Die letzte Station unserer großen Kalifornien-Reise war dann Las Vegas, natürlich in Nevada gelegen. Wir haben uns Las Vegas als Endstation ausgesucht, weil wir nach 3 Wochen Roadtrip einfach noch mal ein paar Tage relaxen wollten. Ganz spontan würde ich sagen, dass Las Vegas das Disneyland für Erwachsene ist. Schon das Ankommen in dieser Neon-Stadt hatte etwas Unwirkliches. Wir kamen aus Richtung des Hover-Damms über die Berge und da lag Las Vegas dann in einer Talsenke mitten in der Wüste vor uns. Es sah fast aus wie eine Fata Morgana!

Als allererstes sind wir zum Welcome-to-Fabulous-Las-Vegas-Schild gefahren und haben unser persönliches „Willkommens“-Foto gemacht. Bei 38 Grad im Schatten! Anschließend sind wir zu unserem Hotel weitergefahren. Wir haben uns eine Suite im Vdara gebucht, was sich als sehr gute Entscheidung herausgestellt hat. Das Vdara ist ein recht neues Hotel, welches zum CityCenter gehört. Es wurde schräg hinter dem Bellagio gebaut und ist mit diesem sogar verbunden. Somit hat das Vdara eine sehr gute Lage in der Mitte des Strips. Denn: Man darf die langen Wege zu Fuß entlang des Strips nicht unterschätzen. Allein von einem Hotel zum nächsten zu kommen, kann schon mal 15-20 Minuten Fußweg bedeuten! Unsere Suite war super geräumig und sehr modern eingerichtet. Wir haben ungefähr auf halber Höhe im 28. Stock gewohnt und die Fahrstuhlfahrt war jedes Mal ein Erlebnis. Der Ausblick ging zwar nicht direkt zum Strip, aber trotzdem konnten wir schön über „Fabulous Las Vegas“ schauen. Traumhaft!

Gleich nach unserer Ankunft in Las Vegas haben wir unseren Tagesrhythmus verändert. Draußen war es tagsüber einfach so heiß, dass wir kaum Lust zu großartigen Aktivitäten hatten. Dafür sind wir nachts in der Welt der Casinos und Shows erst so richtig zum Leben erwacht. Aber ich finde, so soll es hier auch sein! ;-)

Gleich am ersten Abend ging es für uns ins Casino im Aria Resort. Wir mussten es einfach mal ausprobieren! Und wie das so ist: Mit den „Doofen“ ist das Glück! Wir wollten in diesem Moment eigentlich nur unseren mitgenommenen 100$ Schein kleinwechseln, damit wir beide gleichzeitig an den Automaten spielen können. Also Schein in den Automaten gesteckt, 3 mal gedrückt und auf einmal hörte der Automat TOP DOLLAR nicht mehr auf zu zählen….tja und wir haben tatsächlich 505,25$ gewonnen! Danach sind wir total ausgerastet vor Freude!! Wir konnten es nicht glauben! Unsere Bargeld-Beute haben wir dann erst mal schön ins Hotelzimmer gebracht und sind wieder mit einem neuen 100$ Schein losgezogen….Ein zweites Mal haben wir leider nicht so ein Glück gehabt, aber der Abend war großartig!

Die anderen Tage und Abende in Las Vegas haben wir uns trotz vorgenommenem Relax-Programm noch viel von der Stadt des Glücksspiels angesehen: den nördlichen Teil des Strips, den südlichen Teil des Strips, einige andere Casinos und Hotels, öffentliche Shows und natürlich auch noch mal ein Premium-Outlet für die allerletzten Besorgungen! ;-) Irgendwie mussten wir ja unseren Gewinn unter die Leute bringen…

Ein ganz besonderes Erlebnis für uns beide war unser Besuch der Cirque du Soleil Show: „LOVE“. Wenn ihr nach Las Vegas kommt, solltet ihr euch unbedingt eine Show des Cirque du Soleil anschauen. Da wir beide große Beatles-Fans sind, wollten wir auf jeden Fall „LOVE „sehen. Sie soll auch eine der schönsten Vorführungen sein! Leider durften wir keine Fotos oder Videos der Show machen. Aber alle Aufnahmen hätten unsere Eindrücke auch niemals einfangen können. Es war gigantisch!

Insgesamt waren wir 4 Tage in Las Vegas, was sich wiederum als ein guter Zeitraum entpuppt hat! Am Anfang waren wir so geflasht von dieser unwirklichen Kulisse und dachten, dass wir nie alles sehen und greifen könnten. Doch mit der Zeit haben wir uns an die vielen Eindrücke sowohl bei Tag als auch bei Nacht gewöhnt und die Unwirklichkeit von Vegas als unsere spezielle Wirklichkeit hingenommen. So waren wir z.B. bei Sonnenuntergang in Venedig beim Italiener essen (inkl. künstlichem Himmel mit Sonnenlicht), sind durch die Gassen von Paris geschlendert und haben einen Vulkanausbruch aus nächster Nähe gesehen….das alles ist möglich in Las Vegas!

 

Wenn ich Las Vegas mit einem Wort beschreiben müsste, wäre es natürlich „Glück“. Aber auch die Worte „Fantasie“, „Größenwahn“ und „Zauberei“ treffen den Kern von Las Vegas sehr gut.
Es ist definitiv eine Reise wert!

Damit geht meine Reiseberichterstattung für diesen großartigen Urlaub auch zuende. Lediglich unser Hüpf-Video werde ich noch mal online stellen, sobald es fertig geschnitten und vertont ist. Wenn ihr Hüpf-Videos noch nicht kennt, findet ihr hier unser letztes Urlaubsvideo.

Ich denke, ihr habt nun eine Menge Eindrücke von unserem Kalifornien-Roadtrip bekommen und seid hoffentlich selbst inspiriert, solch eine Reise zu unternehmen. Ich kann es euch nur wünschen! Unsere Erlebnisse sind unbezahlbar!