Heute schreibe ich einen Post, über den ich mich besonders freue. Es ist mal wieder einer meiner „Pillen-Posts“. Den ersten dazu habe ich vor einiger Zeit in völliger Verzweiflung auf meinem Blog veröffentlicht, weil ich einfach eure Meinung zum Thema „Pille und Migräne“ bzw. „Absetzen der Pille und körperliche Veränderungen“ einholen wollte. Doch ich merke, wie sehr euch das Thema interessiert und wie viele auch durch Sucheinträge zu meinen Pillen-Beiträgen finden. Daher gibt es heute mein vorläufiges Fazit zu dem Thema. Und das ist durchweg positiv!

Pille abgesetzt!

Rund 7 Monate ist es jetzt her und es geht mir jetzt definitiv besser! Mit meiner Migräne und auch wieder mit meinen anderen Nebenwirkungen vom Absetzen der Pille! Die Migräne ist während meiner Pillenpause zwar nicht völlig weg. Doch ich habe jetzt das Gefühl, dass ich den störenden Einfluss durch die Pilleneinnahme beseitigt habe und ihre natürlichen Auslöser nun besser verstehe und kontrollieren kann. Als Auslöser meine Migräne habe ich nun vor allem  bestimmte Nahrungsmittel bzw. Essensmengen erkannt (kein Wunder!). Kurz bevor meine Tagen einsetzen, kommt eine Zeit, da habe ich unheimlich großen Hunger. Viel mehr als sonst. Es führt dazu, dass ich ständig essen könnte. Mit großem Verlangen nach Süßem. Und genau das tut mir nicht gut. Mein Blutzuckerspiegel schießt in die Höhe, wenn ich den Gelüsten nachgebe, und fällt nach den Mahlzeiten rapide ab, so dass ich schnell an den typischen Unterzuckungserscheinungen leide. Während dieser Phasen setzt die Migräne bei mir ein. Ebenso habe ich gemerkt, dass mir bestimmte Lebensmittel nicht gut tun. Dazu gehören Käse, Schokolade und stark kohlenhydrathaltige Lebensmittel. Diese Migräne-Trigger meide ich nun während der Zeit. Wenn ich an diesen Heißhunger-Tagen normal und clean esse, dann habe ich vielleicht leichte Kopfschmerzen, aber mehr auch nicht. Ich würde das nicht mal als Migräne bezeichnen. Und das ist ein wahnsinnig großer Erfolg für mich, den ihr mit mir feiern müsst! Juuuhuuu! :-)

Nebenwirkungen nach der Pille klingen ab

Des Weiteren hatte ich ja nach dem Absetzen der Pille verschiedenste Nebenwirkungen. Fettige Haut, Pickel, stärkere Schweißbildung, unglaublich langer Zyklus und einiges mehr. Auch hier kann ich nun Verbesserungen auf ganzer Linie und sogar noch positive Veränderungen melden! YES!

Mein Hautbild ist fast so rein wie früher. Die Phase der vorübergehenden Teenager-Haut ist vorbei! Es hat fast 5 Monate gedauert, aber es ist überstanden! Die Zeit war echt nicht leicht und ich hatte schon manchmal Lust, mich im Schrank zu verstecken. Doch als Frau gibt es ja immerhin Mittel und Wege, nicht allzu schlimm im Alltag auszusehen.
Gleichzeitig habe ich unheimlich viele Pflegeprodukte für meine veränderte Haut ausprobiert, bis ich endlich einen Reiniger, eine Creme und eine Maske gefunden habe, die großartige Arbeit leisten. Mit dieser Pflegekombination ist meine Haut echt toll geworden!

Reiniger Aqua Marina von LUSH:
Den wende ich morgens vor der Dusche und abends vorm Schlafengehen an.
Auch mal mit etwas mehr Einwirkzeit als eine Art Maske.
Ausgleichende Gesichtscreme mit Granatapfel von KORRES:
Morgens und abends trage ich sie auf. Sie zieht gut ein und  eignet sich perfekt als Make-Up-Untergrund.
Maske Sacred Truth von LUSH:
Ich wende diese Maske 1-2x pro Woche für 20 Minuten an.
Danach ist die Haut super schön glatt und frisch.

Die anderen Nebenwirkungen sind auch weggegangen. Mein Gewicht ist wieder normal. Der Zyklus hat sich eingependelt und kommt regelmäßig, wenn auch etwas länger als früher mit Pille. Die fettigen Haare sind auch weg und ich habe sogar eine positive Veränderung bei meinen Haaren festgestellt. Es wachsen nun doch tatsächlich mehr Haare auf meinem Kopf!! In der Nackenpartie und an den typischen Geheimratecken, wo die Haare generell auch bei Frauen etwas weniger dicht sind, habe ich nun volleres Haar als früher. Das fällt insbesondere auf, wenn ich einen Zopf trage. Viel schöner als früher und kaum zu erklären, oder?! :-)

Einen weiteren Tipp probiere ich außerdem gerade noch aus: die Amazonas Darmreinigung. Sie dient der Entgiftung und Reinigung von Darm und Leber, was wunderbare Effekte auf die Haut und den Hormonhaushalt haben soll. Schaut mal hier, wenn sie euch interessiert.

Ich fühl mich wohl in meiner Haut

Einzig und allein bei meiner Stimmung habe ich keine Veränderung bemerkt, was nicht heißt, dass sie nicht da ist. Denn die Veränderung hat ja über einen langen Zeitraum stattgefunden. Ich kann nur sagen, dass ich mich momentan super in meiner Haut fühle und nur das zählt doch.

Ich möchte mit diesem Post allen Frauen Mut machen, die genau wie ich auch überlegen, die Pille abzusetzen, weil sie sie nicht mehr einnehmen wollen und/ oder ihr Körper unter den Pilleneinwirkung leidet. Euer Körper braucht Zeit, um die Wirkung der jahrelangen Pilleneinnahme wieder zu neutralisieren. Er wird vermutlich auch einen Großputz wie bei mir starten und euch mit unliebsamen Begleiterscheinungen wie fettiger Haut etc. konfrontieren. Doch diese Phase ist irgendwann auch überstanden und dann wird es euch – genau wie mir – besser gehen. Traut euch, Mädels! :-) Es lohnt sich!

Übrigens findet ihr mittlerweile noch einige weitere Posts mit Tipps zum Thema „Pille absetzen“. Meine besten Tipps für die unreine Haut danach als auch etliche Ratschläge zum Hormonhaushalt etc. warten auf euch.

Außerdem habe ich nun eine Verhütungsmethode gefunden, mit der ich mich äußerst wohl und sicher fühle. Mein Mann und ich nutzen sie jetzt schon einige Zeit und ich bin hochbegeistert. Alle Einzelheiten zur Methode findet ihr auf der Produktseite.

Viel Spaß beim Querlesen!