaben mir die ersten Anfänge genügend Kraft, um eine wichtige Entscheidung in meinem Leben zu treffen. Diese führte mich für einen neuen, anspruchsvollen Job quer durch die Republik von Niedersachen nach Bayern in eine Stadt, in der ich niemanden kannte.

Neue Stadt und ein neuer Job mit mehr Verantwortung in einer fremden Branche. In dieses Leben durfte ich erst hineinwachsen, hatte echte Höhepunkte und machte natürlich auch den einen oder anderen Fehler. Aber ich war optimistisch, glaubte an mich und machte weiter. So baute ich mir immer mehr innere Stärke und Selbstvertrauen auf. Immer stärker wurden auch EAT und TRAIN meine Basis für das, was wirklich im Leben zählt: LOVE.

In den nächsten Jahren wurden neue Gewohnheiten zu festen Ritualen in meinem Leben. Yoga z.B. wurde ein unverrückbarer Bestandteil meines Alltags. Ich integrierte gesunde, cleane Ernährung und stieß auf der Suche nach Inspirationen irgendwann auf Kristins Blog. „Sei die beste Version von dir“ – ihr Motto und ihre Motivation für den Blog entsprachen meiner eigenen Einstellung. Über gesunde Ernährung und Bewegung lernte ich endlich auf meinen Körper zu hören. Damit investierte ich in meine Gesundheit und begann mich mit mir selbst wohlzufühlen. Adé Bauchschmerzen, Dauer-Stress, Schlafstörungen und ständige Erkältungskrankheiten.

Veränderungen entstehen im Inneren und brauchen Kraft und Energie

Aber obwohl ich eine tolle Zeit hatte, spürte ich irgendwann, dass mir einige Dinge zu meinem Glück fehlten. Von außen betrachtet war alles gut war, denn ich hatte einen tollen Job und einen liebevollen Partner. Aber innerlich stellte sich das passende Gefühl dazu nicht ein. Der Stress kam in mein Leben zurück. Ich ging auf die Suche und beschäftigte mich mit allen möglichen Konzepten und Lebensentwürfen, wie Yoga-Philosophie, Minimalismus, Veganismus, Spiritualität, Psychologie, Nachhaltigkeit, Achtsamkeit und Entspannungstechniken. Einiges davon fand Einzug in meinem Leben und ist heute Teil meiner verschiedenen Routinen, die ich in meinen Tag integriert habe. Doch die Zweifel an der Richtigkeit von so viel Stress und Druck im Job blieben. Ich war unzufrieden in meinem Job, fühlte mich wie im Hamsterrad, und wusste nicht, ob ich handeln sollte.

Und dann war mein Inneres bereit und es ging alles ganz schnell

Auf einem Vortrag lernte ich dann die bekannte Autorin und Coach Dr. Petra Bock kennen. Im Mittelpunkt ihrer Rede stand die Frage, wie Menschen ihre Blockaden („Mindfucks“) überwinden und in ihrem Leben ihr volles Potential entfalten können. Von einer inneren Stimme getrieben, ließ ich mich kurzerhand an ihrer Akademie selbst zum Coach ausbilden. Und stellte fest: Eine Coaching-Ausbildung ist nicht ohne. Wenn du bereit bist, wirklich an dir zu arbeiten, machst du vielleicht ähnliche Erfahrungen wie ich. Du stellst dich deinen Ängsten und deiner Vergangenheit, schüttelst alles durch, sortierst dich neu und steigst dann wie Phoenix aus der Asche wieder hervor. Dazwischen gibt es abwechselnd jede Menge Selbstzweifel und Tränen genauso wie Hochgefühle und pure Freude.

Denn für viele ist und bleibt die hohe Kunst nun mal der Bereich LOVE, die Liebe bzw. Selbstliebe. Nicht umsonst steht dies sowohl im Buchklassiker EAT PRAY LOVE von Elizabeth Gilbert als auch bei Kristin an dritter und damit letzter Stelle. Der richtige Umgang mit EAT und TRAIN bereiten dich somit quasi darauf vor, in das Thema LOVE einzutauchen. Wenn du deinem Körper Gutes tust, ist dein Geist irgendwann offen und bereit dafür sich weiterzuentwickeln.

Zur Selbstliebe gehört ganz eindeutig die Selbstbestimmung

Selbstbestimmung bezeichnet die Lebensform, in der du möglichst unabhängig bist, selbst aktiv dein Leben gestaltest und es nach deinen persönlichen Motiven, Wünschen und Bedürfnissen ausrichtest. Dazu braucht es erst einmal ein Bewusstsein, wer du selbst wirklich bist – dein Selbstbewusstsein:

  • Was kannst du wirklich gut? Was geht dir leicht von der Hand? Wonach fragen dich andere immer wieder um Rat?
  • Und was willst du vom Leben? Wie soll dein Leben sein, so dass du dich wohl fühlst? Wo arbeitest, wohnst und wen liebst du?
  • Was treibt dich an und motiviert dich zu Höchstleistungen? Und was darf gar nicht passieren?
  • Was brauchst du also, um wirklich 100%DU zu sein?

Wenn du dich mit diesen Fragen auseinander setzt, entstehen schnell die ersten Schritte auf deinem Weg. Sei hier nicht ungeduldig, sondern vertraue auf dein ureigenes Tempo. Denn das Schöne hierbei ist, durch die Integration von neuen Verhaltensweisen in dein Leben gehst du in die Interaktion mit anderen. Durch positives Feedback entsteht dann automatisch ein höheres Selbstvertrauen.

Was passiert, wenn du nicht selbstbestimmt dein Leben lebst?

Du gestaltest dein Leben dann nicht so, wie du willst, sondern lebst nach fremden Erwartungen. Häufig „merken“ wir das auf den ersten Blick gar nicht, da uns alles ganz in Ordnung erscheint. Wie ein Leben zu verlaufen hat, wird uns durch unsere Erziehung und durch die Gesellschaft vorgegeben. Wir verstehen darunter, einen Beruf zu erlernen und vielleicht auch Karriere zu machen. Dann sich einen Partner zu suchen, zu heiraten, Kinder zu bekommen und vielleicht ein Haus zu bauen. Daran ist so erstmal auch nichts falsch.

Einigen reicht dies jedoch nicht. Sie wollen ein Mehr an Lebensqualität, mehr Selbstverwirklichung. Und ja, vielleicht sind auch die genannten Bausteine eines „vollständigen“ Lebens nicht die deinen. Vielleicht möchtest du einfach keine Kinder oder findest nicht den richtigen Partner. Vielleicht bist du ehrgeizig und arbeitest gerne, bleibst aber bei dem Versuch in einem klassischen Unternehmen die Karriereleiter hochzusteigen persönlich auf der Strecke?

Kannst du von dir sagen, du bist schon zu 100% DU?

Es gibt so viel, was dazu führen kann, dass du irgendwann in deinem Leben eine Entscheidung treffen darfst. Die Entscheidung für dich – oder die Entscheidung für die anderen. Dich für dich zu entscheiden bedeutet, dass du dir selbst, deinen Wünschen und deinen Bedürfnissen den Raum einräumst, den sie verdienen. Es heißt JA zu sich selbst zu sagen (und damit auch mal NEIN zu anderen). Es heißt, viele kleine Entscheidungen zu treffen und sich daraus ergebende Konsequenzen zu tragen. Es heißt, im Vertrauen deinen Weg zu gehen, und daraus Freude, Kraft und Zuversicht zu ziehen.

Versteh mich richtig, dies bedeutet nicht, egoistisch durch die Welt zu laufen und niemals einen Kompromiss einzugehen. Aber es bedeutet, eine Sache gut abzuwägen und Kompromisse bewusst einzugehen. Dann fühlt sich nämlich auch ein Kompromiss wie ein gutes und selbstbestimmtes Leben an und nicht wie ein faules Ei. Aber es bedeutet eben auch, etwas auszuschlagen, wenn deine Lebensmotive zu stark beeinträchtigt wären.

Seitdem ich selbst von mir sagen kann, dass ich endlich 100% Sandra bin, fühlt sich mein Leben viel freier und unbeschwerter an. Selbst schwierigen Lebensphasen und anstrengenden Zeiten begegne ich mittlerweile mit Neugierde, Vertrauen und Freude an der Erfahrung. Ich habe insgesamt viel mehr Power und schaue konsequent nach vorne. Mittlerweile habe ich mir auch meinen beruflichen Herzenstraum verwirklicht und unterstütze andere Menschen dabei, sich selbst richtig gut kennenzulernen und ihr Leben mit Leichtigkeit und Selbstvertrauen neu auszurichten. Denn ich möchte, dass wir noch viel, viel mehr werden, die sich zutrauen, ihren eigenen, ganz persönlichen Weg im Leben zu gehen.

Du willst auch zu 100% DU sein und selbstbestimmt deinen Weg gehen?

Dann lade ich dich zu einer ersten Standortbestimmung ein. Über diesen kostenlosen Online-Test erhältst du in wenigen Minuten dein persönliches Ergebnis, an welcher Stelle im Leben du gerade stehst. Im Anschluss nehme ich dich dann mit in einen 6-teiligen E-Mail-Kurs, der dich auf deiner Reise zu 100%DU begleiten wird. Ich wünsche dir ganz viel Spaß auf deinem persönlichen authentischen Weg zu dir und unterstütze dich gern. Deine Sandra


Vielen lieben Dank, Sandra, für diesen tollen Gastbeitrag! Wenn du jetzt auch zum Nachdenken gekommen bist, ob du schon zu 100% DU bist oder noch Luft nach oben besteht, dann besuche Sandra unbedingt auf ihrer Website und komme deinem authentischen Selbst auf die Spur.

Fotocredit Titelbild:Unsplash.com:  by Danka & Peter

Print Friendly