Der Februar ist vorbei! Unsere gemeinsame Fitness-Challenge #fifeb auch! Jetzt heißt es, Bilanz ziehen und planen, wie es weitergeht.

Wie ist der Februar sportlich bei mir gelaufen?
Es ist etwas seltsam. Wenn ich rein gefühlsmäßig darüber nachdenke, würde ich sagen: „Jooaah, war ok, aber geht noch besser!“ Andererseits wenn ich mir meine Bilanz rein sachlich anschaue, bin ich echt zufrieden:

28 Tage (wovon ich 5 außer Gefecht gesetzt war)
17 Workouts (davon 4 selbstgemachte ;-) )
2 Läufe
2 lange Spaziergänge
und ein bisschen planschen

Ich denke, das kann sich doch sehen lassen. Aber das allerwichtigste ist: Mein Schweinehund hat echt einen auf die Mütze bekommen. Bei meinem letzten Workout gestern habe ich so gegen 18 Uhr raus in den Park geschaut, es war noch hell und die Vögel zwitscherten ihr Abendliedchen! Will heißen: Der Frühling steht vor der Tür und damit allein steigt schon meine Motivation enorm! Der Winterschlaf ist vorbei!

Was passt da besser als eine weitere Challenge!

Meine Bloggerkollegen Wolfgang (Sporttagebuch) und Christian (IronChrissi) haben eine neue Challenge gestartet: die #strafi50. Es geht ganz einfach darum: In 50 Tagen zur Strandfigur (und hoffentlich nicht mehr zurück). Ich finde die Idee toll! Im letzten Jahr war genau das mein Ansporn, um meinen KFA von 24% auf 19% zu senken. Ich wollte am Strand eine gute Figur machen! :-)

Ob es dieses Jahr so schnell an den Strand geht, weiß ich noch nicht, aber das Ziel im Bikini eine tolle Figur zu machen, ist für mich definitiv erstrebenswert. Denn obwohl meine Sportbilanz im Februar ganz gut war, meine Ernährungsbilanz war eher unterirdisch. Viel zu unbewusst gegessen, zu viel Süßes, zu viele Kohlenhydrate. Das ist nicht nur wegen des uncleanen Essens blöd, sondern auch weil ich meine aufgebauten Muskeln nicht sehe… :-( Also kommt die #strafi50 genau richtig!

Bei mir soll es dieses Mal nicht nur um Sport, sondern auch um das cleane Essen gehen. Außerdem habe ich für mich persönlich festgestellt, dass ich auf jeden Fall wieder etwas mehr „Plan“ benötige. Also nehme ich mir vor:

  • einen Lauf pro Woche für das Draußensein und die Ausdauer
  • einmal Yoga pro Woche für die Beweglichkeit
  • Bodyrock-Workouts as much as I can für den Muskelaufbau und die Ausdauer
  • Clean und bewusst essen (Achtung Portionsgrößen!)
  • letzte Tagesmahlzeit zwischen 18 und 19 Uhr
  • einen Raw Day pro Woche: Rohkost total >> ihr erfahrt bald warum ;-)
Für mich geht es morgen los. Heute diente noch zur Zielfindung. Wenn ihr mitmachen wollt, könnt ihr das super gern tun. Ich freue mich immer über Mitchallenger! Die genaue Erläuterung findet ihr in Wolfgangs Sporttagebuch.
Auf in einen fitten Frühling!!!
Kristin Unterschrift-003