Vor ein paar Tagen habe ich auf Twitter gefragt, ob ihr euch auch cleane, vegetarische/ vegane Rezepte auf meinem Blog vorstellen könnt. Die Antwort war ein klares „Ja“.

Noch vor kurzer Zeit war ich eigentlich ein Kochmuffel. Es musste schnell gehen und durfte nicht sehr aufwendig sein. Mittlerweile macht mir Kochen aber richtig Spaß. Ich entdecke wöchentlich neue Lebensmittel und Rezepte für mich, die ich noch nie oder noch nie so richtig gekostet habe. Immer wieder habe ich in letzter Zeit neue Inspirationen, die ich gern ausprobieren und zukünftig mit euch teilen möchte.

Ganz im Fokus steht bei mir dabei das Clean Eating bzw. Clean Cooking! Hier also das erste Rezepte unter der Serie „Kristin kocht clean“.

Heute gibt es Kürbissuppe mit Apfel und Curry.

 -inspired by Jenny aus meiner Twitter-Timeline –

Kürbissuppe

Was braucht ihr (für 2 Portionen)?

  • 1 Hokkaido-Kürbis (mit Schale)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 saure Äpfel (mit Schale)
  • 1l Gemüsebrühe
  • 3 Scheibchen Ingwer
  • 1 Schuss Mandelmilch
  • Gewürze: Piri-Piri oder Cayennepfeffer, Currypulver, Salz
  • Öl: Chili-Orangen-Öl
  • 1 Scheibe Vollkornbrot/ -toast für Croutons

Wie bereitet ihr die Kürbissuppe zu?

  1. Den Hokkaidokürbis halbieren und mit einem Esslöffel die Kürbiskerne herausnehmen
  2. Den Kürbis  in Würfel schneiden
  3. Knoblauchzehen und Zwiebel zerkleinern
  4. Apfelgehäuse entfernen und die Äpfel in Würfel schneiden
  5. Knoblauch und Zwiebeln in einem großen Topf mit Chili-Orangen-Öl anbraten
  6. Kürbis, Äpfel und Ingwer dazu geben und ebenfalls kurz anbraten
  7. Die lauwarme Gemüsebrühe dazu geben und den Topfinhalt bei mittlerer Hitze 20 Minuten kochen lassen
  8. Den Inhalt des gesamten Topfes mit einem Stabmixer pürieren, bis die Kürbissuppe eine sämige Konsistenz hat
  9. Gewürze hinzugeben und abschmecken: ca. 2 TL Currypulver, 1 Prise Salz, 1 Prise Cayennepfeffer oder 3 Tropfen Piri-Piri. Die Kürbissuppe sollte nach Curry und leicht scharf schmecken.
  10. 1 Schuss Mandelmilch hinzugeben, damit die Kürbissuppe etwas cremiger wird.
  11. für die Croutons die Vollkornbrotscheibe oder Vollkorntoastscheibe in kleine Würfel schneiden und mit etwas Öl kross anrösten
  12. Wer mag, kann noch gekaufte Kürbiskerne hinzugeben oder die Kürbiskerne des verwendeten Kürbis ein paar Tage vorher trocknen und dann am Tag der Zubereitung in einer Pfanne ohne Öl anrösten
 
Guten Appetit! Und berichtet mir doch mal, wie die Kürbissuppe euch geschmeckt hat!